Hofball ohne Ende

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Wenn Ettringen feiert, dann richtig, so kann man es zurecht Sagen.

Ein gutes Rezept hatte die Ettrinaria an vergangenen Sonntag. Man nehme eine Turnhalle, ein großes Zelt, 10 Gast Garden, präsentiere das ganze auf einer großen Bühne und fertig ist ein Hofball mit extra großem Programm. Die weiteste Anreise durften an diesem Abend die Löwen 77 aus Legau verzeichnen, die ein besonderes Programm dabei im Gepäck hatten. Aus dem gesamten Umkreis kamen die restlichen Garden zum Hofball angereist. Auf der Bühne gaben sich regelrecht die Garden aus Zaisertshofen, Wiedergeltingen, Bad Wörishofen, Markt Wald, Stockheim, Klosterlechfeld, Ronsberg, Kirchheim, Dirlewang und die Siedelonia aus Mindelheim die Klinke in die Hand. Ein Mix aus Showtänzen und Gardemärschen gepaart mit den Einlagen aus Ettringen der Minis und der großen Garde sorgte für ein abwechslungsreiches Programm.

Wurde man zum einen nach Paris geleitet, die Stadt der Liebe und Gelassenheit, führten die Kirchheimer Schlossfunken uns in eine Traumwelt mit Piraten und Superhelden. Wie sprichwörtlich aus dem Ei gepellt ging es Schlag auf Schlag weiter und jeder Programmpunkt hatte seine Highlights im petto. Doch nicht nur Traumwelten und fliegende Beine waren Programm, so manche Garde verschrieb sich in Ihren Showtänzen ganz aktuellen Gerätschaften. Bei den Legauer Löwen wurde Alexa, Amazons Sprachassistent, als Thema ausgewählt. Fing diese Einlage schon mit fetziger Musik an, so verdunkelte sich die Bühne und mit leuchtenden Masken und Schuhen legten die Gardemädchen einen nicht alltäglichen Showtanz auf das Parkett. Entsprechend wurde dieser auch vom Publikum gewürdigt. Aber auch die Gastgeber durften viel Applaus für Ihre Gardemädchen mitnehmen. Viel Fleiß und Spass hatten diese bei der Präsentation Ihrer Märsche und Showeinlagen. Das der Abend auch anstrengend war, konnte man im Nachgang an den Gesichtern der Tänzer ablesen. So manche Dame war sichtlich außer Puste. Für viele war der Hofball in Ettringen nur ein Programmpunkt an diesem Tag. Fast alle Reisten von einem anderen Ball oder Umzügen an diesem Abend an.

Keine der Gäste ließ es sich an diesem Abend nehmen, bis zum Ende da zu bleiben. Wollten Sie ja nicht nur Ihre Kollegen beim Tanzen sehen, galt es auch zusammen einen schönen Abend zu verbringen. Und auch die Tradition des Spaliers nach einem Auftritt kam in Ettringen nicht zu kurz. Mit einem Unterschied, dies war extra lang, da sich aus jeder Garde einige daran beteiligten. Eindeutig fiel jedoch die Aussage aller aus, es war ein gelungener Start für den kommenden Tag. Das größte Highlight in der Region wartete einen Tag später auf die Ettrinaria und ihre Gäste. Der Nachtumzug in Ettringen gilt als einer der Umzüge in der Region.

Fotos:  © Jarchow / Krivacek

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: