Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 11.12.2018

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Verkehrsunfall

MEMMINGEN. Ein 78 Jahre alter PKW Fahrer befährt Montagmittag die Gelendalestraße in südlicher Richtung und kollidiert an der Kreuzung mit einem 87 Jahre alten Autofahrer, der die Fraunhoferstraße in westlicher Richtung befuhr. Die Ampel zeigte laut Aussage des 78-Jährigen zum Unfallzeitpunkt grün.
(PI Memmingen)

Fahrlässige Körperverletzung bei Verkehrsunfall

MEMMINGEN. Ein 19-Jähriger fuhr am Montagnachmittag mit seinem Fahrrad parallel zur Allgäuer Straße auf der falschen Straßenseite in Fahrtrichtung Memmingen Süd. Auf Höhe einer dortigen Industriefirma fährt ein Autofahrer auf die Fahrradspur, um eine Verkehrslücke abzuwarten. Der Radler, der während der Fahrt auf sein Mobiltelefon blickte, erkannte das dort wartende Auto zu spät und kollidierte mit der hinten rechten Fahrzeugseite. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 2.200 Euro. Der Radfahrer musste mit leichten Verletzungen in das Klinikum Memmingen verbracht werden.
(PI Memmingen)

Gewahrsamnahme

MEMMINGEN. Ein 31 Jahre alter Mann randalierte Montagvormittag vor einer Betreuungseinrichtung in der Waldhornstraße. Der Mann musste mit rund 3,5 Promille in Gewahrsam genommen werden.
(PI Memmingen)

Rauschgift

MEMMINGEN. Am Montagnachmittag wurde ein 19-jähriger Mann am Bahnhof festgestellt, der einen Joint konsumierte. Bei einer Personenkontrolle durch die eingesetzten Beamten konnten etwas über 2 Gramm Marihuana festgestellt werden.
(PI Memmingen)

Pkw überschlägt sich auf Autobahn

TÜRKHEIM/ A96. Am Montagabend geriet ein 34-Jähriger mit seinem Pkw bei Türkheim auf der A 96 in Fahrtrichtung München aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals. Der Fahrzeugführer wurde hierbei aus dem Fahrzeug geschleudert und mit mittelschweren Verletzungen ins Klinikum verbracht. Am nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro. Mit Unterstützung der Feuerwehr Mindelheim wurde der rechte Fahrstreifen während der Bergung des Fahrzeugs gesperrt.
(APS Memmingen)

zwei Beteiligte Lkws bei Auffahrunfall

MINDELHEIM/ A96. Ein 61-jähriger Lkw-Fahrer musste am Montagnachmittag bei Mindelheim verkehrsbedingt abbremsen, als er auf der A 96 in Fahrtrichtung München unterwegs war. Ein 37-Jähriger erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Lkw trotz einer Vollbremsung und einem versuchten Ausweichmanöver auf. Der 37-Jährige musste durch den Rettungsdienst behandelt werden und wurde leichtverletzt ins Klinikum verbracht. Der Lkw des Verletzten war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Bergung des Fahrzeugs wurde der Seitenstreifen und der rechte Fahrstreifen für ca. zwei Stunden gesperrt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 70.000 Euro.
(APS Memmingen)

Verlorenes Reserverad verursacht Verkehrsunfall

WESTERHEIM/ A96. Am Montagmorgen, gegen 06:30 Uhr, verlor ein derzeit noch unbekannter Lkw-Fahrer bei Westerheim das unter dem Heck angebrachte Reserverad, als er die A 96 in Fahrtrichtung Lindau befuhr. Dieses blieb mittig auf der Fahrbahn liegen. Eine nachfolgende 26-Jährige konnte mit ihrem Pkw nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhr über das Hindernis. Dieses wurde in die Luft geschleudert, kollidierte in der Folge mit zwei Lkws und verkeilte sich schließlich unter dem Pkw eines 25-Jährigen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 7.000 Euro. Zeugen, die Angaben zum unfallverursachenden Lkw machen können, werden gebeten, sich umgehend mit der Autobahnpolizei Memmingen unter der Telefonnummer 08331/100-311 in Verbindung zu setzen.
(APS Memmingen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: