Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 16.04.2018

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die aktuellsten Polizeimeldungen aus dem Unterallgäu & Memmingen

Verkehrsunfall mit Flucht

BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht vom 14.04.2018 auf den 15.04.2018 kam es in Bad Wörishofen, Ortsteil Schlingen zu einem Verkehrsunfall. Ein 24-jähriger Fahrzeugführer verlor, nach vorläufigem Ermittlungsstand, aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Pkw und prallte gegen eine in Schlingen befindliche Gasübergabestation. Das stark beschädigte Fahrzeug wurde im Anschluss von der Unfallstelle entfernt. An der Gasübergabestation entstand ein erheblicher Sachschaden. Durch umgehend eingeleitete polizeiliche Ermittlungen konnten der Unfallfahrer und dessen Fahrzeug festgestellt werden, der sich nicht um die Schadensregulierung bemüht hatte. Dieser muss sich nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten. (PI Bad Wörishofen)

Körperverletzung nach Foulspiel beim Fußball

MARKT WALD. Am Sonntagnachmittag gerieten bei einem Fußballspiel Spieler der rivalisierenden Mannschaften in eine Streitsituation. Bei der Auslöseursache handelte es sich um ein Foulspiel. In der Folge schlug ein Mitspieler des Gefoulten dem Spieler der Gastmannschaft mit der Faust in dessen Gesicht. Ein unbeteiligter Zuschauer mischte sich ein, wobei es ebenfalls zu einer Körperverletzung kam. Der Schiedsrichter musste das ohnehin schon stark fortgeschrittene Spiel abbrechen. Für die Verletzungen war kein Rettungsdienst von Nöten. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (PI Bad Wörishofen)

Haftbefehl

MEMMINGEN. Ein 42 Jahre alter Mann, wurde am Samstag gegen 01:15 Uhr, auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Memmingen in seinem Pkw angetroffen. Der Mann war zu dem Zeitpunkt stark angetrunken und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Im Rahmen der Personenkontrolle wurde festgestellt, dass ein offener Vollstreckungshaftbefehl gegen ihn vorliegt, worauf er anschließend die Justizvollzugsanstalt Memmingen verbracht wurde. (PI Memmingen)

Fahrt unter Drogeneinfluss

HEIMERTINGEN. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle am 15.04.2018 gegen 20:05 Uhr in Heimertingen, Höhe Memminger Straße, wurde ein 21 Jahre alter Mann angetroffen, bei welchem Cannabisgeruch wahrgenommen wurde. Eine anschließend erfolgte Durchsuchung seines Pkw, ergab den Fund einer kleinen Menge Betäubungsmittel Da er drogentypische Auffälligkeiten zeigte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem wurden seine Wohnräume durchsucht, wo weitere Cannabis-Produkte und Drogenutensilien sichergestellt werden konnten. Insgesamt handelt es sich jedoch nur um wenige Gramm. Ein Ermittlungsverfahren wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss und dem Besitz von Betäubungsmitteln wurde eingeleitet. (PI Memmingen)

Haftbefehle

MEMMINGERBERG. Im Zuge der Kontrolle eine 58-jährigen Bulgaren wurden Unregelmäßigkeiten festgestellt. Aufgrund eines Haftbefehls der Staatsanwaltschaft Landshut wurde der Passagier bei der Einreisekontrolle am Allgäu Airport angehalten. Den zur Abwendung des Haftbefehls notwendigen Geldbetrag konnte der Betroffene nicht aufbringen, weswegen er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Ein weiterer aktueller Haftbefehl konnte bei einem 41-jährigen Bulgaren vollzogen werden. Hier konnte der Reisende den Haftbefehl durch Zahlung von über 1000 Euro abwenden und durfte anschließend nach Bulgarien ausreisen. (PI Memmingen/Flughafen)

Waffengesetz

MEMMINGERBERG. Bei einem 35-jährigen Rumänen wurde am Samstagmorgen in seinem Reisegepäck eine Taschenlampe mit integriertem Elektroschocker festgestellt. Da dies in Deutschland jedoch einen verbotenen Gegenstand darstellt, wurde dieser sichergestellt und er erhielt dafür eine Anzeige wegen des Verstoßes nach dem Waffengesetz. (PI Memmingen/Flughafen)

Illegaler Aufenthalt

MEMMINGERBERG. 14 Tage zu lang hielt sich ein 41-jähriger Mazedonier in Deutschland auf. Dies fiel der Polizei am Memminger Flughafen am Samstagnachmittag bei der Ausreisekontrolle auf. Nachdem alle für eine Anzeige notwendigen Daten erhoben wurden, durfte der Mann seine Heimreise antreten. (PI Memmingen/Flughafen)

Haftbefehl

MEMMINGERBERG. Ein 58-jähriger Deutscher reiste am Samstagnachmittag aus Rumänien kommend am Memminger Flughafen ein. Dort wurde bei der Einreisekontrolle ein aktueller Haftbefehl gegen den Mann festgestellt. Der Reisende konnte diesen jedoch durch Zahlung der offenen Strafe abwenden und konnte anschließend nach Hause fahren. (PI Memmingen/Flughafen)

Illegaler Aufenthalt

MEMMINGERBERG. Bei der Ausreisekontrolle des Fluges Memmingen am Samstagabend fiel bei einem 58-jährigen Georgier auf, dass sich dieser 118 Tage im Bundesgebiet aufgehalten hat. Da er sich jedoch ohne gesonderte Erlaubnis nur maximal 90 Tage legal aufhalten darf, wurde gegen ihn eine Anzeige wegen des illegalen Aufenthalts erstellt. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro, durfte er in sein Heimatland ausreisen. (PI Memmingen/Flughafen)

Illegaler Aufenthalt

MEMMINGERBERG. Ein 35-jähriger montenegrinischer Passagier erschien am Sonntagmorgen am Allgäu Airport zur Ausreise. Hierbei wurde festgestellt, dass dieser bereits am 18.01.2018 unerlaubt eingereist und sich somit seitdem für 88 Tage ohne Erlaubnis in Deutschland aufgehalten hat. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro erhoben, bevor der Mann seine Heimreise antreten konnte. Ihn erwartet eine Anzeige wegen unerlaubter Einreise, sowie wegen illegalen Aufenthalts. (PI Memmingen/Flughafen)

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Fahren unter Alkoholeinfluss

MEMMINGERBERG. Am Flughafen Memmingen kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 14.04.2018 einen 20-jährigen Pkw-Fahrer. Weil er mit einem Atemalkoholwert von über 0,70 Promille hinter dem Fahrzeugsteuer saß, zeigen ihn die Beamten nach dem Straßenverkehrsgesetz an. Sein Auto musste der Mann stehen lassen. (PStF Pfronten)

Drogen im Straßenverkehr und in der Wohnung

MEMMINGEN. Gestern gegen 02.00 Uhr kontrollierte die Streife der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm am Dr.-Berndl-Platz einen Pkw. Bei der näheren Überprüfung fiel auf, dass der 31-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. In seiner Wohnung konnten zudem noch geringe Mengen von Marihuana und Amphetamin gefunden und beschlagnahmt werden. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen des Besitzes der Betäubungsmitteln und eine Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss. (OED Neu-Ulm).

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: