Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 02.07.2020

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Diebstahl von hochwertiger Technik aus landwirtschaftlichen Maschinen

EGG AN DER GÜNZ. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (30.06.2020 auf 01.07.2020) entwendeten unbekannte Täter über ein Duzend Bedienelemente aus verschiedenen Landmaschinen. Die größtenteils neuen Traktoren und Mähdrescher waren auf der Freifläche eines Landtechnik-Betriebs in der Nähe der Staatsstraße 2020 abgestellt. Die Täter drangen in die Fahrerkabinen ein und entwendeten daraus die verbauten Multifunktionsdisplays im Gesamtwert von ca. 36.000 Euro. Die Kriminalpolizei Memmingen hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise (Tel.: 08331/100-0).
(KPI Memmingen)

Pkw angefahren und dann geflüchtet

BAD WÖRISHOFEN. Am Vormittag des 01.07.2020 wurde im Stadtgebiet Bad Wörishofen ein geparkter, schwarzer, Pkw Mercedes durch einen bis dato unbekannten Pkw angefahren. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer unerkannt, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Am geparkten Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Die Polizei Bad Wörishofen bittet Zeugen, welche sachdienliche Angaben zur Aufklärung der Tat machen können, sich unter Tel. 08247-96800 zu melden.
(PI Bad Wörishofen)

Hilflosigkeit vorgetäuscht

BAD WÖRISHOFEN. Das Mitgefühl einer 90-jährigen Frau nutzte ein bislang unbekannter Täter am Sonntagnachmittag in Bad Wörishofen aus. Die Geschädigte war im Stadtgarten im Gärtnerweg spazieren, als sie von dem unbekannten Mann angesprochen wurde. Er gab an, sich aus der Wohnung gesperrt zu haben und nun Geld für einen Schlüsseldienst zu benötigen. Die Geschädigte übergab daraufhin dem Täter 55 Euro und vereinbarte eine Rückzahlung am nächsten Tag an selber Stelle. Der Täter erschien zu diesem Treffen allerdings nicht mehr. Auffällig am Täter war laut der Dame, dass dieser barfuß unterwegs war. Zeugen werden nun gebeten sich unter 08247/9680-0 bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen zu melden.
(PI Bad Wörishofen)

Versuchter Opferstockaufbruch

TUSSENHAUSEN. Am Dienstag, 30.06.2020 versuchte unbekannter Täter, den Opferstock in der Pfarrkirche St. Martin, Tussenhausen, aufzubrechen. Er scheiterte aber an der Zweitsicherung. Die Polizei Bad Wörishofen bittet um Mitteilung, hinsichtlich entsprechender Wahrnehmungen, am 30.06.2020, im Bereich der Pfarrkirche unter der 08247/96800.
(PI Bad Wörishofen)

Fahren ohne Fahrerlaubnis

ETTRINGEN. Am Mittwochnachmittag sollte ein 16-jähriger Mofafahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Grund für die Anhaltung war überhöhte Geschwindigkeit. Dabei flüchtete der junge Mann zunächst, konnte er aber nach kurzer Flucht gestellt und kontrolliert werden. Bei der anschließenden Kontrolle gab er schließlich zu, dass das Mofa frisiert war und schneller als erlaubt fuhr. Dafür hätte der junge Mann eine Fahrerlaubnis benötigt, die er jedoch nicht besitzt. Sein Roller wurde zur Erstellung eines Geschwindigkeitsgutachtens sichergestellt. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.
(PI Bad Wörishofen)

Verkehrsunfall ohne Personenschaden

ERKHEIM. Am Mittwochmorgen ereignete sich im Frühmad in Erkheim ein Verkehrsunfall ohne Personenschaden. Beim Rangieren drückte ein 55-jähriger Fahrer mit seinem Sattelzug einen Lichtmast um. Hierdurch entstand ein Gesamtschaden von ca. 3.000 Euro. (PI Mindelheim)

Verkehrsunfall mit Sachschaden

MINDELHEIM. Am Mittwochabend kam es zwischen Auerbach und Mindelheim zu einem Verkehrsunfall zwischen mehreren Pkw-Lenkern. Ein 30-jähriger Ford GT-Fahrer hinderte einen 30-jährigen Audi-Fahrer daran ihn zu überholen, indem er deutlich hörbar beschleunigte. Dies konnte durch einen unbeteiligten Zeugen bestätigt werden. Währenddessen kam den beiden Fahrern eine dritte, 53-jährige Pkw-Lenkerin entgegen, welche glücklicherweise aufgrund der ausreichend breiten Fahrbahn an beiden unbeschadet vorbeifahren konnte. Im weiteren Verlauf kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Audi und dem Ford-Fahrer und beide Pkw drifteten nach links ins nördlich angrenzende Maisfeld. Die Sachschäden belaufen sich nach einer ersten Schätzung auf ca. 50.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Die genauen Umstände zum Unfallhergang müssen noch geklärt werden.
(PI Mindelheim)

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamtin durch 24-Jährigen

MEMMMINGEN. In den Nachtstunden von Mittwoch auf Donnerstag, 01.07.2020 auf 02.07.2020, nahm die Polizei Memmingen einen 24-jährigen Mann in Gewahrsam, der zuvor in einer Tankstelle randaliert hatte. Bei der Verbringung in die Arrestzelle leistete er zunächst nur passiven Widerstand, beleidigte aber alle beteiligten Polizeibeamten. Aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes sollte er dann ins Klinikum Memmingen verbracht werden. Auf der Fahrt dorthin spuckte er durch den nicht ganz anliegenden Spuckschutz einen Polizeibeamten an. Einer Polizeibeamtin, welche den Spuckschutz wieder korrekt anlegen wollte, biss er in den Zeigefinger. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen einem tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte sowie wegen Beleidigung.
(PI Memmingen)

Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss unterwegs

MEMMINGEN. Am Mittwoch, 01.07.2020, um kurz vor Mitternacht, kontrollierte eine Streifenbesatzung einen 41-jährigen Pkw-Lenker. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Weiterhin wies er drogentypische Auffälligkeiten auf. Er musste sich im Anschluss einer Blutentnahme unterziehen und die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.
(PI Memmingen)

Diebstahl von Handtasche und Kleidungsgegenständen in Memmingen

MEMMINGEN. Die Polizei Memmingen musste am Mittwoch, 01.07.2020, zwei Mal eine Anzeige in einem Bekleidungsgeschäft in der Maximilianstraße aufnehmen. Im Zeitraum von 15:45 Uhr bis 16:15 Uhr erstattete eine Frau Anzeige wegen Diebstahl. Ihr wurde in dem Geschäft aus ihrer Tasche der Geldbeutel mit Inhalt entwendet. Gegen 17:55 Uhr waren zwei weibliche Ladendiebe unterwegs. Diese entwendeten in der Sportabteilung des Geschäfts diverse Bekleidungsartikel. Nach der Tat flüchteten sie in Richtung Innenstadt. Im ersten Fall wird die Schadenshöhe auf circa 300 Euro beziffert. Im zweiten Fall muss die genaue Schadenshöhe erst noch ermittelt werden. Die beiden Ladendiebinnen werden wie folgt beschrieben: erste Person: weiblich, ca. 165 cm groß, ca. 50 Jahre alt, vollschlank; zweite Person: weiblich, ca. 170 cm groß, ca. 20 Jahre alt, schlank. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331 100-0.
(PI Memmingen)

Jugendliche beklauen Rentnerin in Memmingen

MEMMINGEN. Am Mittwoch, 01.07.2020, gegen 11:00 Uhr, bemerkte eine Rentnerin in der Bahnunterführung Augsburger Straße zwei junge Mädchen hinter sich. Sie ließ diese vorbeilaufen und wurde dabei von ihnen angerempelt. Eine der Mädchen griff dabei in die Einkaufstasche der Rentnerin und entwendete die dort befindliche Geldbörse mit Inhalt. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch mehrere Streifenbesatzungen verlief negativ. Die Rentnerin konnte nur eines der Mädchen vage beschreiben. Sie war circa 15 Jahre alt und trug hellblaue Oberbekleidung. Der Entwendungsschaden wird auf über 500 Euro beziffert. Wie auch im vorigen Fall bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331 100-0.
(PI Memmingen)

Gestriger Starkregen löst Unfallserie aus

MEMMINGEN/ILLERTISSEN/DETTINGEN Der gestrige Starkregen löste auf der A7 zwischen Memmingen und Dettingen eine Unfallserie aus. So mussten die Beamten der Autobahnpolizei zwischen 17:30 Uhr und 22:00 Uhr in diesem Bereich insgesamt 9 Verkehrsunfälle aufnehmen bei welchen glücklicherweise kein Personenschaden entstand. Unfallursache war in jedem Fall die nicht angepasste Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn sodass die Fahrzeugführer jeweils die Kontrolle über ihre Pkw verloren, gegen die Schutzplanken prallten oder über den Seitenstreifen durch den Wildschutzzaun schleuderten. Zur Unterstützung bei der Bergung der Fahrzeuge sowie der Absicherung der Unfallstellen war die Freiwillige Feuerwehr Dettingen mit starken Kräften vor Ort. Der Gesamtschaden an den Pkw, Schutzplanken und der Wildschutzzäune wird auf über 60.000€ geschätzt. (APS Memmingen)

Zu schnell mit Handy

MEMMINGEN/BAB 96. Beamte der Autobahnpolizei kontrollierten am gestrigen Vormittag einen 42-jährigen Pkw-Fahrer. Der Zivilstreife war aufgefallen, dass der Fahrer im dortigen Baustellenbereich zum einen deutlich zu schnell unterwegs war und zudem nebenbei mit dem Handy telefonierte. Zu guter Letzt bestand noch eine Fahndungsnotierung gegen den Herrn was zu weiteren Ermittlungen führte.
(APS Memmingen)

Verkehrsunfall im Baustellenbereich

MEMMINGEN/BAB 7. Aufgrund aktueller Bauarbeiten kurz nach dem Autobahnkreuz Memmingen kam es gestern gegen Mittag immer wieder zu kurzen Verkehrsstauungen. Ein 49-jähriger Pkw-Lenker erkannte dies zu spät und wollte noch nach links ausweichen, bevor er jedoch dem Pkw eines 38-Jährigen vor ihm auffuhr wodurch dieser in die Mittelschutzplanken schleuderte. Die Fahrzeuginsassen blieben alle unverletzt. An den beiden Pkw sowie der Schutzplanke entstand Sachschaden von ca. 10.000Euro.
(APS Memmingen)

LKW ohne Kontrollgerät betrieben

MEMMINGEN/BAB 7. Bei der Kontrolle eines polnischen Lkw stellten Beamte der Autobahnpolizei am gestrigen Nachmittag fest, dass in dem Klein-Lkw kein Kontrollgerät zur Aufzeichnung der Lenkzeiten verbaut war. Da dies aber für den gewerblichen Verkehr vorgeschrieben ist, musste der 48-jährige Fahrer eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Geldbuße von 1.000 Euro hinterlegen.
(APS Memmingen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: