Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 16.10.2020

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Tätlicher Angriff und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte im Bereich der PI Memmingen

MEMMINGEN/LKR UNTERALLGÄU. Am vergangenen Donnerstag (15.10.2020) kam es im Bereich der PI Memmingen zu einem tätlichen Angriff sowie Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte. Der erste Vorfall ereignete sich gegen 13:30 Uhr in Holzgünz. Dort ging die Mitteilung ein, dass ein Mann in der Hauptstraße orientierungslos und schwankend unterwegs sei. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung wurde der Mann zunehmend aggressiv und musste gefesselt werden. Bei dieser Fesselung leistete er Widerstand und beleidigte die Beamten. Nachdem er durch einen hinzugezogenen Notarzt untersucht wurde, wurde er in Polizeigewahrsam genommen.

Der zweite Vorfall ereignete sich gegen 09:20 Uhr in Ottobeuren. Dort wurde eine Polizeistreife zu einem medizinischen Notfall gerufen. Eine bisher mehrfach in Erscheinung getretene 21-jährige Frau war beim Erstgespräch mit den Polizeibeamten komplett uneinsichtig und wollte den Anordnungen nicht Folge leisten. Nachdem sie fixiert werden sollte, wehrte sie sich und begann nach den Polizeibeamten zu treten. Weiterhin beleidigte sie diese massiv. Sie wurde im Anschluss in das Klinikum Memmingen verbracht.
(PI Memmingen)

Ladendetektiv beobachtet Diebstahl

MEMMINGEN. Am Donnerstag (15.10.2020) beobachtete ein Ladendetektiv in einem Kaufhaus in Memmingen einen 34-jährigen Mann, der Kosmetik- und Schreibwaren in den Mantel steckte. Als er das Kaufhaus verlassen wollte, wurde er vom Ladendetektiv angesprochen, der im Anschluss die Polizei benachrichtigte. Bei der Durchsuchung konnten im Mantel Waren in Höhe von knapp 300 Euro sichergestellt werden. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.
(PI Memmingen)

20-Jähriger gibt Schüsse mit PTB-Waffe ab.

LACHEN/LKR UNTERALLGÄU. Am Donnerstag (15.10.2020) gegen 18:45 Uhr ging auf der Polizeiinspektion Memmingen die Mittelung ein, dass in Lachen aus einem PKW mehrere Schüsse abgegeben wurden. Der Mitteiler konnte sich das Kennzeichen des PKWs merken. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte dann der PKW in Memmingen in der Donaustraße einer Kontrolle unterzogen werden. Bei Ermittlung des Sachverhalts stellte sich heraus, dass der 20-jährige Fahrer mit einer sogenannten PTB-Waffe die Schüsse aus dem PKW abgab. Die Waffe mit Munition konnte im Anschluss in der Wohnung des jungen Mannes sichergestellt werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz.
(PI Memmingen)

Polizei warnt vor Anrufen durch falsche Microsoftmitarbeiter

MEMMINGEN. In den vergangenen Tagen gingen bei den Memminger Polizeidienststellen mehrere Anzeigen wegen Betrügen durch angebliche Mitarbeiter der Fa. Microsoft ein. Die Vorgehensweise war immer dieselbe: die Geschädigten erhielten einen Anruf von einer Person, die sich als Mitarbeiter von Microsoft oder auch anderen Firmen ausgibt. Angeblich sei der Rechner von einem Virus befallen oder die Windows-Lizenz abgelaufen. Die Täter bieten eine sofortige Behebung der Schäden an und lassen sich einen Fernzugriff einrichten. Für diese „Dienstleistung“ werden dann Bezahlungen in Form von Gutscheinkarten (PaySafe, iTunes usw.) verlangt.
Ziel ist es immer, Schadsoftware zu installieren, um Online-Banking-Daten, Kreditkarteninformationen und Passwörter auszuspionieren, mit denen dann unberechtigt Geld vom Konto des Opfers abgezogen werden kann.
Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:
– Die Firma Microsoft meldet sich nie von selbst bei einer Privatperson und würden auch niemals Zahlungen mit Gutscheinkarten akzeptieren
– Anrufe sollten grundsätzlich sofort beendet werden
– Niemals persönliche Daten, Passwörter, Kreditkarten-Daten usw. preisgeben
– Sollten doch Daten herausgegeben worden sein, sollten unverzüglich Zugangsdaten geändert oder Kreditkarten gesperrt werden!
(PI Memmingen)

Unfall mit Verletzten auf der A 96

HOLZGÜNZ/BAB 96. Gegen 16:00 Uhr fuhr eine 38-jährige mit ihrem Pkw an der Anschlussstelle Holzgünz in Fahrtrichtung Lindau auf die BAB 96 auf. Hierbei ordnete sie sich zunächst auf dem rechten Fahrstreifen ein, zog dann aber wenige Augenblicke später auf den linken Fahrstreifen um ein vor ihr langsamer fahrendes Fahrzeug zu überholen. Hierbei über sah die Fahrerin jedoch einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden und bevorrechtigten Pkw eines 24-jährigen, der aufgrund des plötzlichen Ausscherens einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Die Frau schleuderte mit ihrem Pkw nach rechts in den Grünstreifen, der Pkw des 24-jährigen kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der Mann wurde mit leichten Verletzungen in ein Klinikum verbracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Zur Absicherung der Unfallstelle und Bergung der verunfallten Fahrzeuge waren die Feuerwehren aus Erkheim und Schlegelsberg im Einsatz.
(APS Memmingen)

Kontrollen von Verkehrsteilnehmer führen zu Anzeigen im Bereich des Ausländerrechts, Strafrechts sowie des Sozialgesetzbuchs

UNGERHAUSEN/ERKHEIM/BAB 96. Im Rahmen von Verkehrskontrollen auf der BAB 96 stellten die Beamten der APS Memmingen am 15.10.2020 bei zwei Verkehrsteilnehmern Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz fest. Bei der Kontrolle eines 30-jährigen albanischen Staatsangehörigen zeigte dieser eine so genannte Fiktionsbescheinigung vor, die eine unselbstständige Arbeitsaufnahme im Bundesgebiet für bestimmte Tätigkeiten erlaubt. Aufgrund der Umstände der Kontrolle besteht jedoch der Verdacht einer Beschäftigung außerhalb des genehmigten Bereiches. Die zuständige Ausländerbehörde wird informiert. Bei der Kontrolle eines 27-jährigen serbischen Staatsangehörigen ergaben die Recherchen der Beamten, dass dieser ohne entsprechendes Visum für das Bundesgebiet einer gewerblichen Tätigkeit nachging. Unter Einbindung der Finanzkontrolle Schwarzarbeit in Kempten wird hier dem Verdacht der Veruntreuung von Arbeitsentgelt nachgegangen. Beide Männer erwartet zudem eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz. (APS Memmingen)

Verkehrsunfall mit Personenschaden

ERKHEIM/MN37. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße MN 37 zwischen Kammlach und Erkheim. Ein 68-jähriger Unterallgäuer befuhr mit seinem Pkw Pickup samt Anhänger die Straße von Knaus in Richtung Erkheim. Er wollte nach links auf die Kreisstraße abbiegen und übersah hierbei den aus seiner Sicht von links kommenden und vorfahrtsberechtigten Pkw einer 90-jährigen Unterallgäuerin, sodass es zum Zusammenstoß kam. Die Pkw-Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus nach Mindelheim verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 11.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
(PI Mindelheim)

Verkehrsunfall mit Personenschaden

MINDELHEIM. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in der Bad Wörishofer Straße auf dem dortigen Fußgängerüberweg, vor der Kreuzung mit dem Mühlweg, ein Verkehrsunfall. Ein 52-jähriger Mindelheimer Pkw-Fahrer übersah eine 15-jährige Mindelheimerin, als diese mit ihrem Fahrrad den Fußgängerüberweg in Richtung Dr.-Jochner-Weg überqueren wollte. Die 15-jährige erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen und kam zur ambulanten Behandlung in das nahe gelegene Krankenhaus Mindelheim. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2.000 Euro.
(PI Mindelheim)

Verkehrsunfall mit Sachschaden

PFAFFENHAUSEN. Am Donnerstagvormittag fuhr eine 63-Jährige mit ihrem Pkw von der Apotheke auf die Memminger Straße ein. Dabei übersah sie einen von links kommenden Pkw eines 65-Jährigen und fuhr dem Pkw gegen die Beifahrerseite. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 7.000 Euro.
(PI Mindelheim)

Verkehrsunfall mit Sachschaden

KIRCHHEIM. Am Donnerstagvormittag fuhr eine 81-Jährige Pkw-Lenkerin von einer Grundstückszufahrt, zwischen Kirchheim und Bronnen, rückwärts in die St 2037 ein. Ein 67-Jähriger, in Richtung Pfaffenhausen fahrender Pkw-Lenker, wollte rechts an dem stehenden Pkw der Dame vorbeifahren. Diese fuhr jedoch in diesem Moment auf die rechte Fahrspur und stieß mit ihrer Fahrzeugfront gegen die Fahrerseite des anderen Pkw. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2.000 Euro.
(PI Mindelheim)

Von Fahrbahn abgekommen

WIEDERGELTINGEN. Am frühen Freitagmorgen kam ein 52-jähriger Wiedergeltinger am Ortseingang mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab. Dabei wurde der Pkw beschädigt und blieb an der Unfallstelle stecken. Der Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle und konnte später zuhause alkoholisiert aufgegriffen werden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Der Führerschein wurde vorläufig einbehalten.
(PI Bad Wörishofen)
Internetbetrug

BAD WÖRISHOFEN. Ein junger Mann aus dem nördlichen Landkreis Unterallgäu erstattete Anzeige, weil er eine Rüttelplatte über eine große Internetverkaufsplattform gekauft, den Kaufpreis von fast 500 Euro auf ein spanisches Konto überwiesen hat, der Verkäufer die Ware jedoch nicht geliefert hat.
(PI Bad Wörishofen)

Verbotener Alkoholgenuss

BAD WÖRISHOFEN. Am Donnerstagabend, gegen 19:30 Uhr wurden von einer Streife der Sicherheitswacht Bad Wörishofen zwei Männer im Alter von 17 und 30 Jahren beim Biertrinken am Luitpold-Leusser-Platz beobachtet. In der dortigen Grünanlage ist dies jedoch aufgrund der kommunalen Verordnung verboten. Die beiden Männer erhalten eine Bußgeldanzeige. Die erziehungsberechtigte Mutter des Jugendlichen wurde ebenfalls informiert.
(PI Bad Wörishofen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: