Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 21.07.2020

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Fahrraddiebstahl

TÜRKHEIM. Bereits vergangenen Samstag ereignete sich in der Hochvogelstraße ein Fahrraddiebstahl. Ein verschlossenes Rad wurde von einem Privatparkplatz vor einem Wohnhaus entwendet. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein hellblaues Damenrad der Marke Pegasus. Der Entwendungsschaden betrug 399 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 entgegen.
(PI Bad Wörishofen)

Sachbeschädigung an Hecke

KIRCHDORF. Am Samstagvormittag, 18.07.20 hatte ein 70-Jähriger die Hainbuchenhecke am Nachbargrundstück ohne Einverständnis des Nachbarn umgesägt. Vermutlich hatte ihm die Hecke die Sicht behindert. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Der Schaden wird auf zirka 100 Euro geschätzt.
(PI Bad Wörishofen)

Frau stürzt auf den Boden

BAD WÖRISHOFEN. Am Montagabend stürzte eine 81-jährige Fußgängerin in der Schulstraße aus Unachtsamkeit von zwei Stufen auf den Boden. Dabei verletzte sich diese am Kopf und musste leicht verletzt in einem Klinikum versorgt werden.
(PI Bad Wörishofen)

Messer mitgeführt

TÜRKHEIM. Am Montagvormittag wurden drei Jugendliche im Schlossgarten in Türkheim von einer Streife kontrolliert. Nicht nur, dass alle drei Jugendlichen rauchten, bei einem 15- Jährigen wurde auch noch ein verbotenes sogenanntes Einhandmesser aufgefunden. Er muss nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. Außerdem wurden natürlich die Eltern der Jugendlichen verständigt.
(PI Bad Wörishofen)

Müll abgeladen

TÜRKHEIM/BAHNHOF. Bereits am 04.07.20 wurde von einem bislang unbekannten Täter Haus- und Entrümpelungsmüll in einem Waldstück am Straßenrand der Alfred-Drexl-Str. in westlicher Richtung illegal entsorgt. Hinweise auf den Täter richten sie bitte an die Polizei in Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800
(PI Bad Wörishofen)

Pkw wird von fremden Täter beschmutzt

BAD WÖRISHOFEN. Zwischen dem 08.07.2020 und dem 09.07.2020 wurde der Pkw einer 61-Jährigen mit einer klebrigen Flüssigkeit im Grüntenweg in Bad Wörishofen bedeckt. Die Flüssigkeit ließ sich zwar leicht wieder vom Pkw entfernen, jedoch war dies nicht das erste Mal. Das gleiche passierte schon einmal etwa einen Monat zuvor. Der Täter ist momentan noch nicht bekannt. Die Polizei bittet nun, Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 08247/96800 bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen zu melden. (PI Bad Wörishofen)

Aufruf nach Unfallgeschädigten

MINDELHEIM. Am Montag, den 20.07.2020, gegen 09 Uhr, befuhr eine 30-jährige Unterallgäuerin mit ihrem Pkw die Reinpoldstraße in südlicher Richtung. Kurz vor der Einmündung zur Krankenhausstraße streifte sie beim Vorbeifahren einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw. Bei dem geparkten Pkw löste sich dadurch die Außenverkleidung am linken Seitenspiegel. Während die Unterallgäuerin sich aufmachte, um Zettel und Stift zu holen, um ihre Daten an dem geparkten Pkw zu hinterlassen, entfernte sich der Fahrer des geparkten Pkw. Bei dem Pkw handelte es sich nach den Angaben der Unterallgäuerin um einen silbergrauen Kleinwagen mit Mindelheimer Kennzeichen. Um eine Schadensregulierung sicherzustellen und einen Personalienaustausch zu veranlassen, wird der Fahrer oder Halter des silbergrauen Kleinwagens, der seinen Pkw zur oben genannten Zeit in der Reinpoldstraße parkte, gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mindelheim, unter 08261 7685-0 in Verbindung zu setzten.
(PI Mindelheim)

E-Scooter ohne Versicherung unterwegs

MEMMINGEN. Am gestrigen Nachmittag, 20.07.2020, kontrollierte eine Streifenbesatzung zwei E-Scooter im Memminger Stadtgebiet. Beim ersten Roller, der von einem 28-jährigen Mann geführt wurde, stellte sich heraus, dass er zwar eine Betriebserlaubnis besaß, aber keine entsprechende Versicherung für das Fahrzeug abgeschlossen hatte. Beim zweiten E-Scooter, der von einer 54-jährigen Frau geführt wurde, war es aufgrund dessen Ausstattung nicht möglich, dass das Fahrzeug im Straßenverkehr hätte geführt werden dürfen. Beide erwartet nun eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz. Ob sie beide im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis waren, wird noch ermittelt.
(PI Memmingen)

Unfallfluchten im Dienstbereich der PI Memmingen

HAWANGEN/BABENHAUSEN, LKR. UNTERALLGÄU. Am vergangenen Montag, 20.07.2020, wurden bei der PI Memmingen zwei Unfallfluchten zur Anzeige gebracht.
Die erste Unfallflucht ereignete sich in Babenhausen. Ein auf dem Parkplatz der VR-Bank abgestellter grauer VW Touran wurde an der Fahrertüre beschädigt. Die zweite Unfallflucht ereignete sich gegen 21:10 Uhr in Hawangen auf der ST 2013. Ein Porschefahrer befuhr von Ottobeuren kommend die ST 2013 in Fahrtrichtung Memmingen. Beim Kreisverkehr Höhe Moosbach kam er vermutlich aufgrund erhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und fuhr 50 Meter durch ein Maisfeld und blieb stecken. Noch vor Eintreffen der Polizei entfernte er sich vermutlich zusammen mit einem Bekannten von der Unfallstelle. Die Gesamtschadenshöhe beider Unfallfluchten wird auf circa 9.000 Euro beziffert. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331 100-0.
(PI Memmingen)

Laderaupe in Rummeltshausen beschädigt

WESTERHEIM, ORTSTEIL RUMMELTSHAUSEN. Am vergangenen Wochenende wurde eine in der Kiesgrube in Rummeltshausen abgestellte Laderaupe durch Vandalen beschädigt. Am Fahrzeug wurden sämtliche Scheiben eingeworfen. Die Schadenshöhe wird auf circa 2.000 Euro beziffert. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei erneut um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331 100-0 oder 08333 2280.
(PI Memmingen)

Nachtrag zu Unbekannter tötet Stallhasen

MEMMINGEN. In der vergangenen Woche berichtete die Polizei Memmingen, dass unbekannte Täter in Memmingen am Ziegeltörle über einen Gartenzaun kletterten und dort zwei Stallhasen töteten. Aufgrund den aktuellen Ermittlungen stellt sich der Sachverhalt nun anders dar: Die beiden Hasen wurden vermutlich durch einen Marder getötet. Dies ergab eine neue Begutachtung, die deutliche Bissspuren im Halsbereich der Tiere aufwies.
(PI Memmingen)

Wildunfall

ALTENSTADT/BAB 7. Trotz Wildschutzzaun verirrte sich am gestrigen Montagnacht ein Reh auf die Fahrbahnen der Autobahn bei Altenstadt. Ein 29-jähriger Pkw-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und erfasst das Tier frontal woraufhin dies verendete. Am den Pkw entstand Sachschaden von ca. 3.000 Euro.
(APS Memmingen)

Teurer Parkverstoß

MEMMINGEN/BAB 96. Beamte der Autobahnpolizei bemerkten gestern zur Mittagszeit im Bereich des Autobahnkreuzes Memmingen einen dort auf dem Seitenstreifen parkenden Lkw. Auf Ansprache entgegnete der 51-jährige ukrainische Fahrer, dass er dort seine Ruhezeit einzubringen gedenke. Parken auf der BAB gehört ob der hohen Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer zu einer der „Todsünden“ auf der Autobahn. Der Herr wurde höflich aber bestimmt zum Weiterfahren aufgefordert. Zuvor musste er jedoch eine „Parkgebühr“ von knapp 100 Euro bezahlen.
(APS Memmingen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: