Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 01.07.2018

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die aktuellen Polizeimeldungen aus der Region

Geparktes Auto beschädigt

MINDELHEIM. Eine böse Überraschung erlebte ein Fahrzeugführer, als er nach Arbeitsende zu seinem Fahrzeug kam. Dieses hatte er in der Reinpoldstraße in Mindelheim am Donnerstag-Früh geparkt. Im Laufe des Tages wurde es augenscheinlich auf der Fahrerseite von einem unbekanntem Fahrzeug gestreift. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2000,- EUR. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die PI Mindelheim unter der Tel.: 08261/7685-0 entgegen. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmal darauf hin, dass das Hinterlassen einer Nachricht am beschädigten Pkw grundsätzlich nicht ausreichend ist und eine Straftat des unerlaubten Entfernens vom Unfallort darstellt. Vielmehr muss der Schaden unverzüglich dem Geschädigten oder wenn dieser nicht erreicht werden kann der Polizei gemeldet werden. (PI Mindelheim)

Betrügerische E-Mails

MINDELHEIM. Eine Rentnerin aus einem Mindelheimer Ortsteil schaltete auf einer Internetplattform ein Wohnungsgesuch. Daraufhin erhielt sie statt Wohnungsangebote betrügerische E-Mails von Personen, die versuchten, die persönlichen Daten der älteren Dame auszuspähen. Die Absender solcher E-Mails geben unter einem Vorwand an (z. B. Hilfe beim Transfer von Geld) Unterstützung zu benötigen. Die Seniorin ging jedoch nicht weiter auf die Forderungen ein und öffnete auch keine unbekannten Anhänge dieser E-Mails, weshalb es zu keiner Betrugshandlung kam. (PI Mindelheim).

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Geparktes Auto verkratzt

ERKHEIM. Am Donnerstagmorgen wollte eine Frau aus Erkheim in die Arbeit fahren. Als sie in der Schlegelsberger Straße in ihr Auto steigen wollte, fiel ihr auf, dass sich mehrere Kratzer an der Fahrzeugtüre befinden. Vermutlich wurden die Kratzer mit einem spitzen Gegenstand verursacht. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 500 Euro. Gegen den unbekannten Täter wird nun wegen Sachbeschädigung an einem Kfz ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Mindelheim unter der Tel.: 08261/7685-0 zu melden. (PI Mindelheim)

Unfallflucht

MEMMINGEN. Am Samstag, den 30.06.2018, gegen 03:00 Uhr, wurde an der Kreuzung Schuhmachering/Schlachthofstraße ein 28-Jähriger von einem Pkw von seinem Fahrrad gefahren. Hierbei kam der Radfahrer zu Sturz und zog sich leichte Verletzungen am Knie und Ellenbogen zu. Der Fahrzeugführer entfernte sich ohne anzuhalten vom Unfallort. Zu dem Fahrzeug ist bekannt, dass es sich um einen BMW handeln könnte. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Memmingen, Tel. 08331/100-0, in Verbindung zu setzen. (PI Memmingen)

Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol mit Unfallflucht

BAD GRÖNENBACH. Am Sonntag, den 01.07.2018, gegen 01:30 Uhr, kam ein 42-jähriger Mann mit einem Firmenfahrzeug, nahe der Zeller Einöde, in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei prallte er gegen einen Baum, welcher aufgrund des Unfalls entwurzelt wurde. Der Pkw kam in der angrenzenden Wiese zum Stehen. Der Fahrzeugführer konnte am Unfallort nicht mehr angetroffen werden, weshalb eine Polizeistreife seine Wohnanschrift aufsuchte. Dort konnte der Mann in alkoholisiertem Zustand mir ca. 1,8 Promille angetroffen werden. Im Klinikum Memmingen wurde eine Blutentnahme durchführt. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. (PI Memmingen)

Verkehrsunfall mit einem leicht Verletzten

MEMMINGEN. Am Samstag, den 30.06.2018, gegen 17:00 Uhr, kam ein 86-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw kurz nach dem Ortsausgang Memmingen, Fahrtrichtung Woringen, alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab. Er kam mit seinem Fahrzeug an einem kleinen Abhang in einer Hecke zum Stehen. Der Mann kam mit einer leichten Kopfverletzung ins Klinikum Memmingen. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (PI Memmingen)

Betrunkener Autofahrer baut Unfall

BAD WÖRISHOFEN. Am 30.06.2018, gegen 12:40 Uhr, fuhr ein 53-jähriger Mann beim Einparken ein fremdes Auto an. Anstatt anzuhalten und den Unfall zu melden, verschwand der in Bad Wörishofen wohnende Mann in seiner Wohnung. Nachdem ein Zeuge, welcher den Vorfall mitbekommen hatte die Polizei verständigte, gab dieser an, dass der Fahrzeugführer möglicherweise auch unter Alkoholeinfluss stehen könnte. Die eingesetzten Beamten fuhren dann zur Wohnung des Mannes um den Vorfall zu überprüfen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bei dem 53-jährigen ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Ihn erwarten nun zwei Anzeigen. Zudem wurde sein Führerschein sichergestellt. (PI Bad Wörishofen)

17-jähriger im Drogenrausch verletzt Beamten und Sanitäter

BAD WÖRISHOFEN. Am 30.06.2018, gegen 16 Uhr, wurde die Polizei Bad Wörishofen zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Schöneschacher Straße gerufen. Ersten Angaben zufolge gingen die Rettungssanitäter davon aus, dass sich ein Jugendlicher das Leben nehmen wollte und sich bereits selbst Verletzungen beigebracht hatte, jedoch flüchtete. Dieser konnte bei Eintreffen der Polizeistreife zunächst nicht mehr aufgefunden werden. Nach einer kurzen Fahndung der Beamten wurde ein nicht bekleideter, stark verwirrter Jugendlicher auf einer Feldwiese festgestellt. Als sich die Beamten dem unter Betäubungsmittel stehenden Jugendlichen näherten, flüchtete dieser zu Fuß über die Wiese. Nachdem die Beamten den Jugendlichen einholen konnten, wehrte sich dieser stark gegen die Festhaltung, sodass ein Polizeibeamter verletzt wurde. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray konnte der Jugendliche am Boden fixiert werden. Als dieser dann im Rettungswagen medizinisch versorgt wurde, schlug der 17-jährige weiter um sich und verletzte die beiden Sanitäter leicht. Er wurde schließlich in einer Psychiatrischen Klinik untergebracht. Ebenso stellte sich bei der Durchsuchung seiner Sachen heraus, dass der Jugendliche Marihuana mit sich führte. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen. Da mit dem jungen Mann zwei weitere Jugendliche vor dem Rettungsdienst geflohen waren und nicht ausgeschlossen werden konnte, dass auch diese sich im Drogenrausch befanden, wurde zusätzlich noch eine Vermisstensuche mit mehreren Polizeistreifen und Polizeihubschrauber im südlichen Bereich Bad Wörishofen durchgeführt, bis die beiden anderen 16- bzw. 17-jährigen am Abend wohlbehalten bei ihren Eltern auftauchten. (PI Bad Wörishofen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: