Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 18.09.2020

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Fahrten unter Alkoholeinfluss

BUXHEIM. Am Donnerstag-Abend, 17.09.2020 wurde gegen 20.15 Uhr zwischen Memmingen und Buxheim ein 34-jähriger E-Bike-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der Mann fiel zuvor den kontrollierenden Beamten durch seine Fahrt in Schlangenlinien auf. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab schließlich mehr als zwei Promille, sodass eine Blutentnahme folgte. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
(PI Memmingen)

MEMMINGEN. Bei einem 48-jährigen Lkw-Fahrer wurde ebenfalls am Donnerstag-Abend, 17.09.2020 gegen 17.20 Uhr eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei dem Fahrer einen Wert oberhalb der 0,5-Promille-Grenze. Der Mann muss daher mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.
(PI Memmingen)

Diebstahl

EGG A. D. GÜNZ. Wie am Donnerstag, 17.09.2020 der Polizei Memmingen mitgeteilt wurde, ereignete sich bereits in der Nacht vom 11.09.2020 auf 12.09.2020 in der Zeit zwischen 23.00 Uhr und 03.00 Uhr ein Diebstahl einer Papiertonne. Die blaue Tonne stand vor einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Hauptstraße. Zeugen, welche Beobachtung im Zuge des Diebstahls gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Memmingen unter der Telefonnummer 08331/100-0 in Verbindung zu setzen.
(PI Memmingen)

Fahrrad-Diebstahl

MEMMINGEN. Bereits am 15.09.2020 wurde in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 16.00 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus im Kaisergraben ein versperrtes blau-silbernes Damen-Fahrrad durch einen bislang unbekannten Täter entwendet. Zeugenhinweise werden durch die Polizei Memmingen unter der Telefonnummer 08331/100-0 entgegen genommen.
(PI Memmingen)

Ladendiebstahl

MEMMINGEN. Am Donnerstag, 17.09.2020 wurde gegen 16.45 Uhr durch eine Kassiererin eines Discounters im Zuge des Bezahlvorgangs der mitgeführte Rucksack eines 19-Jährigen kontrolliert. Dabei fand die Kassiererin Tiefkühlware vor, welche der Kunde zuvor nicht auf das Kassenband legte. Der Mann erhielt eine Anzeige wegen versuchten Ladendiebstahls.
(PI Memmingen)

Warenbetrügereien

MEMMINGEN. Bei der Polizei Memmingen wurden am 17.09.2020 zwei Betrugsanzeigen erstattet. Ein 52-Jähriger kaufte über eine Online-Verkaufsplattform einen Fleischwolf. Der Geschädigte erhielt jedoch trotz Überweisung von 400 Euro keine Ware. Eine 23-Jährige bezahlte rund 20 Euro, nachdem sie ebenfalls über eine Online-Verkaufsplattform ein Konsolenspiel erstanden hatte. Im Anschluss erhielt sich jedoch von der Verkaufsplattform einen Warnhinweis auf einen Betrüger.
(PI Memmingen)

Verkehrsunfallflucht

MEMMINGEN. Im Ortsteil Steinheim wurde ein geparkter VW, Golf, welcher in der Zeit vom 16.09.2020, 19.00 Uhr bis 17.09.2020, 13.00 Uhr im Holderäcker am rechten Fahrbahnrand geparkt war, beschädigt. Ein bislang Unbekannter verursachte mit seinem Fahrzeug Kratzer über die gesamte linke Fahrzeugseite des Golfs. Zudem wurde er auch leicht eingedrückt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1.200 Euro. Der Verursacher verließ nach dem Zusammenstoß die Unfallörtlichkeit, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Polizei Memmingen ermittelt wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bitte Zeugen, welche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 08331/100-0 zu melden.
(PI Memmingen)

Verkehrsunfallflucht

MEMMINGERBERG. Am Donnerstag, 17.09.2020 befand sich ein 32-Jähriger gegen 16.15 Uhrgerade mit seinem E-Bike an der Kreuzung Grubstraße / Molkereistraße, als ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer von der Molkereistraße nach links in die Grubstraße einbog und dabei das E-Bike des 32-Jährigen touchierte. Der Fahrer des silbernen Pkws hielt zunächst an, fuhr jedoch dann weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Am E-Bike wurde ein Rad beschädigt, der Sachschaden beträgt ca. 800 Euro. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen silbernen Pkw mit dem amtlichen Teilkennzeichen MN-LL?. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, welche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 08331/100-0 zu melden.
(PI Memmingen)

Versuchter gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

MEMMINGEN. Wie am Donnerstag, 17.09.2020 bei der Polizei Memmingen angezeigt wurde, wurde in der Hühnerbergstraße bereits seit Juni 2020 wiederholend ein E-Bike angegangen, welches an einem Mehrfamilienhaus abgestellt wurde. Bislang wurden verschiedene Manipulationen am Vorderrad und den Bremsen durch einen Unbekannten vorgenommen und zuletzt wurde ein Kabel im Motor zerrissen. Die Nutzerin bemerkte die Manipulationen bislang immer vor Fahrtantritt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Zeugenhinweise werden von der Polizei Memmingen unter der Telefonnummer 08331/100-0 entgegen genommen.
(PI Memmingen)

Sachbeschädigung

MEMMINGERBERG. In der Zeit vom 16.09.2020, 09.00 Uhr bis 17.09.2020, 09.00 Uhr wurde an einem Parkplatz in der Schwabenstraße das Schloss des dortigen Bauzauns aufgebrochen. Möglicherweise wollte der bislang unbekannte Täter so die fälligen Parkplatzgebühren umgehen. Die Polizei Memmingen bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 08331/100-511 zu melden.
(PI Memmingen)

Betrugsermittlungen nach Kauf eines Rolls-Royce

BAD WÖRISHOFEN. Am Donnerstagvormittag, 17.09.2020, erschien ein völlig aufgelöster niederländischer Staatsbürger zur Anzeigeerstattung bei der Polizei in Bad Wörishofen.
Dieser wollte im Auftrag seines Arbeitgebers, ein Autohandel mit exklusiven Fahrzeugen in Holland, einen Pkw Rolls-Royce im Wert von über 230.000 Euro in der Kneippstadt in Empfang nehmen. Nach längeren vorausgegangenen Verhandlungen fand nun einen Tag vorher eine erneute Besichtigung des Fahrzeuges in Bad Wörishofen statt, wo man sich auch einig wurde und die Übergabe für den Donnerstagmorgen vereinbart wurde. Nach der Besichtigung erfolgte von der holländischen Firma die Überweisung der fällige Kaufpreis auf das Konto des Verkäufers.
Über Nacht wurde dann das Fahrzeug wohl an einen anderen Ort gebracht und der Verkäufer erschien nicht zum vereinbarten Termin. Der Verkäufer, ein Fahrzeughändler, gab gegenüber dem Käufer an, die Verkaufsverhandlungen hätten ihm zu lange gedauert, weshalb er den Rolls-Royce an einen anderen Interessenten verkauft hätte. Der Verkäufer flüchtete sich auch gegenüber dem Polizeiermittler in Ausreden und gab an, er habe das Geld noch nicht erhalten, was nachweislich jedoch auf Nachfrage bei dem betreffenden Kontoinstitut nicht wahr war. Das Geld war bereits am Mittwoch auf dem Konto des Verkäufers eingegangen und war auch schon wieder abgehoben worden. Schließlich fanden, nach dem die Ermittlungen durch die Polizei eingeleitet wurden, zwischen Verkäufer und Käufer noch weitere Verhandlungen statt, so dass es schlussendlich doch noch zu einer Übergabe des Fahrzeuges kam und dieses noch am gleichen Abend nach Holland überführt werden konnte.
Von der Polizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betrugs eingeleitet und wird nach Abschluss der Staatsanwaltschaft Memmingen zur Entscheidung vorgelegt.
(PI Bad Wörishofen)

Benzin- und Teilediebstahl an stellgelegten Kraftfahrzeugen

TUSSENHAUSEN-MATTSIES. Vermutlich in den vergangenen Nächten zwischen Dienstag und Donnerstag, 15.-19.09.2020, wurden etwa zehn stillgelegte Pkw auf einem Hof an der Lettenbachstraße angegangen. Es wurde Benzin aus den Fahrzeugen abgezapft, Katalysatoren ausgebaut und entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 3.000 Euro. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter erheblichen Lärm bei den Handlungen verursacht haben und bittet Anwohner/Zeugen, welche verdächtige Wahrnehmungen in diesem Bereich gemacht haben, sich unter Tel. 08247/96800 zu melden.
(PI Bad Wörishofen)

Messerangriff in Asylbewerberunterkunft

APFELTRACH. Am frühen Freitagmorgen kam es nach ersten Erkenntnissen in der Asylbewerberunterkunft zu einem Streit zwischen einem 20-Jährigen und einem 24-Jährigen, weil einer der beiden im „Partyraum“ noch laute Musik hören und der andere in Ruhe frühstücken wollte. Der stark alkoholisierte 20-Jährige griff zu einem Küchenmesser und stach auf seinen Kontrahenten ein, der mit leichten, nicht lebensbedrohlichen Schnittverletzungen ins Klinikum Mindelheim eingeliefert werden musste. Durch das Eingreifen weiterer Mitbewohner konnte die Auseinandersetzung schließlich noch vor dem Eintreffen der Polizei beendet werden. Die Beamten nahmen den 20-Jährigen in Gewahrsam. Die Ermittlungen der Mindelheimer Polizei dauern noch an.
(PI Mindelheim)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: