Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 20.11.2020

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Diebstahl von Oldtimer-Mopeds

BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht vom 18. auf 19.11.2020 wurden aus einer Garage eines landwirtschaftlichen Anwesens in Stockheim zwei Mopeds entwendet. Es handelt sich um eine schwarze Wanderer 100, Baujahr 1937 oder 1938 und eine grüne Triumph, Typ Knirps, Baujahr 1954. Beide Fahrzeuge sind in gutem Originalzustand. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen zu melden.
(PI Bad Wörishofen)

Vor Streifenbesatzung Drogen weggeworfen

MEMMINGEN. Am Freitag, 20.11.2020, gegen 01:00 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung ein Pärchen in der Augsburger Straße in Memmingen auf. Als die Streife einen Außenscheinwerfer auf die beiden richtete, machte der Mann eine Wurfbewegung und trat anschließend einen Gegenstand weg. Anschließend kontrollierten die Beamten den Mann und stellten fest, dass es sich bei dem weggeworfenen Gegenstand um ein Metalldöschen handelte, in dem sich Betäubungsmittel befand. Bei der weiteren Durchsuchung fanden sie bei dem Mann noch eine weitere geringe Menge an Betäubungsmitteln. Den 24-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.
(PI Memmingen)

Verkehrsteilnehmer unter Drogeneinfluss unterwegs

MEMMINGEN. Wie bereits berichtet, stellten die Beamten der PI Memmingen in den vergangenen Tagen im Bereich der PI Memmingen mehrere Verkehrsteilnehmer unter Drogeneinfluss fest. Am Freitag, 20.11.2020 ahndeten die Beamten nun einen erneuten Verstoß.
Sie kontrollierten eine 33-jährige Pkw-Lenkerin gegen 00:00 Uhr in der Braunstraße. Dabei wies die Fahrerin drogentypische Auffälligkeiten auf, weshalb sie sich im Anschluss einer Blutentnahme unterziehen musste. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und die Frau muss nun mit einer Geldstrafe von mindestens 500 Euro und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.
(PI Memmingen)

Missbrauch von Notrufen

MINDELHEIM. Am späten Donnertagabend teilte ein 22-jähriger Bewohner einer Obdachlosenunterkunft in Mindelheim bei der Rettungsleitstelle (Integrierte Leitstelle Donau-Iller) eine hilflose Person in der Unterkunft mit, die reanimiert werden muss. Der alarmierte Rettungsdienst und die Polizei machten vor Ort diesbezüglich jedoch keine Feststellungen. Über die Handynummer ermittelten die Beamten den Anrufer. Da der Notruf falsch und erfunden war, erwartet ihn nun eine Strafanzeige wegen Missbrauchs von Notrufen.
(PI Mindelheim)

Ausgebüchster Junge

MINDELHEIM. Am Donnerstagvormittag fiel einem aufmerksamen Bürger ein weinender vierjähriger Junge auf, der offensichtlich allein und ohne Schuhe in der Innenstadt unterwegs war. Zusammen mit seiner Begleiterin brachte der Mann den Jungen zur Polizeiinspektion. Von dort ermittelten die Beamten schnell die Mutter, die ihr Kind wenig später unversehrt abholte. Wie sich herausstellte, war das Kind seinem Großvater wohl unbemerkt ausgebüchst.
(PI Mindelheim)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: