Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 26.07.2020

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Demo zum „Schutz der Grundrechte“

MINDELHEIM. Die freitagnachmittägliche Kundgebung vor dem Rathaus startete aufgrund eines starken Regenschauers mit einer 20-minütigen Verspätung. Insgesamt fanden sich etwa 50 Personen auf dem Marienplatz ein. Auch der Landrat Alex Eder wohnte der Versammlung bei und hatte einen kurzen Redebeitrag. Erneut verlief die Kundgebung, die eine Stunde dauerte, friedlich und ohne Zwischenfälle.
(PI Mindelheim)

Drogenfahrt mit Restalkohol

MINDELHEIM. Am Samstagmorgen wurde ein 25-Jähriger Pkw-Fahrer in Mindelheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnten durch die Beamten der PI Mindelheim drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Der durchgeführte Drogenvortest verlief positiv. Ein Atemalkoholtest ergab zudem einen Wert von 0,17 Promille. Weiter wurden bei dem Fahrer Betäubungsmittel aufgefunden. Ihn erwartet nun ein Bußgeld, ein 1-monatiges Fahrverbot, sowie eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.
(PI Mindelheim)

Nachbarschaftsstreit in Rammingen

RAMMINGEN. Am Samstagabend wurde der Polizei ein Streit in Rammingen gemeldet. Ein 58-jähriger Mann soll hierbei seinen 86-jährigen Nachbarn angespuckt haben. Der andere habe diesen wiederum verbal beleidigt. Beide erwarten nun Strafanzeigen.
(PI Bad Wörishofen)

Verstoß gegen Infektionsschutzgesetz

BAD WÖRISHOFEN. Als Beamte der PI Bad Wörishofen Freitagnacht aufgrund einer gemeldeten Ruhestörung eine Gaststätte im Gewerbegebiet kontrollierten, stellten sie gleich mehrere Verstöße gegen die derzeit gültigen Bestimmungen zum Infektionsschutz fest. Bei einer Party mit etwa 80 Personen wurden vom Gaststättenbetreiber nahezu keinerlei Vorkehrungen getroffen. Auch trug keine der Personen vor Ort einen Mund-Nasen-Schutz. Den Wirt erwartet nun eine Anzeige, welche in der Regel ein empfindliches Bußgeld nach sich ziehen dürfte.
(PI Bad Wörishofen)

Urkundenfälschung

BAD WÖRISHOFEN. Am Samstagabend wurde ein 16-jähriger Mofafahrer in der Schulstraße in Bad Wörishofen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei fielen den Beamten Ungereimtheiten in seiner Prüfbescheinigung auf. Auf dieser war er genau ein Jahr älter, als auf seinen anderen Ausweisdokumenten. Wie er letztlich selber einräumte, hatte er diese vor einiger Zeit selbst verändert um als damals 15-jähriger eine Faschingsveranstaltung besuchen zu können. Ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung wurde eingeleitet.
(PI Bad Wörishofen )

Trickdiebstahl

BAD WÖRISHOFEN. Am Freitagnachmittag saß eine 89-jährige Frau vor dem Hotel Residenz auf einer Bank. Sie wurde von einem etwa 35 Jahre alten Mann etwas gefragt. Nach der Unterhaltung ging die Dame nach Hause in die Bgm.-Ledermann-Straße. Vor ihrer Haustüre sprach sie der gleiche Mann wieder an und erkundigte sich nach einem Masseur. Er kam der Frau sehr nahe und massierte sie an den Schultern und im Nackenbereich. Dann ging er in Richtung Rathaus weg. Am nächsten Morgen fiel der Frau auf, dass ihre Halskette aus Gold fehlte. Vermutlich wurde ihr die Kette während der „Massage“ abgenommen. Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben: etwa 35 Jahre alt, kurze, schwarze Haare, circa 1,65 m groß. Er trug ein weißes Hemd und sprach schwäbischen Dialekt. Wer Hinweise zu dem Mann geben kann, möchte sich bitte an die Polizei Bad Wörishofen unter Telefon (08247) 9680-0 wenden.
(PI Bad Wörishofen)

Verbrennen von Büchern

WIEDERGELTINGEN. Anfang dieser Woche wurden in Wiedergeltingen vier Bücher angezündet und auf einen Gehweg geschmissen. Bislang ist unklar wer hierfür verantwortlich ist und ob die Bücher aus der jüngst aufgestellten „Bücherzelle“ stammen. Mögliche Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Telefon (08247) 9680-0 entgegen.
(PI Bad Wörishofen)

Kradsturz

OBERSCHÖNEGG. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde von einer aufmerksamen Passantin mitgeteilt, dass in einer Wiese bei Oberschönegg ein Kleinkraftrad nebst Helm lag. Die Mitteilerin vermutete einen gestürzten Kradfahrer und wählte den Notruf. Unweit der Unfallstelle wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten tatsächlich auch der stark alkoholisierte Fahrer angetroffen. Der Mann wurde durch den Sturz leicht verletzt, sein Motorrad wurde beim Unfall minimal beschädigt. Neben einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erwarten den 28 Jahre alten Mann aus Kirchhaslach nun auch fahrerlaubnisrechtliche Konsequenzen. Er wurde zur Behandlung in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht, wo ihm zudem eine Blutprobe entnommen wurde.
(PI Memmingen)

Anwohner rastet wegen vermeintlichen Falschparkern aus

MEMMINGEN. Am frühen Sonntagmorgen stellte ein 21-Jähriger auf dem Weg zu seinem PKW in der Straße „Auf der Nudelburg“ fest, dass einer seiner Reifen gerade Luft verlor. Er konnte zudem beobachten, wie sich ein 64 Jahre alter Memminger von seinem Fahrzeug entfernte. Da er vermutete, dass der Mann ihm gerade einen Reifen aufgestochen hatte, verfolgte er den Täter mit zwei weiteren Personen. Sie konnten ihn letztlich stellen und wählten den Notruf. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden Beweise festgestellt, die eine Täterschaft des Mannes nahelegen. Auch an zwei weiteren PKW in der unmittelbaren Nähe wurden zerstochene Reifen festgestellt. Nach ersten Einlassungen des Täters zerstach er die Reifen der PKW, da diese seiner Meinung nach immer unnötigerweise vor seinem Haus parken würden. Die Polizei Memmingen bittet nun darum, dass sich Zeugen, die den Mann bei der Tat beobachten konnten, oder selbst geschädigt wurden, telefonisch unter (08331) 1000 melden.
(PI Memmingen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: