Bad Wörishofen: Versuchter Betrug mittels E-Mail

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

BAD WÖRISHOFEN. Am Freitag, 11.10.2019, erhielt ein 72-jähriger Mann eine E-Mail, welche auf den ersten Blick vermeintlich von einer Bekannten stammte. In der E-Mail wurde vorgegeben, dass die Bekannte im Ausland ihre Handtasche mit Kreditkarte, Pass und Bargeld verloren hätte. Sie benötige nun 1.850 Euro, um ausreisen zu können. Der Angeschriebene wurde sofort misstrauisch und nahm Kontakt zur vermeintlichen Absenderin auf. Diese hatte bereits Anrufe anderer Bekannter erhalten, die ebenfalls angeschrieben worden waren. Offenbar wurde der E-Mail-Account der Dame gehackt und die Mail mehrfach an Personen aus ihrem Postfach verschickt. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang, wie auch sonst beim Erhalt dubioser E-Mails darauf hin, im Zweifelsfall den Absender persönlich zu kontaktieren und sich bei diesem über die Echtheit der E-Mail zu vergewissern. Auch eine Kontaktaufnahme bei der örtlich zuständigen Polizei klärt die Betrugsabsicht auf und kann so helfen, einen Vermögensschaden zu vermeiden.

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: