Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 28.06.2020

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Fenster eingeschlagen

MEMMINGEN, Im Zeitraum vom 26.06.2020, 13:00 Uhr, bis 27.06.2020, 19:00 Uhr, wurde in der Hemmerlestraße in Memmingen die Scheibe eines Bürogebäudes eingeschlagen. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Der Verursacher konnte bislang nicht ermittelt werden. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich bei der Polizeiinspektion Memmingen unter Telefon (08331) 1000 zu melden. (PI Memmingen).

Holzzaun beschädigt – Zeugenaufruf

MINDELHEIM. Am vergangenen Wochenende (19.06. bis 21.06.2020) haben unbekannte am Mindelsee die dortige Parkplatzeinfriedung beschädigt. Der städtische Bauhof Mindelheim stellte den Schaden am Holzzaun um die dortige Parkfläche westlich des Mindelsees am Montagmorgen fest. Die Schadenshöhe wird auf 500 Euro geschätzt. Weiterhin musste der Bauhof bei den Unterhaltsmaßnahmen eine unerlaubte Müllablagerung vorfinden. Zeugen die hierzu sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, gerne auch telefonisch, sich bei der PI Mindelheim unter der Rufnummer 08261 7685 0 zu melden. (PI Mindelheim)

Pkw überschlagen – Fahrer flüchtig

STETTEN. Am Sonntag, 28.06.2020, gegen 00.50 Uhr, ereignete sich in Stetten, auf der Saulgrainer Straße, ein Verkehrsunfall. Der Fahrer des Pkw fuhr von Gronau in Richtung Stetten. In einer Linkskurve verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab, fuhr einen Strommast um und überschlug sich mehrmals. Nach dem Unfall entfernte sich der Fahrer von der Unfallstelle und wurde von mehreren Streifen und der Feuerwehr gesucht. Kurz bevor auch noch ein Suchhubschrauber an der Unfallstelle eintraf, stellte sich der Fahrer. Wie sich herausstellte, war der 19-jährige Fahrer erheblich alkoholisiert und ohne dem Besitz eines Führerscheins. Außerdem benutzte er das Fahrzeug unberechtigt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro. Durch den Unfall zog sich der junge Mann mittelschwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. (PI Mindelheim)

Verkehrsunfall – Motorradsturz

MARKT RETTENBACH. Am Samstagabend kam es in Markt Rettenbach vor der Tankstelle in der Ottobeurer Straße zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Motorradfahrerin. Die Bikerin wollte an eine Pkw-Lenkerin überholen und übersah dabei, dass diese bereits die Geschwindigkeit verringerte und links blinkte um abzubiegen. Erst kurz vor knapp fiel ihr dies noch auf und sie verhinderte einen Zusammenstoß mit der Pkw-Lenkerin durch eine Vollbremsung. Dabei stürzte sie und sie zog sich einige Prellungen zu. Sie kam leicht verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Ottobeuren. Ihr Motorrad wurde stark beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. (PI Mindelheim)

Raser mit über 160 km/h auf der B16 erwischt

DIRLEWANG. Am Samstagabend gelang es Polizeikräften der PI Mindelheim auf der B16 zwischen Helchenried und Mindelheim einen Audi-Fahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen, den sie mit über 160 km/h gemessen hatten. Auf Vorhalt gab der 20-jährige Fahranfänger gegenüber den Polizeibeamten an, dass er „schnell nach Hause wolle“. Einen triftigen Grund konnte er jedoch nicht nennen. Den Audi-Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 440 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot. (PI Mindelheim)

Flucht vor Kontrolle

TÜRKHEIM. Den Abschluss des ereignisreichen Samstags machte ein osteuropäischer Gastarbeiter, der sich bei der örtlichen Tankstelle eine Packung Zigaretten kaufen wollte. Zuvor sollte er einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. An dieser hatte er offensichtlich kein Interesse, da er seinen Mittelklassewagen mit fast 200 km/h über die Landstraße lenkte, um die Polizei abzuhängen. Kurz vor der Tankstelle ergriff ihn jedoch scheinbar die Einsicht über sein Fehlverhalten und hielt ordnungsgemäß an. Der Grund für seine Flucht war auch schnell geklärt: Er führte den Wagen unter der Wirkung von Alkohol, jenseits der absoluten Fahruntüchtigkeit. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Bad Wörishofen)

Jugendliche bei Fahrradsturz schwer verletzt

TÜRKHEIM. Am späten Samstagnachmittag verlor eine 15-jährige Radfahrerin die Kontrolle über ihr Rad und stürzte in der Maximilian-Philipp-Straße von ihrem Fahrrad. Die Jugendliche trug keinen Fahrradhelm und zog sich durch den Sturz schwere Kopf- und Halswirbelverletzungen zu. Sie wurde nach der Erstversorgung durch die Rettungskräfte und den Notarzt mit dem Hubschrauber in die Uniklinik nach Augsburg geflogen. (PI Bad Wörishofen)

Fahrrad entwendet

ETTRINGEN. Zwischen Donnerstag und Samstag wurde hinter dem alten Bahnhofsgebäude in Ettringen von einem 35-jährigen Unterallgäuer sein grau/rotes Mountainbike abgestellt und versperrt. Als der Eigentümer sein Rad abholen wollte, war dieses nicht mehr da. Bislang gibt es keinerlei Hinweise auf den unbekannten Täter. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 EUR. Die Polizei Bad Wörishofen bittet Zeugen sich unter der Tel.: 08247/96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)

Bei Obsternte gefallen

TÜRKHEIM. Am Samstagmorgen stürzte ein 57-jähriger Türkheimer beim Kirschenpflücken von einer Leiter. Er fiel auf den Rücken und war kurzzeitig bewusstlos. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen wurde er nach der Behandlung durch den Notarzt per Rettungshelikopter in die Uniklinik Augsburg geflogen. (PI Bad Wörishofen)

Garten verwüstet

BAD WÖRISHOFEN / GARTENSTADT. Zwischen Freitagnacht und den frühen Morgenstunden des Samstags wurde in der Waldstraße in Bad Wörishofen ein Garten eines Einfamilienhauses verwüstet. Unter anderem wurden zahlreiche Pflanzen, sowie ein Blumentopf beschädigt. Die Polizei Bad Wörishofen bittet Tatzeugen sich unter der Tel.: 08247/96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)

Pkw´s aufgrund unerlaubter Manipulation zu laut – Fahrer erwartet Anzeige

MEMMINGEN / EUROPASTRASSE. Am späten Samstagabend wurden in der Europastraße mehrere Fahrzeuge aus der Tuning-Szene durch Beamte der Autobahnpolizei Memmingen kontrolliert. Am VW Golf eines 23-Jährigen wurden diverse Mängel festgestellt, außerdem war die Auspuffanlage zu laut, was zur Erlöschen der Betriebserlaubnis führt. Auch der VW Golf eines 27-Jährigen war aufgrund nicht erlaubter Veränderungen zu laut, weswegen auch bei diesem Fahrzeug die Betriebserlaubnis erloschen war. Beide Fahrer müssen ihr Fahrzeug nun wieder umgehend in einen verkehrssicheren Zustand versetzen, des Weiteren erwartet sie eine Anzeige. (APS MM).

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: