Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 29.06.2020

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

Mehrere Ruhestörungen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es im Dienstbereich der PI Bad Wörishofen zu mehr als einem Dutzend Einsätzen aufgrund Ruhestörungen. Die warmen Temperaturen lockten die Leute die ganze Nacht ins Freie, und bis in die frühen Morgenstunden mussten manche der Personen zur Ruhe ermahnt werden. Die Polizei bittet, trotz der gelockerten Corona-Maßnahmen, der Freude sich wieder mehr treffen zu dürfen und der warmen Temperaturen, Rücksicht auf Nachbarn und Mitbewohner zu nehmen.
(PI Bad Wörishofen)

Aquaplaningunfall

MINDELHEIM/BAB 96. Eine Familie war heute Nacht auf der A 96 unterwegs, als der 34-jährige Fahrer bei Mindelheim die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in die Schutzplanken schleuderte. Offensichtlich war er bei der regennassen Fahrbahn zu schnell gefahren. Seine Ehefrau sowie der dreijährige Sohn blieben bei dem Unfall unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden von ca. 3.000 Euro. Zur Bergung des Fahrzeugs war die FFW Türkheim vor Ort. Die Durchgangsfahrbahn musste für ca. 1 ¾ Stunden gesperrt werden.
(APS Memmingen)

Verkehrsunfall – Vorfahrtsverstoß

PFAFFENHAUSEN. Am Sonntagnachmittag kam es auf der Staatsstraße 2037 an der Abzweigung Richtung Salgen zu einem Verkehrsunfall. Ein 29-jähriger Pkw-Fahrer wollte von der Ortsverbindungsstraße Pfaffenhausen – Salgen nach links auf die Staatsstraße 2037 abbiegen. Hierbei übersah er den aus Richtung Pfaffenhausen kommenden Pkw eines ebenfalls 29-jährigen Mannes, welcher weiter Richtung Kirchheim fahren wollte und fuhr diesem in die Fahrerseite. An beiden Pkw entstand ein Schaden von circa 9.500 Euro. Verletzt wurde niemand.
(PI Mindelheim)

Gemeinsame Motorradkontrolle mit der Kontrollgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West

MINDELHEIM. Am Sonntagnachmittag führten die Beamten der Motorradkontrollgruppe und der PI Mindelheim eine Verkehrskontrolle mit Schwerpunkt hinsichtlich des verkehrssicheren Zustands von Motorrädern durch. In etwa vier Stunden konnten ca. 62 Motorräder überprüft werden. Die Fahrer und Fahrerinnen zeigten sich hinsichtlich der Kontrollmaßnahme verständnisvoll. Lediglich vier der kontrollierten Fahrer mussten aufgrund technischer Mängel an ihren Maschinen geahndet werden. Bei zwei Motorrädern war die zulässige Profiltiefe der Reifen unterschritten. Bei einem Motorrad war die Beleuchtung mangelhaft. Bei einem 33-jährigen Fahrer musste die Weiterfahrt unterbunden werden. Bei seinem Motorrad wurden mehrere, erhebliche Mängel festgestellt, ihn erwartet nun eine Bußgeldanzeige.
(PI Mindelheim)

Verkehrsunfall mit flüchtigem Täter

MINDELHEIM. Am späten Sonntagnachmittag kam es im Stadtbereich Mindelheim zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 50-jähriger Unfallverursacher fuhr beim Wenden rückwärts gegen ein geparktes Fahrzeug. Er bemerkte den Zusammenstoß, stieg aus, um sich ein Bild des Schades zu machen und fuhr anschließend weiter, ohne den Vorfall der Polizei zu melden. Er konnte aufgrund der aufmerksamen Nachbarn und deren Aussagen im Anschluss festgestellt werden. Durch den leichten Zusammenstoß kam es zu einem Gesamtschaden von circa 1.000 Euro.
(PI Mindelheim)

Mit gefälschten Papieren unterwegs

MEMMINGEN. Beamte der Grenzpolizei Pfronten kontrollierten am vergangenen Samstag einen 26-jährigen moldauischen Fahrzeugführer. Dieser zeigte bei seiner Kontrolle einen totalgefälschten rumänischen Führerschein vor. Zudem wies er sich mit einer rumänischen ID-Karte aus, die die Fahnder ebenfalls als Totalfälschung identifizierten. Die Beamten stellten die Dokumente sicher. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den jungen Mann erwartet eine Anzeige wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
(GPS Pfronten)

Jagdwilderer in Stolzenhofen

KIRCHHASLACH/ORTSTEIL STOLZENHOFEN. Bereits am vergangenen Donnerstag, 25.06.2020, wurde im südwestlichen Waldgebiet von Stolzenhofen ein totes Reh aufgefunden. Das Reh wies ein Einschussloch an der Bauchdecke auf, was vermutlich von einem Kleinkalibergewehr stammt. Vermutlich lebte das Reh noch einige Zeit, bevor es aufgrund der Schussverletzung verendete. Der Tatzeitraum müsste circa vom 12.06.20 bis zum 16.06.2020 gewesen sein. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise, insbesondere wer im Bereich Stolzenhofen verdächtige Personen oder Fahrzeuge bzw. Schüsse wahrgenommen hat. Mitteilungen unter der Rufnummer 08831-100-0, oder 08333-2280.
(PI Memmingen)

Sachbeschädigung in Memmingen

MEMMINGEN. In den Nachmittagsstunden des Sonntags, 28.06.2020, warf ein 23-jähriger Mann eine Bierflasche in die Luft, welche im Anschluss auf der Motorhaube eines geparkten PKWs landete. Der Geschädigte benachrichtigte daraufhin die Polizei, welche den amtsbekannten Mann in der Nähe des Tatortes feststellen und vorläufig festnehmen konnte. Die Schadenshöhe wird auf circa 500 Euro beziffert.
(PI Memmingen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: