Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 30.07.2020

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Aktuelle Meldungen aus der Region

In Waschbox gegen die Wand gefahren

BAD WÖRISHOFEN. Ein 27-jähriger junger Mann wollte am Montag seinen Pkw in einer der Waschboxen an einem Verbrauchermarkt im Gewerbegebiet einparken. Beim Rückswärtsrangieren in die Waschbox fuhr er mit Schwung gegen die dortige Zwischenwand, sodass gleich der Waschautomat der Nachbarbox beschädigt wurde.
Als er richtig geparkt stand, wusch er sein Fahrzeug, welches ebenfalls beschädigt war und verließ im Anschluss die Unfallörtlichkeit, ohne sich um den Schaden zu kümmern.
Im Nachhinein stellte sich auch noch heraus, dass der junge Mann nicht mal im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.
(PI Bad Wörishofen)

Biergartenbesuch endet im Krankenhaus

TUSSENHAUSEN. Für eine 26-jährige junge Dame endete ein Biergartenbesuch schmerzhaft im Krankenhaus. Vermutlich stürzte die junge Frau aufgrund ihrer Alkoholisierung auf der halben Strecke nach Hause von ihrem E-Bike. Da sie keinen Helm trug, schlug sie mit dem Kopf auf dem Asphalt auf. Mit mittelschweren Verletzung musste sie in ein Krankenhaus gebracht werden, außerdem steht der Verdacht der Trunkenheit im Verkehr im Raum.
(PI Bad Wörishofen)

Unbekannter Täter lockert Radmuttern

TÜRKHEIM. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat ein bislang unbekannter Täter bei einem Auto in der Webereistraße mehrere Radmuttern gelockert. Das Fahrzeug parkte über Nacht in einer Hofeinfahrt. Als die Eigentümerin das Fahrzeug bewegte, bemerkte diese Schläge am linken Vorderreifen und ein Vibrieren am Lenkrad. Erst im Stand fiel ihr auf, dass Radmuttern aus der Verankerung fielen. Es kam zu keinem Schaden. Mögliche Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247/9680-0 entgegen.
(PI Bad Wörishofen)

Auf Trickbetrüger hereingefallen

BAD WÖRISHOFEN. Bereits am Montagabend gelang es Trickbetrügern, die sich abwechselnd telefonisch bei einer Tankstelle in Bad Wörishofen meldeten, eine 42-jährige Angestellte so zu beeinflussen, dass sie schließlich mehrere Codes von Guthabenkarten im Wert von insgesamt 500 Euro an einen der Täter herausgab. Vorausgegangen war, dass einer der Anrufer behauptete, der Drucker für die Guthabencodes müsse ausgetauscht werden. Im Vorfeld sei es erforderlich, die angeblich darin gespeicherten Codes auszulesen und zu übermitteln, damit diese vernichtet werden können. Als sich die Angestellte zunächst drauf nicht einließ, meldete sich ein weiterer Anrufer, welcher sich als Kollege einer Partnertankstelle ausgab und behauptete, dass alles rechtens sei und auch der Chef Bescheid wisse. Dazu kam, dass die Täter ihre Anrufernummer manipulierten und so auf dem Display der Hinweis auf die Partnertankstelle erschien. Dies veranlasste die Angestellte dann schließlich, einen Teil von Codes durchzugeben, ehe sie erneut misstrauisch wurde, den Vorgang abbrach und ihren Chef informierte.
(PI Bad Wörishofen)

Drogenfahrt mit Mofa in Bad Wörishofen

BAD WÖRISHOFEN. Am Mittwochvormittag wurde am Bahnhofsplatz ein 23-jähriger Mann einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er war mit einem Mofa unterwegs. Zuerst beanstandeten die Beamten die fehlende Prüfbescheinigung. Hierfür wurde ihm eine Verwarnung ausgestellt. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass der junge Mann am Vortag Marihuana konsumiert hatte und davon auch noch eine kleine Menge zu Hause hatte. Er musste die Beamten für eine Blutentnahme auf die Dienststelle begleiten. Ihn erwarten Anzeigen wegen Verstößen gegen das Straßenverkehrs- und das Betäubungsmittelgesetz.
(PI Bad Wörishofen)

Diebstahl von Rädern bei einem Autohändler

MEMMINGEN. Im Zeitraum von Montag bis Mittwoch, 27.07.2020 bis 29.07.2020, in den Nachtstunden, wurden auf dem Gelände eines Autohändlers in der Dr.-Karl-Lenz-Straße in Memmingen an zwei Neufahrzeugen die Räder entwendet. Der oder die Täter bockten die Fahrzeuge auf mitgebrachten Felgen sowie auf dem Gelände gefundenen Pflastersteinen auf und entfernten die Räder. Die Gesamtschadenshöhe wird auf circa 3.600 Euro beziffert. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise, insbesondere wer in dem oben genannten Zeitraum verdächtige Personen bzw. Fahrzeuge im Bereich des Autohauses Sirch in der Dr.-Karl-Lenz-Straße in Memmingen wahrgenommen hat. Hinweise unter der Rufnummer 08331 100-0.
(PI Memmingen)

Fahrrad in Memmingen mutwillig beschädigt

MEMMINGEN. Bereits am vergangenen Samstag, 20.07.2020, im Zeitraum von 18:30 Uhr bis 22:30 Uhr, wurde ein Fahrrad, welches am Schrannenplatz in Memmingen abgestellt war, beschädigt. Der oder die Täter zerstachen vermutlich mit einem Messer den Vorderreifen sowie den Sattel. Weiterhin beschädigten sie den Kettenschutz. Beim beschädigten Fahrrad handelt es sich um ein Fahrrad der Marke Atlanta, Farbe schwarz. Die Schadenshöhe wird auf circa 200 Euro beziffert. Wie auch im vorigen Fall bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise, insbesondere wer Personen, welche sich an diesem Fahrrad zu schaffen machten, am Samstagabend beobachtet hat. Hinweise unter der Rufnummer 08331 100-0.
(PI Memmingen)

Fahrradfahrer kollidiert mit Fußgänger

MEMMINGEN. In den Nachmittagsstunden des Mittwochs, 29.07.2020, fuhr ein 14-jähriger Fahrradfahrer vom Roßmarkt kommend in Richtung Weinmarkt und stieß mit einem über die Straße laufenden Fußgänger zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der Fußgänger leicht verletzt und musste ins Klinikum Memmingen gebracht werden. Die Unfallursache wird derzeit noch ermittelt, eventuell war der Radfahrer zu schnell unterwegs.
(PI Memmingen)

Trunkenheitsfahrt

MEMMINGEN / BAB 96. Eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei kontrollierte am heutigen frühen Morgen einen 34-jährigen Pkw-Fahrer, der zuvor wegen Schlangenlinienfahrens auffällig geworden war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 1,5 Promille. Der Herr musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, die Beamten behielten seinen Führerschein gleich ein.
(APS Memmingen)

Zu schnell und schlecht gesicherte Ladung

MINDELHEIM / BAB 96. Einer Streife der Autobahnpolizei fiel gestern ein deutlich zu schnelles Pkw-Gespann auf. Statt der erlaubten 80 km/h war dieses mit fast 120 km/h unterwegs. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten auch noch eine mangelhafte Ladungssicherung fest. Der tschechische Fahrer musste vor der Weiterfahrt eine Sicherheitsleistung von knapp 200 Euro hinterlegen.
(APS Memmingen)

Illegale Personenbeförderung und dann auch noch Fahrverbot

FELLHEIM / BAB 7. Erneut stellten Beamte der Autobahnpolizei bei einem kroatischen Kleinbus illegalen Personenverkehr fest. Im Fahrzeug saßen fünf Fahrgäste, welche für den Transport ein Entgelt zwischen 70 und 100 Euro bezahlten. Der 55-jährige Fahrer des Kleinbusses hatte hierfür keine Genehmigung und musste daher für die zu erwartende Geldstrafe eine Sicherheitsleistung von 500 Euro hinterlegen. Im Rahmen der weiteren Überprüfung wurde festgestellt, dass gegen den Fahrer ein aktuelles Fahrverbot bestand. Die Weiterfahrt wurde daher unterbunden und der Herr musste zusätzlich 300 Euro als Sicherheit hinterlegen.
(APS Memmingen)

Überladener Kleintransporter

FELLHEIM / BAB 7. Eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei kontrollierte gestern Vormittag einen ukrainischen Kleintransporter. Hierbei stellten sie fest, dass das Fahrzeug deutlich überladen war. Eine Verwiegung ergab eine Überladung von mehr als fünf Tonnen. Die Weiterfahrt des 47-jährigen Fahrers wurde unterbunden. Ferner musste er eine Sicherheitsleistung von 250 Euro hinterlegen.
(APS Memmingen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: