Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 03.06.2019

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Auseinandersetzung in einem Fastfood Restaurant

MEMMINGEN. Zu einer Auseinandersetzung kam es in den frühen Morgenstunden des Donnerstag (02.06.2019), in einem Fastfood Restaurant in Memmingen. Ein 22-Jähriger Mann fragte zwei männliche Personen, ob er eventuell ihr Feuerzeug zum Anzünden einer Zigarette haben könnte. Die zwei Männer fühlten sich provoziert und griffen dann den 22-Jährigen an und rissen ihn zu Boden. Anschließend schlugen sie diesen mit ihren Fäusten ins Gesicht.
Die Freundin des 22-Jährigen griff dann ein und zog den am Boden liegenden weg. Durch die Auseinandersetzung zog sich der junge Mann Verletzungen zu, die im Klinikum Memmingen versorgt werden mussten. In diesem Zusammenhang, bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise bezüglich der Auseinandersetzung und den zwei unbekannten Tätern. Unter der Rufnummer 08331/1000.
(PI Memmingen)

Mit Motorrad von der Fahrbahn abgekommen

MEMMINGEN. In den Nachmittagsstunden des Sonntags (02.06.2019), befuhr ein 15-Jähriger die Ortsverbindungsstraße zwischen Niederrieden und Holzgünz. In einer Linkskurve kam er von der Fahrbahn ab und stürzte. Dabei zog er sich Schürfwunden und Prellungen zu. Am Krad entstand ein Schaden in Höhe von 5.000 Euro. Bei der Anzeigenaufnahme stellte sich dann heraus, dass der Jugendliche nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.
(PI Memmingen)

Alkoholisierter Mann randaliert in einem Hotel

MEMMINGEN. In den Nachtstunden des Sonntags (02.06.2019), wurde eine Streifenbesatzung zu einem Hotel in der Kalchstraße in Memmingen gerufen. Hintergrund war, dass dort ein 18-Jähriger Hotelgast die Zimmereinrichtung zerschlug. Der Grund seines aggressiven Verhaltens war der erhebliche Konsum von Alkohol. Die Schadenshöhe des Inventars wird auf circa 1.500 Euro beziffert.
(PI Memmingen)

Toter Biber löst Hubschraubereinsatz aus

BAD WÖRISHOFEN/ SCHLINGEN. Am Nachmittag des 02.06.2019 teilte ein 31-jähriger Mann aus dem Ostallgäu bei der Rettungsleitstelle mit, dass er am Schlingener Stausee vermutlich menschliche Leichenteile, am Uferbereich im Wasser treibend aufgefunden hat. Dieses löste einen Einsatz von Wasserrettung Buchloe, Freiwillige Feuerwehr Schlingen und Bad Wörishofen, Rettungsdienst und Polizei Kaufbeuren, Bad Wörishofen, sowie einem Polizeihubschrauber aus. Nach Bergung des betreffenden „Objekts“ stellte sich aber schnell heraus, dass es sich um den Kadaver eines verstorbenen Bibers handelte.
(PI Bad Wörishofen)

Drei verletzte Radfahrer

BAD WÖRISHOFEN. Am Sonntagabend kam es zu einem Zusammenstoß dreier Radfahrer auf den Verlängerungen des Bahlewegs und der Gottlieb-Daimler-Str. Eine 72-jährige Radfahrerin übersah zwei 55-jährige Radfahrer, die sich von rechts näherten. Es kam zum Zusammenstoß, wobei alle drei stürzten und sich dadurch verletzten. Zwei erlitten leichte Verletzungen, einer musste zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden.
(PI Bad Wörishofen)

Fahrraddiebstahl

BAD WÖRISHOFEN. Zwischen vergangenem Samstag und Sonntag wurde Im Hagenmahd ein anthrazitfarbenes Mountainbike der Marke Bikers Dreams entwendet. Das Fahrrad hatte einen Wert von knapp 900 Euro und stand in einem unversperrten Garagenschuppen. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter der Telefonnummer 08247/96800 erbeten.
(PI Bad Wörishofen)

Verkehrsunfall mit Sachschaden

MARKT RETTENBACH. Ein 55-jähriger Lenker eines Kleintransporters war am Sonntagnachmittag gegen 18.30 Uhr auf dem Weg von Frechenrieden in Richtung Markt Rettenbach. Im Bereich der Ortsdurchfahrt von Altisried geriet er aus Unachtsamkeit auf die linke Fahrbahnhälfte. Ein entgegenkommender 64-jähriger Pkw-Lenker versuchte noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß beider Fahrzeuge jedoch nicht vermeiden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.
(PI Mindelheim)

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

MINDELHEIM. Ein in Mindelheim in der Maximilianstraße abgestellter Kleinwagen wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag an der hinteren rechten Türe angefahren. Der unbekannte Verursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern. Hinweise auf den unbekannten Verursacher nimmt die Polizei Mindelheim unter der Telefonnummer 08261/76850 entgegen.
(PI Mindelheim)

Dokumentenfälschung

MEMMINGERBERG. In Memmingerberg kontrollierte die Grenzpolizei Pfronten am 01.06.2019 den Fahrzeugverkehr. Dadurch werden nun Ermittlungen gegen einen albanischen Pkw-Fahrer wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis geführt. Er wohnt seit 2017 in Deutschland und hatte seinen Führerschein nicht umschreiben lassen. Ein serbischer Pkw-Fahrer versuchte seine Fahrerlaubnis mit einem gefälschten italienischen Führerschein nachzuweisen.
Die Beamten erkannten die Fälschung und verhinderten seine Weiterfahrt. Gegen ihn wird wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Der gefälschte Führerschein wurde sichergestellt. Ein kosovarischer Pkw-Fahrer konnte überhaupt keinen Führerschein vorzeigen, angeblich besitze er einen kosovarischen. Da er seit 2018 in Deutschland wohnt, ermitteln die Beamten auch in diesem Fall wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
(GPS Pfronten)

Betäubungsmittel sichergestellt

MEMMINGEN. Auf einem Parkplatz der A 7 bei Memmingen kontrollierte die Grenzpolizei Pfronten am 31.05.2019 einen 27-jährigen Mann. In seinem Rucksack hatte er eine geringe Menge von Marihuana dabei. Das stellten die Beamten sicher und zeigten den Besitzer nach dem Betäubungsmittelgesetz an.
(GPS Pfronten)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: