Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 06.01.2019

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Verkehrsunfälle aufgrund der Witterungsverhältnisse

MEMMINGEN. Eine 79-jährige Fahrradfahrerin war am 05.01.2019, gegen 08:00 Uhr, im Bereich der Heimertinger Straße unterwegs. Aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn übersah sie einen Bordstein. Dadurch verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrrad und stürzte alleinbeteiligt zu Boden. Durch den Aufprall wurde sie mittelschwer verletzt. (PI Memmingen)

WOLFERTSCHWENDEN. Ein 30-jähriger Fahrzeuglenker war ebenfalls am 05.01.2019, gegen 13:05 Uhr, mit seinem Pkw auf der Hauptstraße in nördlicher Fahrtrichtung unterwegs und wollte nach rechts abbiegen. Hierbei verlor er aufgrund der Schneeglätte die Kontrolle über sein Fahrzeug, weshalb er geradeaus, in die im Einmündungsbereich stehende 36-jährige Fahrzeugführerin krachte. Durch den Aufprall wurde die 36-Jährige leicht verletzt und begab sich eigenständig ins Klinikum. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 5100 Euro. (PI Memmingen)

MEMMINGEN. Am 05.01.2019, gegen 14:10 Uhr, befuhr ein 40-jähriger Fahrzeugführer die Staatsstraße 2013 von Egelsee kommend in Richtung Memmingen. Im Kurvenbereich verlor der Unfallverursacher aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß zunächst mit einem entgegenkommenden 58-Jährigen zusammen. Bevor er zum Stehen kam, touchierte er noch ein Verkehrszeichen. Glücklicherweise wurde bei dem Verkehrsunfall niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 6000 Euro. (PI Memmingen)

PLEß. Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am 05.01.2019, um 17:10 Uhr, in der Memminger Straße in Pleß. Auch hier verlor ein 48-jähriger Unfallverursacher im Kurvenbereich die Kontrolle über seinen Pkw. Durch die nicht angepasste Geschwindigkeit rutschte er in den Gegenverkehr und stieß mit dem Pkw eines entgegenkommenden 83-Jährigen zusammen. In diesem Fall entstand ein Sachschaden von circa 3500 Euro. (PI Memmingen)

Rettungsdienst angegriffen

MEMMINGEN. Ein 54-Jähriger befand sich am 05.01.2019, gegen 17:20 Uhr, im Bereich des Bahnhofs Memmingen und stürzte wegen seines alkoholisierten Zustands alleinbeteiligt zu Boden. Ein zufällig anwesender Rettungsdienstmitarbeiter wollte sich um das Wohlbefinden des Mannes kümmern. Damit war dieser wohl nicht einverstanden, weshalb er einen umherstehenden Stuhl nahm und diesen nach einem 64-jährigen Rettungsassistenten warf. Dieser wurde mit dem Wurfgegenstand am Kopf getroffen und hierbei leicht verletzt. Nachdem die Haftfähigkeit des Täters bescheinigt wurde, konnte dieser über sein Verhalten im Haftraum der Polizeiinspektion Memmingen nachdenken. Der Rettungsassistent konnte seinen Dienst fortsetzen. (PI Memmingen)

Staubsaugerautomat aufgebrochen

BABENHAUSEN. In der Nacht des Freitags, 04.01.2019, zwischen 22:00 Uhr und 23:00 Uhr, wurden insgesamt drei Türen an den Staubsaugerautomaten einer CarWash-Anlage in Babenhausen aufgebrochen. Hieraus wurde eine geringe Menge Bargeld entwendet. Jedoch wird der daraus resultierende Sachschaden auf rund 6000 Euro beziffert. Beim Täter handelte es sich um einen circa 30-jährigen Mann, welcher eine helle Jeans, schwarze Jacke und einen grauen Schal trug. Hinweise erbittet sich die Polizeiinspektion Memmingen unter der 08331/100-0. (PI Memmingen)

Verkehrsunfall auf winterglatter Fahrbahn mit einer leichtverletzten Person

KIRCHHEIM. Am Samstag, 05.01.2019, befuhr ein 27-jähriger Pkw-Lenker die Kreisstraße MN 7 von Loppenhausen in Richtung Hasberg. Hierbei geriet er auf der winterglatten Fahrbahn und der damit verbundenen, nicht angepassten Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte hierbei mit seinem Pkw gegen einen Baum. Beim Auslösen der Airbags zog sich der Fahrzeugführer ein Knalltrauma zu. An seinem Pkw, welcher nicht mehr fahrbereit war und durch den Abschleppdienst geborgen wurde, entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 7000.- Euro. Das Fahrzeug war vorschriftsmäßig mit neuwertigen Winterreifen ausgerüstet (PI Mindelheim).

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

STETTEN: Am 05.01.2019, in den frühen Morgenstunden, geriet ein Pkw-Fahrer, der von seinem Navigationssystem fehlgeleitet wurde, in Stetten letztendlich in einem Carport bzw. dem dahinter befindlichen Erdhaufen zur Endlage. Hierbei entstand insgesamt ca. 4200 Euro Sachschaden. Da beim ortsunkundigen Fahrer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt und dessen Führerschein sichergestellt. Der Test lag deutlich über 1,1 Promille. Der Pkw des Unfallverursachers konnte mit einem Traktor geborgen und dann auf eigener Achse zu einem öffentlichen Parkplatz verbracht werden (PI Mindelheim).

Bei Glätte gegen Zaun gerutscht

BAD WÖRISHOFEN. Am Freitagabend kam ein 21-jähriger Unterallgäuer in einer Kurve in der Gewerbestraße in Bad Wörishofen aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte gegen einen Zaun neben der Fahrbahn. Er blieb unverletzt, am Pkw und am Zaun entstand jedoch Sachschaden in Höhe von ca. 2000,- Euro. Zudem erwartet den Unfallverursacher ein Bußgeld sowie ein Punkt im Verkehrszentralregister. (PI Bad Wörishofen)

Aufgrund starken Schneefalls gegen Baum gerutscht

TÜRKHEIM. Am Samstagnachmittag rutschte ein 20-jähriger Türkheimer in der Ramminger Straße mit seinem Pkw gegen einen Baum. Die Ursache für den Unfall setzte der stark einsetzende Schneefall zu diesem Zeitpunkt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2500€. Der Fahrer blieb unverletzt. (PI Bad Wörishofen)

Frauen in Memminger Innenstadt sexuell belästigt – weitere Geschädigte und Zeugen gesucht

MEMMINGEN. In den Morgenstunden des gestrigen Samstags wurden im Bereich der Raben- und der Schwesternstraße in Memmingen nacheinander mehrere Frauen von einem bislang unbekannten Mann angesprochen und zum Geschlechtsverkehr aufgefordert. In einem Fall entblößte der Täter vor einer Frau sein Glied. Die Frauen konnten den Mann jeweils durch laute Hilfeschreie, bzw. durch eine Trillerpfeife in die Flucht schlagen. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen blieben bislang erfolglos. Nun werden Zeugen gesucht, die am Samstagmorgen zwischen 4.30 und 6.00 Uhr in der Memminger Innenstadt einen ca. 30-jährigen, dunkelhäutigen, schlanken Mann mit kurzen, krausen Haaren, bekleidet mit einer Jeans und einer olivgrünen Jacke beobachtet haben oder ebenfalls von diesem angesprochen wurden. Sachdienliche Hinweise werden an die Kripo Memmingen (08331/100 -111) erbeten. (KDD Memmingen)

Starker Schneefall sorgt für mehrere Verkehrsunfälle auf schneebedeckter Autobahn

WESTERHEIM / A 96. Am Samstag, 05.01.2019, gegen 08.40 Uhr, befuhr ein 42-jähriger Pkw-Lenker die A 96 in Richtung Lindau. Auf Höhe Westerheim kam er auf winterglatter Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelbetonleitwand. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Verletzt wurde er dabei nicht.
WORINGEN / A 7. Um 09.10 Uhr kam der Fahrer eines Pkw mit Wohnanhänger aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei schneebedeckter Fahrbahn ins Schlingern und blieb verkehrt herum auf dem Seitenstreifen stehen. Das in Richtung Füssen fahrende Gespann war gegen die Mittelschutzplanke geprallt, verursachte daran aber keinen Schaden. Am Wohnanhänger entstand jedoch ein geringer Schaden in Höhe von etwa 600 Euro. Die Autobahn musste kurzzeitig gesperrt werden, um ein Umdrehen zu ermöglichen. Gegen den 53-jährigen Unfallverursacher wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
ERKHEIM / A 96. Gegen 09.40 Uhr verlor ein 36-jähriger Pkw-Lenker, in Richtung Lindau fahrend, auf Höhe Erkheim die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte gegen die Mittelschutzplanke. Auch er blieb hierbei unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Das Auto des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
ERKHEIM / A 96. Beim Verlassen der Autobahn bei Erkheim rutschte um 13.30 Uhr ein Lkw-Gespann in die Leitplanke und verursachte einen Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro.
BAD WÖRISHOFEN / A 96. Ein 29-jähriger Mann befuhr gegen 13.00 Uhr die A 96 in Richtung Lindau. Er hatte seine vierjährige Tochter dabei. Auf Höhe Bad Wörishofen kam er nach rechts von der Fahrbahn und überschlug sich. Verletzt wurde er dabei jedoch nicht. Bei der Unfallaufnahme gab er an, er habe sich auf der Überholspur befunden, als plötzlich vor ihm ein anderer Pkw von der rechten auf die linke Spur mit zu geringem Abstand wechselte, wodurch er stark abbremsen musste und ins Schleudern geriet. Der Unfallverursacher war zunächst flüchtig. Später gab sich ein 48-jähriger Mann bei der PI Bad Wörishofen als verantwortlicher Fahrzeugführer zu erkennen. Gegen ihn wird nun wegen Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle ermittelt. Vater und Tochter blieben glücklicherweise unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von insgesamt über 4000 Euro.
KAMMLACH / A 96. Gegen 15.25 Uhr kam ein Sattelzug auf Höhe des Parkplatzes Kammlachtal-Nord zu weit nach rechts, beschädigte einen Leitpfosten und fuhr sich fest. Mit Hilfe des THW konnte der Sattelzug wieder auf die Fahrbahn gebracht werden.
BAD WÖRISHOFEN / A 96. Um 17.45 Uhr verlor ein 57-jähriger Fahrer eines Kleintransportes die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und kollidierte mit der rechten Schutzplanke. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von über 3000 Euro. Auch in diesem Fall wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. (APS Memmingen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: