44 Jahre und kein bisschen alt

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Mit einem Galaball startet die Siedelonia in ihr Jubiläumsjahr

Den Klassischen Faschingsauftakt mit einem Krönungsball, wie Ihn andere Garden Feiern, gibt es bei der Siedelonia nicht. Sie Starten die Saison mit einem Galaabend und präsentieren den Gästen Ihr Faschingsprogramm für die diesjährige Jubiläumssaison in einer festlichen Atmosphäre mit Kerzenschein und edler Tischdeko. 44 Jahre jung wird die Siedelonia heuer und das zeigt sich auch im Programm der Garden und des Elferrates. Geburtstag feiern lautet die Devise heuer und Präsident Roland Herz stimmte die anwesenden mit einer kurzen Rede auf den kommenden Abend ein. So übernahm Hofmarschall Daniel Schmid den Part des Moderators an diesem Abend und wünschte den Anwesenden Gästen ebenfalls einen festlichen Abend und fügte noch den Entscheidenden Satz hinzu. „Damit zeigen wir, dass hier viel Herzblut drinsteckt“

Aber nicht nur das Programm an diesem Abend war neu. Sämtliche Kostüme der großen und kleinen Garde, sowie des Elferrates wurden zum Jubiläum erneuert. Rot, schwarz und Gold, die Farben der Siedelonia, wurden eindrucksvoll und weithin glitzernd sichtbar in Szene gesetzt. Damit die Gäste sich ein Bild machen konnten, wie sich die Kostüme in den Jahren verändert hatten, wurde auf der Empore im Forum eine kleine Ausstellung mit Bildern und Kostümen der vergangenen Jahre aufgebaut. Dort konnte man ebenfalls die Entstehungsgeschichte der Siedelonia in Bildern sehen und deren Geschichte von 1976 bis heute erkunden. Klassisch begann der Abend jedoch trotzdem. Zuerst durften die kleine und die große Garde zusammen mit Ihren Prinzenpaaren ihre Gardemärsche präsentieren.

Bei den kleinen schwangen Prinzessin Emmy Lu und Prinz Sebastian das Tanzbein und begeisterten die Zuschauer mit ihrem Walzer. Dennoch stahl ihnen an diesem Abend Mini-Hofmarschallin Lisa die Show. Mit gerade einmal vier Jahren fetzte Sie über die Bühne und zeigte allen anderen was man als junges Gardemitglied auf dem Kasten hat. Aber auch das große Prinzenpaar, Prinzessin Susanne und Prinz Christof heizten dem Publikum ordentlich ein mit Ihrem Tanz. Von ruhig bis Fetzig lautet auch bei ihnen die Devise und das Ballkleid musste einem Mini weichen am Ende. Der Elferrat beendete seine Baustelle „44-Jahre Siedelonia“ und beschloss gleich darauf mit ein wenig Akrobatischem Geschick zur Party zu wechseln.

Schon jetzt war das Publikum an diesem Abend ganz hin und weg und fragte sich, was kommt da noch alles? Zwischendrin durfte das Publikum aufatmen und mit dem Rückblick von Xarre und Herbert etwas zur Ruhe kommen. Doch schon kurz darauf zeigten die Minis mit Ihrem Showtanz, was es heißt, im Süßigkeiten- und Schokoladenland zu sein. Mit entsprechenden Kostümen verzauberten die kleinen die Bühne und den Zuschauern ein Lächeln auf das Gesicht. Doch das absolute Highlight an diesem Abend war die Große Garde. Zusammen mit dem Elferrat ging es in die Jubiläumswerkstatt. Mit Elementen des Steampunks auf den Kostümen und in der Deko und fetziger Musik entführte man die Zuschauer in eine Phantasiewelt des Feierns und des Jubiläums. Damit Endete zwar dieser Abend, läutete aber eine schwungvolle Saison ein, die zum Feiern mit den Siedelonen einlädt.

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: