Bad Wörishofen: Folgealarm bei Tierrettung

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Tierrettung am Frankenhofner See und ausgelöste Brandmeldeanlage in einer Asylunterkunft

(pm-ext/ffwbw). Die Freiw. Feuerwehr Bad Wörishofen wurde am Sonntagmittag zu einer Tierrettung an den Frankenhofner See alarmiert. Ein Spaziergänger beobachtete, dass sich ein Schwan vermutlich in einer Notlage befand und verständigte daraufhin die Polizei, die wiederum die Feuerwehr informierte.

Schwan hängt in Angelschnur

Ein Schwan, der sich in ca. 20 Meter zur Uferböschung im Wasser befand hatte sich augenscheinlich an einer Angelschnur verfangen. Einsatzkräfte der Freiw. Feuerwehr Bad Wörishofen fuhren daraufhin vorsichtig mit dem Rettungsboot zu dem Schwan, um sich ein Bild von der Situation machen zu können. Als die Bootsbesatzung beim bereits sichtlich geschwächten Schwan ankam, konnten sie erkennen, dass der Schwan sich nicht nur in der Angelschnur sondern auch an zwei daran befestigten Angelhaken verfangen hat. Die Angelschnur war um einen sich im Wasser befindlichen größeren Ast gewickelt. Um zunächst den Schwan vom Ast befreien zu können, wurde die Angelschnur durchtrennt. Aufgrund der offensichtlichen Verletzungen durch die Angelhaken wurde umgehend auch eine Tierärztin zur Einsatzstelle gerufen. Der befreite Schwan wurde dann mit dem Boot zum Ufer gefahren. Etwas aufwendig gestaltete sich die Entfernung der Angelhaken, die im Halsbereich und in einem Flügel des Schwans gesteckt sind. Hier stellte die Feuerwehr der Tierärztin das notwendige Werkzeug für die Entfernung zur Verfügung. Aufgrund des geschwächten Zustandes und zu weiteren notwendigen Untersuchungen hat die Tierärztin den Schwan letztendlich in ihre Obhut genommen.

Unrat im Frankenhofener See von Feuerwehr entsorgt

Der Bootsbesatzung der Feuerwehr fiel während der Rettungsaktion aber auch auf, dass sich in diesem Bereich des Frankenhofner Sees einiges an unachtsam weggeworfenen Unrat befindet. Unter anderem war eine 250 Liter fassende Regentonne im Wasser gelegen. Diese und weiterer Müll wurde daraufhin ins Boot gezogen und im Anschluss daran ordnungsgemäß durch die Feuerwehr entsorgt. Nach ca. eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet. Noch während im Feuerwehrhaus das Boot und weiteres Equipment vom vorigen Einsatz gereinigt wurde, erhielten wir von der Leitstelle Donau-Iller die nächste Alarmmeldung.

Brandalarm in Asylunterkunft

In einer Asylunterkunft im Buchenweg hatte die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Die Aufräumarbeiten wurden daraufhin unterbrochen und mit zwei Fahrzeugen rückte die Feuerwehr in Richtung Buchenweg aus. Aus bislang unbekannter Ursache hat dort ein Rauchmelder Alarm geschlagen. Vor Ort konnte glücklicherweise aber kein Brandereignis festgestellt werden. Die Brandmeldeanlage wurde zurückgestellt. Ebenfalls vor Ort war hier der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen sowie eine Streife der Polizeiinspektion Bad Wörishofen.

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: