Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 11.07.2019

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Zurückweisung bei der Einreise

MEMMINGERBERG. Gestern versuchten Männer von Podgorica kommend, am Allgäu Airport einzureisen. Den beiden 29 und 22 Jahre alten Albanern musste die Einreise verweigert werden. Die Personen deutlich länger als zulässig im Schengenraum aufhältlich. Somit wurden die Männer über den Flughafen München in ihr Heimatland zurückgewiesen.
(PI Memmingen)

Urkundenfälschung, Verstoß gegen Fahrzeugzulassungsverordnung

BAD GRÖNENBACH. Bei Bad Grönenbach kontrollierte eine Streife der Grenzpolizei Pfronten am 10.7.2019 einen Pkw, dessen Zulassungskennzeichen nicht zum Fahrzeug paßten. Es stellte sich heraus, daß die 36-jährige Fahrerin die Kennzeichen eines anderen Autos angebracht hatte, weil das Fahrzeug, mit dem sie unterwegs war, weder zugelassen noch versichert war. Die Polizeibeamten verboten der Frau weiterzufahren und ermitteln wegen Urkundenfälschung und Verstößen gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz, Pflichtversicherungsgesetz und die Fahrzeugzulassungsverordnung.
(GPS Pfronten)

Verstoß gegen Asylgesetz

MEMMINGERBERG. Obwohl er sich nur im Landkreis Tuttlingen hätte aufhalten dürfen, reiste am 9.7.2019 ein 32-jähriger georgischer Asylbewerber mit einem Auto, dessen französische Zulassung seit März nicht mehr gültig ist, nach Memmingerberg. Nachdem ein Drogentest positiv auf THC reagierte, bearbeitete die Grenzpolizei ein ganzes Potpourri von Anzeigen wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung, Verstoßes gegen das Asylgesetz und Verstößen gegen die Fahrzeugzulassungsverordnung und das Kraftfahrzeugsteuergesetz.
(GPS Pfronten)

Schmuggel von Betäubungsmitteln

MEMMINGERBERG. In Memmingerberg kontrollierte die Grenzpolizei Pfronten am 9.7.2019 einen 47jährigen Georgier, der kurz zuvor mit Flugzeug aus Georgien eingereist war. Da der Mann in seiner Hosentasche eine Kleinmenge Buprenorphin dabei hatte, bekam er eine Strafanzeige wegen Schmuggels von Betäubungsmitteln. Das Marihuana stellten die Polizeibeamten sicher.
(GPS Pfronten)

Radmuttern am Pkw gelöst

AMBERG. Am Mittwochabend erstattete ein 44-jähriger Pkw-Fahrer Anzeige gegen Unbekannt, da an einem Reifen seines Fahrzeuges im Zeitraum der letzten vier Wochen die Radmuttern gelockert wurden. Ihm knickte der Pkw während der Fahrt zwischen Buchloe und Amberg ein, es kam glücklicherweise zu keinem Unfall. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.
Der Mann war mehrere Tage mit dem Pkw unterwegs, daher kann der Tatort nicht näher bestimmt werden.
(PI Bad Wörishofen)

Mann bedrängt Mitarbeiterin im Landratsamt

MINDELHEIM. Am Mittwochvormittag kam es zu einem Polizeieinsatz im Landratsamt Unterallgäu. Ursächlich war ein sierra-leonischer Staatsangehöriger, welcher nach bisherigem Ermittlungsstand beim Landratsamt Geld für Reisekosten einfordern wollte, damit er wieder in seine Unterkunft bei Memmingen zurück reisen kann. Nach aktuellem Ermittlungsstand wies eine Mitarbeiterin des Landratsamtes den Mann jedoch darauf hin, dass er keinen Anspruch auf diese Leistungen habe. Das gefiel dem Mann nicht, weshalb er die Mitarbeiterin im Flur des Landratsamtes bedrängt und unter Forderung des Geldbetrages gegen die Wand gedrückt habe. Die Mitarbeiterin blieb dabei unverletzt. Der 33-Jährige wurde von den Beamten der Polizei Mindelheim des Landratsamtes verwiesen. Der Asylbewerber wird sich nun wegen des Verdachtes der versuchten Erpressung, sowie der versuchten Körperverletzung verantworten müssen.
(PI Mindelheim)

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

MINDELHEIM. Am Mittwochabend gegen 18:45 Uhr kam es in der Allgäuer Straße in Mindelheim zu einem Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten. Ein 20-Jähriger befuhr die Allgäuer Straße in südlicher Richtung und wollte mit seinem Pkw nach links auf ein Firmengrundstück abbiegen. Hierbei übersah er den Pkw einer entgegenkommenden 21-Jährigen, sodass es zum Zusammenstoß kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw des Unfallverursachers über den Gehweg geschleudert und kam abschließend in einem angrenzenden Zaun zum Stillstand. Beide Unfallbeteiligte wurden mit lediglich leichten Verletzungen in ein nahegelgenes Krankenhaus gebracht. An den beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 16.000 Euro.
(PI Mindelheim)

Rasenmäher aus Schrebergarten entwendet – Zeugen gesucht

MINDELHEIM. In einem Tatzeitraum vom 02.07. bis 09.07.2019 wurde aus einer Schrebergartenanlage im Birkenweg in Mindelheim ein Rasenmäher im Wert von 99 Euro entwendet. Der bislang unbekannte Täter musste über den Gartenzaun geklettert sein, da die Gartenanlage versperrt und umzäunt ist. Die Polizei Mindelheim bittet um Hinweise, unter Tel. 08261/7685-0.
(PI Mindelheim).

Zwei Wohnung durchsucht

SONTHEIM/ TRUNKELSBERG. Am Dienstagvormittag fanden Ermittler der Polizei Mindelheim, im Rahmen zweier Wohnungsdurchsuchungen in Sontheim und Trunkelsberg, Marihuana im zweistelligen Grammbereich. Die beiden noch minderjährigen Beschuldigten erwartet nun eine Strafanzeige.
(PI Mindelheim).

Pkw-Brand

WOLFERTSCHWENDEN/A7 . Am gestrigen frühen Abend hatte eine 39-jährige Pkw-Fahrerin einen plötzlichen Leistungsabfall an ihrem Fahrzeug. Sie konnte noch am Seitenstreifen anhalten als bereits Flammen aus dem Motorraum schlugen. Ihre eigenen Löschversuche schlugen fehl. Die hinzugezogene Feuerwehr von Bad Grönenbach konnte den Brand löschen. Am Fahrzeug entstand jedoch Totalschaden von ca. 7.000 Euro. Währen der Löscharbeiten musste die Fahrbahn für ca. eine halbe Stunde gesperrt werden. (APS Memmingen)

Auffahrunfall

KAMMLACH/A 96 Gestern zur Mittagszeit kam es im Bereich des Kohlbergtunnels zu einem Rückstau dessen Ende offensichtlich ein 50-jähriger Kurierfahrer übersah und den Pkw vor ihm auf einen weiteren Pkw schob. Zwei der Insassen mussten mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Memmingen verbracht werden. An den Pkw entstand Sachschaden von knapp 20.000 Euro.
(APS Memmingen)

Unfall im Baustellenbereich

BUXHEIM/A7 Im Baustellenbereich des Autobahnkreuzes Memmingen kam es gestern Nachmittag erneut zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem LKW. Ein 52-jähriger Pkw-Fahrer wollte vom Zubringer auf die Durchgangsfahrbahn einfahren und übersah einen dort vorfahrtsberechtigten Lkw dessen Fahrer nach eigenen Angaben durch den sogenannten „toten Winkel“ den Pkw nicht sah. Es kam zum Streifzusammenstoß wodurch Sachschaden von ca.7.000 Euro entstand.
(APS Memmingen)

Polizeieinsatz im Erlenweg

MEMMMINGEN. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um kurz nach Mitternacht gingen bei der Polizei Mitteilungen über Schüsse in einer Wohnanlage ein. Den sofort anfahrenden Ersteingriffskräften kamen drei Personen entgegen. Diese waren augenscheinlich unverletzt. Eine dieser Personen war ein 32-jähriger Mann. Dieser teilte mit, dass auf ihn mehrmals geschossen worden war. Laut seinen Angaben handelt es sich bei dem Täter um einen 50-Jährigen, der im Rahmen eines Streits eine Schusswaffe gezogen und abgedrückt haben soll. Der 50-jährige Tatverdächtige konnte von den Einsatzkräften kurz nach Betreten des Gebäudes überwältigt und fixiert werden.
Die Waffe, eine Schreckschusswaffe, konnte im Zimmer des Beschuldigten sichergestellt werden. Die Angaben der beiden Beteiligten gehen auseinander. Der Tatverdächtige sprach von einer Bedrohungssituation, gegen die er sich mit der Schreckschusswaffe gewehrt hat. Zur Aufklärung der genauen Tathintergründe sind weitere Ermittlungen erforderlich. Ein Bezug zum örtlichen Drogenmilieu ist nicht auszuschließen. Weder bei dem Vorfall, noch bei dem anschließenden Vorfall wurden Personen verletzt.
(PI Memmingen)

Betäubungsmittelgesetz sichergestellt

MEMMINGEN. Am Dienstagabend gegen 23 Uhr wurden ein 31-jähriger und ein 24-jähriger Mann in der Fußgängerzone überprüft. Vor Ort und bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten mehrere unterschiedliche Betäubungsmittel sichergestellt werden.
(PI Memmingen)

Verkehrsunfall

WORINGEN. Am Dienstagabend gegen 20 Uhr ereignete sich in Woringen ein Unfall. Dabei kam ein 79-jähriger Pkw-Fahrer auf die gegenüberliegende Straßenseite und kollidierte mit einem dort abgestellten Pkw. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von circa 9.500 Euro. Der Unfallverursacher flüchtete zunächst von der Unfallstelle, kam dann aber im Verlauf der Unfallaufnahme durch die Polizei wieder zurück. Unfallursächlich dürfte eine gesundheitliche Beeinträchtigung des Pkw-Fahrers gewesen sein.
(PI Memmingen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: