Bad Wörishofen: Unfall mit 4 beteiligten Fahrzeugen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am Freitagmorgen befuhr ein 58-jähriger Pkw-Fahrer die A 96 Höhe Bad Wörishofen in Fahrtrichtung Lindau und scherte auf die Überholspur aus, um ein vorausfahrendes Fahrzeug zu überholen.

Hierbei übersah er den auf dem linken Fahrstreifen nachfolgenden Pkw, was dessen 51-jährigen Fahrzeuglenker zu einer Vollbremsung veranlasste. Bei diesem Bremsmanöver verlor der 51-Jährige jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte auf das linke Fahrzeugheck einer vor ihm auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden 22-jährigen Pkw-Fahrerin. Diese kam ihrerseits ins Schleudern, drehte sich einmal um ca. 180 Grad und prallte anschließend in die Mittelschutzplanke. Im weiteren Verlauf schleuderte der Pkw des 51-Jährigen mit der Fahrzeugfront zunächst ebenfalls in die Mittelschutzplanke, bevor er seitlich gegen das Heck des 58-jährigen Unfallverursachers prallte.

Dieser wiederum schleuderte durch die Wucht des Aufpralles nach rechts in die Bankette, wobei sich sein Fahrzeug überschlug und anschließend auf dem Fahrzeugdach entgegen der Fahrtrichtung in der Mitte der Fahrbahn liegen blieb. Während des Unfallgeschehens wurde ein weiteres Fahrzeug von den umherfliegenden Teilen beschädigt. An den Fahrzeugen, sowie den Schutzplanken entstand Sachschaden von mehr als 40.000 Euro. Beim Unfall erlitt der Unfallverursacher eine Kopfplatzwunde, die anderen Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt vorsorglich in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Zur Absicherung, Verkehrslenkung und technischen Hilfeleistung war die Freiwillige Feuerwehr Türkheim eingesetzt. Die Vollsperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Lindau dauerte bis 10:35 Uhr.
(APS Memmingen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: