Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 20.06.2019

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Vermutlich gestohlenes Motorrad in Ottobeuren aufgefunden

OTTOBEUREN. Am 19.06.2019 wurde bei der Polizeiinspektion Memmingen mitgeteilt, dass am Marktplatz ein schwarzes Motorrad stehe, bei dem das Nummernschild so umgebogen sei, dass es nicht mehr ablesbar ist. Die Überprüfung durch die Streife ergab schließlich, dass das Kennzeichen zum einen nicht zum Fahrzeug gehört und zum anderen auch noch gestohlen ist. Weiter kam heraus, dass auch die Fahrzeugidentifikationsnummer verändert worden ist, worauf das Fahrzeug sichergestellt wurde. Um den rechtmäßigen Eigentümer zu ermitteln, bittet die Polizei Memmingen nun um Hinweise. Wer kann Angaben zu dem Motorrad bzw. dem Fahrer oder dem Eigentümer machen? Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein mattschwarz lackiertes Motorrad der Marke Honda, CBR 600, älteren Baujahres. Sachdienliche Angaben nimmt die Polizeiinspektion Memmingen unter der Telefonnummer 08331/100-0 entgegen. (PI Memmingen)

Heckenbrand in Benningen

BENNINGEN. Nicht nur dem Unkraut in seinem Hof in der Lindenstraße, sondern auch der Hecke des Nachbarn machte ein 69-jähriger Benninger am 19.06.2019, gegen 20:15 Uhr, versehentlich den Gar aus. Bei dem Vorhaben den unerwünschten Bewuchs mit einem Gasbrenner zu Leibe zu rücken, griffen die Flammen auf die benachbarte Hecke über. Die Feuerwehren Benningen und Memmingerberg rückten mit insgesamt 40 Mann Besatzung an und löschten den Brand. Die geschätzte Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500 Euro. (PI Memmingen)

Fahrt unter Drogeneinfluss

PFAFFENHAUSEN. Am Nachmittag des 19.06.2019 endete die Fahrt eines 30-jährigen Bosniers in einer Polizeikontrolle. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihn erwarten nun eine Anzeige sowie ein Bußgeld. (PI Mindelheim)

Verletzter Motorradfahrer nach Verkehrsunfall

MARKT WALD. Am 19.06.2019, gegen 20.20 Uhr, überholte ein 36-jähriger Motorradfahrer in Richtung Markt Wald fahrend kurz vor der Abzweigung nach Zaisertshofen einen Pkw. Der Kradfahrer scherte in der leichten Rechtskurve zum Überholen aus und war etwas zu schnell, so dass er mit den Rädern nach links über die Teerkante geriet. Der Versuch das Krad auf die Fahrbahn zurückzulenken misslang. Schließlich kam das Krad nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich in der angrenzenden Wiese. Der Kradfahrer wurde mit leichten Verletzungen in die Kreisklinik Mindelheim verbracht. Am Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Erste Hilfe leistete die eigentlich zu einer Übung aufgebrochene und zufällig am Unfallort eintreffende Mannschaft der FFW Markt Wald (PI Mindelheim).

Verletzte Rennradlerin nach Verkehrsunfall

DIRLEWANG. Am Mittwoch, 19.06.2019, gegen 16 Uhr, befuhr ein 91-jähriger Ostallgäuer mit seinem Pkw die B 16 von Baisweil kommend in Richtung Dirlewang. Aufgrund der wechselnden Lichtverhältnisse von Sonne und Schatten erkannte er die vor ihm am rechten Fahrbahnrand fahrende 48-jährige Rennradlerin zu spät und touchierte diese hinten am Rennrad. Dadurch wurde die Radlerin nach rechts ins Kornfeld geschleudert, wo sie zum Liegen kam. Die 48-jährige Unterallgäuerin wurde mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus nach Mindelheim verbracht. (PI Mindelheim)

Radfahrerin angefahren

TUSSENHAUSEN. Am Mittwochabend befuhr eine 22-jährige Pkw-Fahrerin die Kreisstraße MN 6 von Ettringen kommend in Richtung Tussenhausen. Als sie hierbei an der Einmündung nach rechts auf die Staatsstraße 2025 abbog, übersah sie eine 33-jährige Radfahrerin aus Tussenhausen, welche in gleicher Richtung fuhr. Dabei stieß die Pkw-Front gegen das Heck des Fahrrades, wodurch die Radfahrerin zu Sturz kam und sich mehrere Prellungen und Schürfwunden zuzog. Sie kam mit dem Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus. Ein Ermittlungsverfahren gegen die Autofahrerin wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet. (PI Bad Wörishofen)

Sicherheitswacht findet Jungen

BAD WÖRISHOFEN. Am späten Mittwochnachmittag wurde die Sicherheitswacht der Polizei Bad Wörishofen im Bereich der Kneippstraße von einem Passanten angesprochen. Dieser teilte mit, dass er seinen 6-jährigen Enkel beim Spazierengehen verloren habe. Der Junge war den ersten Tag bei seinen Großeltern und kenne sich daher nicht aus. Da aufgrund eines andauernden Einsatzes keine Polizeistreife zur Verfügung stand, suchten zwei Streifen der Sicherheitswacht nach dem Jungen und konnten ihn schließlich an einem Brunnen auffinden. Als der kleine Mann seinem Opa übergeben wurde, war die Freude natürlich riesengroß. (PI Bad Wörishofen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: