Das Kfz-Kennzeichen kann auch umziehen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

ADAC Tipp: Beim Ummelden Zeit und Kosten sparen

Die Kosten für neue Kennzeichen nach Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk kann man sich sparen, so der ADAC. (Foto: ADAC)

Die Kosten für neue Kennzeichen nach Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk kann man sich sparen, so der ADAC. (Foto: ADAC)

München. Wer in eine andere Stadt oder einen anderen Landkreis zieht, kann sein Heimatkennzeichen behalten. Die neue Regelung gilt zwar bereits seit 1. Januar 2015. Vielen Fahrzeugbesitzern ist sie jedoch unbekannt, so der ADAC. Die so genannte „Kennzeichen-Mitnahme beim Wohnortwechsel“ macht diese Vereinfachung beim Ummelden möglich. Beispiel: Ein Autofahrer, der zuvor im Landkreis Starnberg wohnte, kann sein „STA“-Schild behalten, wenn er etwa in den Landkreis Landsberg umzieht.

 

Um den Gang zur Zulassungsstelle kommt man jedoch nicht herum, denn die geänderten Daten müssen nach wie vor erfasst werden. Fahrzeugbesitzer sparen jedoch Zeit und Geld: Zum einen müssen sie kein neues Schild anfertigen lassen, zum anderen verlangt die Zulassungsstelle je nach Bezirk nur rund 17 statt zirka 30 Euro, da die Zuteilung eines neuen Kennzeichens entfällt. Ausgenommen von der neuen Regelung sind jedoch Fahrzeug-Neuanmeldungen. In dem Fall wird aus dem „STA“ dann doch ein „LL“ für den Landkreis Landsberg am Lech. (pm-ext/adac)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: