Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 18.06.2019

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Widerstandshandlung bei Polizeikontrolle

TÜRKHEIM. Am späten Montagabend wurde von einer Polizeistreife eine Personenkontrolle im Schlosspark in Türkheim durchgeführt. Nachdem ein 28-Jähriger zunächst zu Fuß geflüchtet war und von den Beamten eingeholt werden konnte, solidarisierten sich mehrere Personen mit dem jungen Mann und wirkten aggressiv auf die Polizeibeamten ein, sodass mehrere Unterstützungsstreifen angefordert wurden. Der junge Mann versuchte daraufhin, sich der Festnahme zu entziehen und leistete massiven Widerstand gegen die Beamten. Die anschließende Personendurchsuchung brachte bei dem Mann einen Verstoß nach dem Waffengesetz zu Tage. Zudem war der alkoholisierte Mann zuvor mit dem Fahrrad unterwegs gewesen, was ebenfalls eine Anzeige zur Folge hat. Die 22-jährige Freundin des Mannes war ebenfalls im Schlosspark anwesend und verhielt sich den Polizeibeamten gegenüber auch sehr aggressiv, weshalb sie in Gewahrsam genommen wurde. Bei der Verbringung in die Haftzelle trat diese schließlich mit dem Fuß nach dem Knie eines Beamten, wobei dieser glücklicherweise nicht verletzt wurde. Da sie sich in der Zelle anschließend in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde die alkoholisierte Frau in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert.
(PI Bad Wörishofen)

Messer- und Topfset-Verkäufer in Stockheim unterwegs

BAD WÖRISHOFEN. Am Montagmittag war in Stockheim ein Verkäufer unterwegs, welcher ein Topf- und Messerset an den Mann bringen wollte. Er gab gegenüber einer Anwohnerin an, dass die Kunden, welche die Waren eigentlich geordert hätten, nicht zu Hause wären und er daher ihr das Set günstig verkaufen würde. Die Waren wechselten dann für 400 Euro den Besitzer. Im Nachhinein war die Geschädigte dann der Meinung, dass sie einem Betrug aufgesessen war, da die Waren ihrer Meinung nach von minderwertiger Qualität waren. Der Verkäufer war mit einem dunklen Pkw unterwegs. Die Polizei Bad Wörishofen bittet um sachdienliche Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 08247/96800.
(PI Bad Wörishofen)

Mann fährt betrunken und ohne Führerschein

BAD WÖRISHOFEN. Am 17.06.2019 gegen 11 Uhr wurde ein 47-jähriger Fahrzeugführer im Mozartweg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde von den Beamten der Polizei Bad Wörishofen festgestellt, dass gegen den Mann eine Fahrerlaubnissperre besteht und er somit keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Außerdem konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Test ergab einen Wert von über 1 Promille. Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen.
(PI Bad Wörishofen)

Unter Drogen mit dem Mofa unterwegs

AMBERG. Am Montagmorgen wurde durch die Polizei Bad Wörishofen eine 36-jährige Mofafahrerin aus Türkheim kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass die Dame unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln am Straßenverkehr teilnahm. Erschwerend hinzukommt, dass die Verkehrsteilnehmerin im Besitz weiterer illegalen Substanzen war. Nun muss sie mit einer Straf- und Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.
(PI Bad Wörishofen)

Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

BAD WÖRISHOFEN. Am Montagvormittag kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung der St.-Anna- und der Bürgermeister-Stöckle-Straße. Eine 26-Jährige fuhr mit ihrem Pkw die Hauptstraße entlang und wollte nach links in die Bürgermeister-Stöckle-Straße einbiegen. Hierbei übersah sie die auf der Vorfahrtsstraße von links kommende 49-jährige Radfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Radfahrerin stürzte und mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.
(PI Bad Wörishofen)

Sachbeschädigung an Pkw

MINDELHEIM. Während der Zeit vom Freitag, 14.06.2019, 21.00 Uhr bis zum Samstag 15.06.2019, 09.00 Uhr wurde ein grauer Mercedes im Kastanienweg in Mindelheim von einem unbekannten Täter beschädigt. Der Schaden durch einen Kratzer auf der Motorhaube liegt bei ca. 1.000 Euro. Die Polizei Mindelheim bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 08261/76850.
(PI Mindelheim)

Verkehrsunfall zwischen Radfahrern

MINDELHEIM. Am 17.06.2019 fuhren zwei Buben mit ihren Fahrrädern gegen Mittag in der Steinstraße in Mindelheim Richtung Stadtmitte. Aus bisher nicht geklärter Ursache stießen die beiden zusammen. Einer der beiden stürzte und verletzte sich dabei leicht. Er wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Durch den Sturz wurde noch ein ordnungsgemäß geparkter Pkw leicht beschädigt. Der Schaden am Heck dieses Pkw wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.
(PI Mindelheim)

Vergehen gegen das Aufenthaltsgesetz

MEMMINGERBERG. Eine Duldung zeigte ein Afrikaner den Beamten der Grenzpolizei Pfronten, als er am 15.06.2019 in Memmingerberg kontrolliert wurde. Die Duldung erhielt der ausreisepflichtige Mann, weil er sich keinen Reisepass für die Ausreise besorgen will und die Ausländerbehörde deshalb die Abschiebung aussetzen muss. Den Verstoß gegen diese Mitwirkungspflicht bei der Passbeschaffung zeigten die Polizeibeamten nach dem Aufenthaltsgesetz an.
(GPS Pfronten)

Bei Abbiegen Pkw übersehen

MEMMINGEN. In den Nachmittagsstunden des Montag, 17.06.2019, befuhr ein 59-jähriger Pkw-Lenker den Schumacherring und wollte an der Kreuzung zunächst nach links In der Neuen Welt abbiegen. Er entschloss sich dann aber kurzfristig doch, geradeaus weiterzufahren und kollidierte mit einem entgegenkommenden 38-jährigen Pkw-Lenker, der in die Schlachthofstraße abbiegen wollte. Durch den Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden in Höhe von 2.000 Euro.
(PI Memmingen)

Klassenfahrt versäumt

MEMMINGERBERG. Die Manipulation des Geburtsdatums in ihrem italienischen Personalausweis hatte nun für eine 15 Jahre alte Schülerin aus Italien böse Folgen. Das Mädchen war mit ihrer Klasse auf Klassenfahrt und sollte gestern vom Allgäu-Airport nach Irland fliegen. Aufgrund der Verfälschung des Personalausweises konnte die Jugendliche aber ihren Flug nicht antreten. Der durch die Polizei verständigte Vater reiste folglich aus Italien an, um seine Tochter abzuholen. Die Staatsanwaltschaft Memmingen verzichtete auf eine Sicherheitsleistung, die ausgefallene Klassenfahrt wäre für die „Jugendsünde“ eine ausreichende Strafe.
(PI Memmingen / VGR Flughafen)

Illegaler Aufenthalt

MEMMINGERBERG. Der Grenzpolizei Pfronten legte ein 36-jähriger Georgier in Memmingerberg am 15.06.2019 einen total gefälschten griechischen Personalausweis vor. Den hatte er sich besorgt, nachdem sein Asylantrag 2017 abgelehnt worden war. Seit dieser Zeit wohnte der Mann unter falschem Namen in Deutschland. Auf Anordnung eines Haftrichters brachten die Beamten den 36-Jährigen in eine Justizvollzugsanstalt und ermitteln unter anderem wegen illegalen Aufenthalts und Urkundenfälschung.
(GPS Pfronten)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: