Ettringen: Radfahrer schwer verletzt bei Verkehrsunfall

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am frühen Donnerstagabend kam es zu einem Verkehrsunfall in Ettringen.

Ein 65-jähriger Radfahrer nahm einer 27-jährigen Pkw-Fahrerin in der Tussenhausener Straße die Vorfahrt und stieß mit ihrem Kompaktwagen zusammen. Der Radfahrer wurde hierbei so schwer verletz, dass er mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Auch die Pkw-Fahrerin wurde durch Glassplitter leicht verletzt.

Es entstand zirka 5.000 Euro Sachschaden. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich unter der Telefonnummer 08247/96800 an die Polizeiinspektion Bad Wörishofen zu wenden.

Update zu dem geschehen:

Uns haben etwas erschreckende Infos erreicht, wo man eigentlich nur den Kopf schütteln kann und sich Fragen muss, was geht den Menschen im Kopf rum?

So wurde uns Berichtet, dass Autofahrer ohne anzuhalten oder zu fragen, ob man helfen kann, einfach vorbeifuhren. Und das wohl nicht gerade wenige, doch das unglaublichste war ein Autofahrer, der doch aus dem Fenster brüllte, ob man nicht etwas zur Seite gehen könnte, man würde nicht vorbeikommen.
Der oder die Autofahrerin, schäm dich in Grund und Boden, hier wird einem Menschen das Leben versucht zu Retten und dir geht’s um das vorbeifahren.

Man bedenke, das sind Aussagen von Ersthelfern vor Ort, wir kennen Ihre Namen nicht, aber Danke das ihr geholfen habt. An alle anderen, denkt daran, auch ihr könntet in so einer Situation mal sein und dankbar sein, wenn jemand anhält.

An den Rest der Leute die lieber Gaffend und filmend oder Fotografierend vorbeifahren:

323c StGB

Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

§ 201a Abs. 1 StGB

Mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
eine Bildaufnahme, die die Hilflosigkeit einer anderen Person zur Schau stellt, unbefugt herstellt oder überträgt und dadurch den höchstpersönlichen Lebensbereich der abgebildeten Person verletzt,
eine durch eine Tat nach den Nummern 1 oder 2 hergestellte Bildaufnahme gebraucht oder einer dritten Person zugänglich macht oder
eine befugt hergestellte Bildaufnahme der in den Nummern 1 oder 2 bezeichneten Art wissentlich unbefugt einer dritten Person zugänglich macht und dadurch den höchstpersönlichen Lebensbereich der abgebildeten Person verletzt.

Denkt mal darüber nach !!!!!!!!!!!!

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: