Günzburg: Unbekannte Flüssigkeit läuft aus LKW

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Mangelhafte Ladungssicherung sorgte für stundenlange Sperrung des Mühlwegtunnels in Günzburg – Spezialkräfte der Feuerwehr waren im Einsatz

GÜNZBURG (pm-ext/pol). Zu einer Vollsperrung auf der B 16 kam es am Mittwochnachmittag auf Höhe des Mühlwegtunnels.

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Ein 43-jähriger Lkw-Fahrer befuhr die B 16 in Fahrtrichtung Dillingen, als er im Mühlwegtunnel verkehrsbedingt stark abbremsen musste. Der 40-Tonner war mit mehreren Fässern, darunter auch Gefahrgut, beladen. Aufgrund mangelhafter Ladungssicherung verrutschten die Fässer, wodurch eines davon derart gequetscht wurde, dass Flüssigkeit auslief. Da nicht absehbar war, um welchen Stoff es sich handelt, wurde aus Sicherheitsmaßnahmen der Mühlwegtunnel gesperrt. Der alarmierte Gefahrgut-Trupp der Feuerwehr stellte nach Begutachtung fest, dass es sich bei der ausgelaufenen Flüssigkeit um einen Rohstoff für Textilien, und somit um keinen Gefahrstoff, handelte. Im Anschluss konnte die Fahrbahn, die für ca. eine Stunde gesperrt war, wieder freigegeben werden. Verletzt wurde niemand.

Aufgrund der zunächst unklaren Sachlage wurden neben dem Rettungsdienst die Feuerwehren Günzburg, Denzingen, Röfingen und Dürrlauingen verständigt, die mit ca. 40 Einsatzkräften vor Ort waren.

Durch die Sperrung staute sich der Verkehr sowohl in Richtung Dillingen, als auch in Richtung Krumbach zurück.
Die Polizei Günzburg leitet nun ein Bußgeldverfahren wegen mangelhafter Ladungssicherung ein.

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: