Memmingerberg: Musical begeistert Kirchengänger

Tolle Stimmung beim Musical in der Kirche (Foto Philipp Hampp)

Tolle Stimmung beim Musical in der Kirche (Foto Philipp Hampp)

Insgesamt über 50 jugendliche Schauspieler, Sänger und Helfer präsentierten am Heiligen Abend erstmalig in der Evangelischen Kirche Memmingerberg das Musical „Stern über Bethlehem“.

Schon Ende Oktober trafen sich die insgesamt über 50 ehrenamtlichen Schauspieler, Sänger und Helfer aus Memmingerberg und Umgebung zur Vorbereitung des Weihnachtsgottesdiensts in der evangelischen Kirche. Doch heuer sollte es kein selbstgeschriebendes Theaterstück werden, wie den letzten Jahren. In diesem Jahr sollte erstmalig das Kinder-Minimusicalstück „Stern über Bethlehem“ vorgeführt werden.

An etlichen Samstagabenden wurde unter der Leitung von Herrn Pfarrer Ritter, G. Halbig, C. Kadletz und vielen weiteren Helfern das Theaterstück und die dazugehörigen Lieder mit den Schauspielern und dem Chor einstudiert. Auch wenn anfangs der Probezeit nicht alles wie gewollt funktionierte, war es bei den Vorstellungen mit vollbesetzter Kirche am Heiligen Abend umso besser.

Das Stück stellte die Weihnachtsgeschichte dar. Es begann mit dem „Sternglotzer“. Dieser suchte nach einem Stern, der eigentlich demnächst im Westen aufgehen sollte. Doch er fand nichts. Zur gleichen Zeit erschien Maria, die gerade ihre Wäsche zusammenlegte, ein Engel. Er verkündete ihr, dass sie bald ein Kind zur Welt bringt. Nachdem sie in die Heimatstadt Bethlehem zu einer Volkszählung reisten, da es ihnen ein Bote befiehl, konnten sie nur noch in einem Stall das Christuskind gebären. „Hirte sein, Nein Dankeschön“ hieß das Lied, dass die Hirten mit dem Chor sangen, nachdem sie diskutiert hatten, warum sie eigentlich so einen schlechten Ruf in der Gesellschaft hatten. Nachdem die vier Schafshüter einschliefen erschienen erneut zwei Engel. Diese sagten ihnen, dass der Heiland geboren sei und sie sofort zu ihm reisen sollten. Sie taten dies und sahen das Kind in der Krippe vor der ganzen Bevölkerung. Nachdem die drei Könige ihre Geschenke dann dem Kind übergaben kamen alle Mitwirkenden auf die Bühne und sangen gemeinsam das letzte Lied.

Nach einem riesen Applaus, den die Jugendlichen und Kinder sicherlich genossen, wurde durch Pfarrer Ritter klar, was für eine Menge Arbeit hinter dem 60-minütigen Stück steckte. Nach den zwei erfolgreich gemeisterten Vorstellungen konnte bestimmt jeder einen schönen und besinnlichen Heiligen Abend und Weihnachtstage feiern.

Fotos © 2014 Philipp Hampp

01-IMG_6326.JPG02-IMG_6330.JPG03-IMG_6334.JPG04-IMG_6384.JPG05-IMG_6388.JPG06-IMG_6390.JPG07-IMG_6404.JPG08-IMG_6344.JPG09-IMG_6350.JPG10-IMG_6351.JPG11-IMG_6386.JPG12-IMG_6353.JPG13-IMG_6359.JPG14-IMG_6360.JPG15-IMG_6409.JPG16-IMG_6421.JPG17-IMG_6425.JPG18-IMG_6426.JPG19-IMG_6439.JPG20-IMG_6374.JPG21-IMG_6380.JPG22-IMG_6445.JPG23-IMG_6451.JPG

Anzeige

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen