Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 17.08.2019

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Manipulation bei Lenkzeiten

MEMMINGEN/A 96. Am Mittwoch stellten Beamte der Autobahnpolizei bei einem griechischen Lkw-Fahrer Manipulationen bei dessen Lenkzeitnachweisen fest. Der 50-Jährige war am Morgen in Rotterdamm losgefahren und als er nach mehr als 7 Stunden eigentlich seine maximale Tageslenkzeit erreicht gehabt hätte, täuschte er mittels einer zweiten Fahrerkarte einen Zweifahrerbetrieb vor. Mit dieser Karte war er bis zur Kontrolle dann erneut mehr als 5 Stunden und 430 km unterwegs und wollte nach eigenen Angaben so auch noch bis Venedig weiterfahren. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und für die zu erwartende Strafe musste er einen Geldbetrag von 1.500 Euro hinterlegen.
(APS Memmingen)

Verletzte nach Batteriedefekt

MEMMINGEN. Gestern Nachmittag kam es in einem Fachgeschäft in der Rudolf-Diesel-Straße zu einem Zwischenfall. Bei einem zu reparierendem E-Bike, welches laut Kundenaussage einen Akku-Defekt hatte, entzündete sich spontan die verbaute Batterie. Ein Mitarbeiter reagierte blitzschnell, brachte das Fahrrad nach draußen, entfernte den Akku und legte ihn in einem feuersicheren Gefäß ab. Dort rauchte der Akku noch kurz weiter. Zu einem Brand kam es nicht. Aufgrund der freigesetzten Gase wurden fünf Mitarbeiter leicht verletzt und mussten sich medizinisch behandeln lassen. Die Polizei Memmingen ermittelt nun, ob die einschlägigen Arbeits- und Brandschutzvorschriften eingehalten wurden. Neben der Polizei waren auch die Feuerwehren Memmingen, Amendingen und Steinheim, sowie der Rettungsdienst im Einsatz. (PI Memmingen)

Diebstahl aus Handtasche

BAD WÖRISHOFEN/KIRCHDORF. Am Nachmittag des 16.08.2019 wurde in einem Freizeitpark von einer bislang unbekannten Person eine Handtasche einer Besucherin entwendet. Kurze Zeit später wurde diese auf einer Herrentoilette aufgefunden. Nur fehlten die zuvor darin befindlichen 340 Euro Bargeld. Hinweise auf den Täter richten sie bitte an die Polizei in Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)

Fahrrad entwendet

TÜRKHEIM. Am Donnerstag, 16.08.2019, wurde zwischen 12.00 und 13.00 Uhr ein blau-schwarzes Mountainbike der Marke Karatek am Sportplatz entwendet, obwohl dieses versperrt war. Der Entwendungsschaden liegt bei ca. 500 Euro. Zeugen richten ihre Hinweise bitte an die Polizei Bad Wörishofen unter Telefon 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)

Betrügerisches Gewinnversprechen

TÜRKHEIM. Erneut haben unbekannte Betrüger telefonisch versucht, eine 82-jährige Dame dazu zu überreden, sog. Steam-Karten im Wert von 1.150 Euro zu erwerben, um damit die Gebühren für einen vermeintlichen Gewinn von 29.400 Euro zu bezahlen. Zuerst meldete sich am Donnerstagnachmittag eine weibliche Anruferin und gab vor, die Dame hätte bei „Euromillion“ gewonnen. Es sollten dann am Folgetag ein Notar und zwei Geldboten vorbeikommen, welche den Gewinn persönlich überbringen würden. Da bei der Dame bereits im Mai die gleiche Masche probiert wurde, war diese bestens informiert und sensibilisiert, weshalb sie sofort die Polizei verständigte. Der angekündigte Geldbote blieb dann erwartungsgemäß aus. Vielmehr meldete sich eine zweite Anruferin, die dann vorgab, die Gebühren für den Transport des Geldes sollten mittels der Guthabenkarten beglichen werden. Da die versuchte Betrugsmasche erkannt und dies der hartnäckigen Anruferin auch entsprechend nahe gebracht wurde, wurde das Telefonat schließlich beendet. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut davor, dass nach wie vor telefonisch auf die unterschiedlichsten Methoden versucht wird, Menschen auf betrügerische Weise um ihr Erspartes zu bringen. Es wird daher dringend angeraten, beim Erhalt solcher Anrufe in jedem Fall die Polizei zu verständigen. (PI Bad Wörishofen)

Zerkratztes Fahrzeug

BAD WÖRISHOFEN. Am 16.08.2019, im Zeitraum zwischen 19:45 Uhr und 20:00 Uhr, kam es auf dem Parkplatz bei der Wassertretanlage in der Hartenthaler Straße in Bad Wörishofen zu einer Sachbeschädigung an einem hochwertigen Pkw Daimler. Dabei zerkratzte ein unbekannter Täter die komplette rechte Fahrzeugseite. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Die Polizei Bad Wörishofen bittet Zeugen, welche Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, sich unter der Tel.: 08247/96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)

Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkw auf der A 7

BUXHEIM / A 7. Am Freitag, 16.08.19, gegen 09.00 Uhr, kam es im Baustellenbereich der A 7, nördlich des Autobahnkreuzes Memmingen, in Fahrtrichtung Füssen, zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw. Der Lenker des vordersten Fahrzeuges musste verkehrsbedingt stark abbremsen, was der nachfolgende Fahrzeugführer zu spät erkannte und auffuhr. Auch der Führer des dritten Fahrzeuges reagierte zu spät und kollidierte mit seinem Vordermann. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 16.000 Euro. Die beiden auffahrenden Autofahrer wurden jeweils mit einem Verwarnungsgeld belangt. (APS Memmingen)

Sekundenschlaf auf der A 7 führt zu Verkehrsunfall

BAD GRÖNENBACH / A 7. Am Freitag, 16.08.19, gegen 17 Uhr befuhr ein 66-jähriger Pkw-Lenker, zusammen mit seinem 28-jährigen Sohn, die Autobahn A 7 in Richtung Kassel. Kurz vor der Anschlussstelle Bad Grönenbach kam er nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Hierbei entstand lediglich Sachschaden, in Höhe von etwa 9.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme gab der 66-jährige Mann an, er habe einen Sekundenschlaf gehabt. Gegen ihn wurden nun Ermittlungen wegen des Verdachts einer Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. (APS Memmingen)

Lkw-Fahrer mit abgelaufener Fahrerlaubnis auf der A 7 unterwegs

MEMMINGEN / A 7. Am Freitag, 16.08.19, wurde um 18.55 Uhr, ein 64-jähriger Führer eines Sattelzuges, welcher Stückgut im gewerblichen Güterverkehr transportierte, von einer Streife der APS Memmingen kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass sein Führerschein der Klasse CE bereits seit über zwei Jahren abgelaufen war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und ein Ersatzfahrer organisiert. Den Lkw-Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Ferner wurden Ermittlungen gegen seine Firma wegen Ermächtigen als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. (APS Memmingen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: