Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 27.07.2020

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Zwei Fälle von Vandalismus in Mindelheim | Zeugen gesucht

MINDELHEIM. In der vergangenen Nacht zerschlugen unbekannte Täter in der Ortsmitte Mindelau einen dort angebrachten Briefkasten der Deutschen Post. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Zeugen, die hierzu sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten sich bei der PI Mindelheim, gerne auch telefonisch unter der 08261-7685-0 zu melden.
(PI Mindelheim)

Zeugenaufruf | unbekannte Täter beschädigen geparkten Pkw

MINDELHEIM. Am Sonntagnachmittag wurde im Birkenweg in Mindelheim ein Pkw der Marke Audi von einem unbekannten Täter an der rechten Fahrzeugseite mittels eines spitzen Gegenstandes beschädigt. Der Audi wies über die gesamte Fahrzeuglänge einen Kratzer auf – Schadenshöhe etwa 150 Euro. Zeugen, die hierzu sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten sich bei der PI Mindelheim, gerne auch telefonisch unter der 08261-7685-0 zu melden.
(PI Mindelheim)

Verkehrsteilnehmer unter Alkoholeinfluss

MINDELHEIM. Am Sonntagabend gegen 22 Uhr wurde ein 46-jähriger Pkw Lenker einer allgemeinen Verkehrskontrolle durch die Beamten der PI Mindelheim unterzogen.
Bei der Kontrolle ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert über den erlaubten 0,5 Promille. Den Herrn erwartet nun ein Fahrverbot, ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, und Punkte in Flensburg.
(PI Mindelheim)

Kündigung führt zu Beleidigung

RAMMINGEN. Am 25.07.20 kam es zwischen einem 45-jährigem Arbeitgeber und dem Vater eines gekündigten Angestellten zu einem Streitgespräch, in dessen Verlauf der Vater beleidigt wurde. Dieser sah die Kündigung seines Sohnes nicht als gerechtfertigt an. Dem Arbeitgeber droht nun eine Anzeige wegen Beleidigung.
(PI Bad Wörishofen)

Pkw angefahren

BAD WÖRISHOFEN. Am 22.07.2020, im Zeitraum von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz der Mittelschule Bad Wörishofen geparkter Pkw angefahren. Der Fahrer des unfallverursachenden Pkw entfernte sich dann unentschuldigt vom Unfallort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Am geschädigten Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro. Zeugen welche sachdienliche Hinweise zum Verkehrsunfall machen können werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen zu melden.
(PI Bad Wörishofen)

Grenzpolizisten ließen sich nicht täuschen

MEMMINGERBERG. Bei der Kontrolle eine 32-jährigen bulgarischen Staatsangehörigen
stellten Beamte der Grenzpolizei fest, dass dieser keinerlei Original Papiere bei sich hatte. Der Mann gab vor, der Halter des kontrollierten Fahrzeuges zu sein und legte hierzu Kopien
von einem bulgarischen Führerschein und Personalausweis vor. Da hier Zweifel an der
Identität des Mannes bestanden wurden seine Fingerabdrücke überprüft. Hierbei stellte sich
heraus, dass die angegebenen Personalien falsch waren. In seiner Vernehmung gab er an,
dass er keine Fahrerlaubnis besitzen würde und deswegen die Personalien verwendete.
(GPS Pfronten)

Radfahrerin kollidiert mit Motorrad

HOLZGÜNZ/ORTSTEIL SCHWAIGHAUSEN, Lkr. Unterallgäu. In den Nachmittagsstunden des Sonntags, 26.07.2020, befuhr eine Radfahrerin die Unterharter Straße in Schwaighausen Richtung Ortsmitte. Beim Abbiegen in die Schwaigstraße übersah sie einen entgegenkommenden Motorradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Beide fielen zu Boden. Die Radfahrerin zog sich Verletzungen an den Armen und Knien zu und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum Memmingen verbracht werden. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.300 Euro.
(PI Memmingen)

Nackter Fahrradfahrer im Wald bei Holzgünz unterwegs

HOLZGÜNZ, LKR UNTERALLGÄU. Am Sonntag, 26.07.2020 gegen 15:30 bis 15:45 Uhr, fiel einer 24-jährigen Reiterin im Wald bei Holzgünz ein Fahrradfahrer auf, der mehrmals ihren Weg kreuzte. Als er sie kurze Zeit später überholte, saß er plötzlich nackt auf dem Fahrrad. Die Reiterin fühlte sich unwohl und entfernte sich von dem nackten Mann. Kurze Zeit später begegnete sie ihm erneut, zu diesem Zeitpunkt war er wieder bekleidet. Offensichtlich hatte er die junge Frau beobachtet. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331 100-0, insbesondere wenn jemand Angaben zu dem Mann machen kann. Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 175cm groß, schlank, blond, schwarze Bekleidung, ca. 19 Jahre alt.
(PI Memmingen)

Unerlaubte Veranstaltung der Tuning-Szene

MEMMINGEN. Der Polizei Memmingen wurde am vergangenen Samstag bekannt, dass die örtliche Tuning-Szene im Bereich einer Tankstelle im Memminger Stadtgebiet am Abend eine Auto-Show-Veranstaltung mit Ausstellung mehrerer Show-Fahrzeuge durchführen wollte.

Für die nicht angemeldete Veranstaltung lag weder eine Genehmigung der Stadt Memmingen noch ein tragfähiges Hygienekonzept vor. Um den Infektionsschutz zu gewährleisten, entschied die Stadt Memmingen in enger Abstimmung mit der PI Memmingen, die unerlaubte Veranstaltung von Anfang an zu unterbinden. Hierzu war die Polizei mit einem großen Personalaufgebot im Einsatz.

Der Veranstalter, dem die infektionsschutz- und veranstaltungsrechtliche Regelungslage nicht bekannt war, zeigte sich nach Ansprache durch die Polizeibeamten einsichtig und kooperativ. Nach einer Aufklärung über mögliche rechtliche Konsequenzen sagte er die Veranstaltung über die sozialen Medien ab und bat eventuelle Interessenten nicht anzufahren. Dadurch konnte ein größerer Besucherzustrom zur Veranstaltung verhindert werden. Dennoch fanden sich zeitweise bis zu 100 Personen mit ihren Fahrzeugen auf dem Gelände der Tankstelle ein. Diese wurden aufgrund der herrschenden Corona-Bestimmungen des Platzes verwiesen. Soweit es sich nicht um Veranstaltungen handelt, die aufgrund ihres persönlichen Zuschnittes nur von einem absehbaren Personenkreis besucht werden, ist aus Infektionsschutzgründen im öffentlichen Raum lediglich das Zusammentreffen von zehn Personen zulässig. Der Großteil der Betroffenen zeigte sich jedoch einsichtig und folgte den Anweisungen der Polizei.

Bei Fahrzeugkontrollen im Umfeld der Veranstaltung wurden an mehreren Fahrzeugen technische Veränderungen festgestellt und geahndet. Bei einem getunten Fahrzeug war durch verschiedene Veränderungen an Fahrwerk und Auspuffanlage die Verkehrssicherheit so wesentlich beeinträchtigt, dass die Fahrt unterbunden werden musste. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und wird einem Kfz-Sachverständigen zur Begutachtung vorgestellt. Neben den Abschlepp- und Gutachterkosten wird der Betroffene auch ein erhöhtes Bußgeld und die Erhöhung seines Punktekontos zu tragen haben. Aufgrund der aktuellen Erkenntnisse werden ähnliche Maßnahmen seitens der Polizei künftig nicht ausgeschlossen.
(PI Memmingen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: