Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 19.09.2020

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Rauschgiftkriminalität

HAWANGEN. Im Rahmen einer Suizidandrohung fuhr eine Polizeistreife am 19.09.20, gegen 00.10 Uhr, die Wohnadresse des vermeintlichen Suizidenten an. Auf Klingeln öffnete zwar niemand, es waren jedoch Geräusche hinter dem Haus zu vernehmen. Die Streife konnte dann hinter dem Haus zwei Taschen Marihuana und andere Rauschgiftutensilien auffinden. Der vermeintliche Suizident und ein bislang unbekannter Täter flohen offensichtlich aus einem geöffneten Dachfenster, als die Beamten klingelten. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnte weiteres Rauschgift aufgefunden werden. Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wird gegen den 18-jährigen Wohnungsinhaber erstattet.
(PI Memmingen)

Bedrohung, Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Polizeibeamte

OTTOBEUREN. Am Nachmittag des 18.09.20 kam ein 45-jähriger Mann zur PI Memmingen und erstattete Anzeige gegen seine 44-jährige Ex-Freundin, weil diese ihn zuvor telefonisch mit der Erschießung bedrohte. Auch drohte sie, seine Familie mittels einer Bombe hochzujagen. Da die Frau legal im Besitz einer scharfen Schusswaffe ist, war die Bedrohung ernst zu nehmen. Noch während der Anzeigenaufnahme erschien die Frau an seiner Arbeitsstelle in Ottobeuren, so dass die verängstigten Mitarbeiter bei der PI Memmingen anriefen. Die Dame konnte kurz darauf mittels mehrerer Polizeistreifen in Ottobeuren festgenommen werden. Hierbei leistete sie Widerstand, so dass sie mittels körperlicher Gewalt gefesselt wurde. Eine Waffe hatte sie nicht dabei, jedoch war sie betrunken mit einem Auto dorthin gefahren. Deshalb wurde eine Blutentnahme bei ihr durchgeführt. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnte die scharfe Schusswaffe aufgefunden und sichergestellt werden.
(PI Memmingen)

Freitagsdemo

MINDELHEIM. Die Kundgebung „Friedlicher Widerstand zum Erhalt unserer Grundrechte“ vom 18.09.2020, mit etwa 50 Teilnehmern, verlief aus polizeilicher Sicht erneut ohne besondere Vorkommnisse. (PI Mindelheim)

Opferstock entwendet

MINDELHEIM. In der Jesuitenkirche in Mindelheim wurde am Freitagnachmittag, den 18.09.2020, ein Opferstock entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf über 1000 €. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Diebstahl geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Mindelheim unter der 08261/7685-0 zu melden. (PI Mindelheim)

Pkw rammt Telefonverteilerkasten

DIRLEWANG. Am Freitagnachmittag stellte ein 29-Jähriger seinen Pkw in der Allgäuer Straße am Straßenrand in einer Parklücke ab und verließ daraufhin sein Fahrzeug. Als der Mann einige Zeit später zum Abstellplatz zurückkehrte, stellte er fest, dass das Fahrzeug nicht mehr da stand. Ein zunächst vermuteter Diebstahl des Pkw entpuppte sich dann als ein Verkehrsunfall. Der Pkw war in der Abwesenheitszeit des Mannes auf der leicht abschüssigen Straße aus bislang ungeklärter Ursache ins Rollen geraten und kam einige Meter weiter bergab in einem Grünstreifen zum Stehen. Dabei wurde ein dort installierter Telefonverteilerkasten beschädigt, sodass es im Bereich der Allgäuer Straße kurzzeitig zu Beeinträchtigungen der Telefon- und Internetverbindung kam. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird derzeit auf ca. 5000 Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.
(PI Mindelheim)

Grabstein beschädigt – Zeugenaufruf

MARKT RETTENBACH. Zwischen Mittwoch, 16.09.2020, und Donnerstag, 17.09.2020, wurde auf dem Friedhof in Markt Rettenbach ein Grabstein durch Farbe beschädigt. Der oder die Täter schütteten eine lila / schwarze Farbe gegen den Grabstein und über die Einfassung. Auf der teuren Grabeinfassung lässt sich die Farbe nicht mehr restlos entfernen. Dadurch entstand an der Ruhestätte ein Sachschaden in 4-stelliger Höhe. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei Mindelheim unter der Telefonnummer 08261/76850 entgegen. (PI Mindelheim)

Ältere Dame beleidigt Kind

BAD WÖRISHOFEN. Am frühen Freitagabend wurde ein 11-jähriger Junge in einer Grünanlage in der Kaufbeurer Straße von einer älteren Dame beleidigt. Der Geschädigte konnte die Dame wie folgt beschreiben: Sie trug einen langen weißen Pullover, eine Jeans und hatte kurze, blonde Haare. Unter dem weißen Pullover trug sie nach Aussage des Geschädigten ein blaues Kleidungsstück. Kurz zuvor war es in der Nähe ebenfalls schon zu einer Streitigkeit zwischen der Dame und mehreren Kindern gekommen. Zeugen, welche die Dame ebenfalls gesehen haben, werden gebeten sich unter 08247/96800 mit der Polizei Bad Wörishofen in Verbindung zu setzen. (PI Bad Wörishofen)

Verkehrsunfall auf Parkplatz

BAD WÖRISHOFEN. Am Freitagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall auf einem Parkplatz in der Hochstraße in Bad Wörishofen. Hier wollte ein 91-Jähriger mit seinem Pkw vorwärts von einem Parkplatz fahren. Dabei übersah er aber einen Pfosten und fuhr gegen diesen. Das Fahrzeug war daraufhin nicht mehr fahrbereit, weshalb er einen Abschleppdienst informieren musste. (PI Bad Wörishofen)

Hendlwagen geht in Flammen auf

BAD WÖRISHOFEN. Am Freitagvormittag kam es in einem Hendlwagen in der Gottlieb-Daimler-Straße zu einem Brand. Nach ersten Erkenntnissen entzündete sich Fett und es kam dadurch zu einer starken Verpuffung. Der Mitarbeiter konnte sich noch aus dem Fahrzeug retten und wurde durch den Vorfall nicht verletzt. Ersthelfer und die Feuerwehr Bad Wörishofen hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 20.000 EUR. (PI Bad Wörishofen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: