Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 16.11.2020

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Corona – Treffen trotz Kontaktbeschränkungen

MINDELHEIM/GERNSTALL. Am Sonntagnachmittag trafen sich 12 Personen aus mehreren unterschiedlichen Haushalten in einem Gemeinschaftsraum in Gernstall. Da dies nach der aktuellen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nicht zulässig ist, wurde das Treffen durch die Polizei beendet und gegen alle Beteiligten wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige bei zuständigen Landratsamt erstellt.
(PI Mindelheim)

Demonstrationsgeschehen im Bereich der PI Mindelheim

MINDELHEIM / SONTHEIM. Am Freitagnachmittag trafen sich circa 120 Personen auf dem Marienplatz vor dem Rathaus zur freitäglichen stationären Kundgebung.
Nach Beginn dieser Kundgebung traf ein bereits um 15:30 Uhr, vor dem Landratsamt gestarteter Aufzug, zum Thema „Härtere Umsetzung der Corona-Maßnahmen“, verspätet am Marienplatz ein. Trotz vermeintlich gegensätzlicher Themen stellte sich heraus, dass die Teilnehmer des Aufzugs von den anderen Demonstranten bereits erwartet wurden und alle die gleiche Zielrichtung verfolgten.
Die Kundgebungen verliefen insgesamt ruhig und unter Einhaltung der Abstandsregeln.

Am frühen Samstagabend trafen sich auf dem sogenannten Löwenplatz in Sontheim sich circa 50 Erwachsene, überwiegend Eltern mit ihren Kleinkindern. Nach einer kurzen Rede des Versammlungsleiters wurde die Geschichte des St. Martin erzählt. Als es dunkel war, setzte sich der Zug in Bewegung. Das Bild war geprägt von Kleinkindern, welche ihre Laternen trugen. Während des Zuges wurden Lieder gesungen. Wieder am Löwenplatz zurückgekommen wurden gebackene Martinsgänse verteilt. Gegen 17:50 Uhr wurde die Versammlung beendete. Die Absicherung des Zuges und die Sperrung der Straßen wurden von der freiwilligen Feuerwehr Sontheim übernommen.
(PI Mindelheim)

Versammlungsgeschehen in Memmingen

MEMMINGEN. Am Freitag, 13.11.2020 fand in Memmingen eine Demonstration mit dem Thema „Friday for Frischluft“ statt. An der Auftaktkundgebung auf dem Stadionparkplatz und einem anschießendem Demonstrationszug nahmen circa 170 Personen teil. Nach Ansprache und Verwarnung durch die Polizei kamen die Teilnehmer der angeordneten Maskenpflicht weitestgehend nach. Nachdem Teilnehmer des Demonstrationszuges begannen ihren Mund-Nasen-Schutz abzulegen, wurde der Demonstrationszug angehalten. Die Fortsetzung erfolgte, nachdem der Versammlungsleiter die geltende Maskenpflicht wieder durchgesetzt hatte. Zwei vorgelegte Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht werden einer genaueren Prüfung unterzogen. Die Versammlung verlief störungsfrei.
Unter dem Motto „Gemeinsam Achtsam – mit Abstand zusammenhalten“ fand eine weitere Versammlung auf dem Westertorplatz, neben der Aufzugsstrecke der oben genannten Versammlung, statt. An dieser Demonstration nahem circa 65 Personen teil. Auch diese Demonstration verlief störungsfrei. Hierbei kam es zu keinen Beanstandungen.
Am Rande der Demonstrationen wurde am Stadionparkplatz ein frisch angebrachtes Graffiti festgestellt. Ein Blockadeversuch der Aufzugsstrecke von etwa 10 Personen wurde durch die eingesetzten Polizeikräfte unterbunden. Eine Beeinträchtigung des Demonstrationszuges fand durch den Blockadeversuch nicht statt.
(PI Memmingen)

Sachbeschädigung in Memmingen

MEMMINGEN. Am vergangenen Sonntag, 15.11.2020, wurden bei der PI Memmingen zwei Sachbeschädigungen zur Anzeige gebracht. Die erste Sachbeschädigung fand von Samstag auf Sonntag statt. Der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Josef-Seliger-Straße kehrte nach Mitternacht zu seiner Wohnung zurück. Dort fand er die Wohnungseingangstüre eingeschlagen vor. Die Wohnung wurde aber nicht betreten bzw. es fehlten auch keine Gegenstände. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 500 Euro beziffert.
Die zweite Sachbeschädigung fand ebenfalls von Samstag auf Sonntag statt. Ein bislang unbekannter Täter zerstörte die Glasscheibe eines Schaukastens, der neben dem Seiteneingang zum Kirchenschiff in der Maria Himmelfahrt Kirche aufgestellt war. Die Schadenshöhe wird auf circa 200 Euro beziffert.
In beiden Fällen bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331-100-0.
(PI Memmingen)

Mehrere infektionsschutzrechtliche Verstöße in Memmingen festgestellt

MEMMINGEN. Am Samstag, 14.11.2020, gegen 22:50 Uhr stellte eine Streifenbesatzung eine fünfköpfige Personengruppe ohne Mund- und Nasenschutz im Reichshainpark fest. Als die Gruppe die Streifenbesatzung erkannte, ergriffen sie die Flucht. Die Personen konnten letztendlich durch weitere hinzugezogene Streifenbesatzungen angetroffen werden.
Eine weitere Gruppe von vier Personen konnte in Amendingen im Adam-Riese-Weg angetroffen werden. Diese saßen auf einer Parkbank, konsumierten Alkohol und trugen ebenfalls keinen Mund- und Nasenschutz. Nach der Aufnahme der Personalien wurde, wie auch im vorigen Fall, ein Platzverweis ausgesprochen.
Alle Beteiligten müssen nun mit einer Anzeige nach der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung rechnen.
(PI Memmingen)

Unter Drogeneinfluss im PKW unterwegs

BUXHEIM. Am Sonntag, kurz nach 18:00 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung einen 25-jährigen PKW-Lenker in Buxheim. Bei der Kontrolle wurden bei ihm drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Test bestätigte den Verdacht, dass der Mann unter Drogeneinfluss seinen Pkw führte. Er muss nun mit einem einmonatigen Fahrverbot und einer Geldstrafe von über 500 Euro rechnen.
(PI Memmingen)

Containerbrand in Memmingen

MEMMINGEN / OT. AMENDINGEN. Am Montag, 16.11.2020, gegen 07:30 Uhr wurden die Feuerwehren Memmingen, Amendingen und Steinheim über die integrierte Leitstelle Krumbach alarmiert, nachdem es auf einem Firmengelände eines Industrieunternehmens in der Karatas-Straße zum Brand eines Restmüllcontainers kam. Noch vor Eintreffen der Feuerwehren begannen Mitarbeiter der Firma eigenständig mit der Brandlöschung. Nach bisherigen Ermittlungen war vermutlich eine in den Container geworfene Zigarettenkippe der Auslöser des Brandes. Ein Übergreifen des Feuers auf das Firmengebäude konnte durch das schnelle Handeln der Mitarbeiter und durch die eingesetzten Feuerwehren verhindert werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Schadenshöhe des völlig ausgebrannten Containers wird derzeit auf 2.500 Euro geschätzt.
(PI Memmingen)

Sachbeschädigung an Stromverteiler

BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 12./13.11.2020, wurde ein Stromverteiler direkt neben dem Spielplatz am Waldseeweg mit einem Graffiti durch einen unbekannten Täter besprüht. Dabei entstand ein Sachschaden von 200 Euro. Die Polizeiinspektion Bad Wörishofen hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet Zeugen, Hinweise unter Tel. 08247-96800 bekannt zu geben.
(PI Bad Wörishofen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: