Memmingen & Unterallgäu: Polizeimeldungen vom 14.01.2015

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

MN-LogoVerkehrsunfall mit glücklichem Ausgang

MINDELHEIM. Einen glücklichen Ausgang nahm am Dienstagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Nassenbeuren und der Fa. Kleiner. Eine 20-jährige kam aus Unachtsamkeit kurz vor dem Ortseingang Nassenbeuren auf die linke Fahrbahnseite und stieß frontal mit dem entgegenkommenden Pkw zusammen. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeuglenkerinnen nahezu unverletzt. An den beiden Pkws entstand jeweils Totalschaden in Höhe von rund 9.000 Euro.
(PI Mindelheim)

Einbruch in Bar in der Krumbacher Straße

MINDELHEIM. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein Fenster einer Bar in der Krumbacher Straße aufgebrochen. Im Gaststättenraum wurden mehrere Spielgeräte aufgebrochen und offensichtlich nach Geld gesucht. Der angerichtete Sachschaden am Fenster und den Automaten beträgt rund 8.500- Euro. Es wurde eine noch unbekannte Menge Münzgeld entwendet. Aufgefallen war der Einbruch in die Bar, da ein Fenster einer daneben befindlichen Wohnung aufgebrochen worden war und offen stand. Ein Bewohner hatte das bemerkt und später wurde dann auch der Einbruch in die Gaststätte festgestellt. Aus der Wohnung fehlte nichts. Ein Zusammenhang ist anzunehmen. Hinweise werden unter der Rufnummer 08261/7685-0 an die Polizeiinspektion Mindelheim erbeten.
(PI Mindelheim)

Unfallflucht

MINDELHEIM. In den vergangenen 3 Tagen wurde bei einem Anwesen an der Ecke Natherstraße/ Seyboldstraße ein Gartenzaun vermutlich durch einen Lkw beim Rangieren angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. An dem Zaun entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 08261/76850.
(PI Mindelheim)

Verkehrsunfall ohne Verletzte

ETTRINGEN. Am Vormittag des 13.01.2014 übersah ein 54jähriger Pkw-Fahrer aus dem südlichen Landkreis Augsburg auf der St 2015 beim Einfahren in den Kreisverkehr auf Höhe Ettringen aufgrund der tiefstehenden Sonne eine 46-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Ostallgäu, so dass beide Pkw zusammenstießen. Beide Pkw-Fahrer blieben unverletzt. Es entstand insgesamt Sachschaden von ca. 5.000 Euro.
(PI Bad Wörishofen)

Verkehrsunfall ohne Verletzte

BAD WÖRISHOFEN. Am Nachmittag des 13.01.2015 übersah eine 61-jährige Pkw-Fahrerin aus Ebenhofen beim Linksabbiegen von der Gewerbestraße in die Kirchdorfer Straße eine 59-jährige Pkw-Fahrerin, welche aus einem gegenüberliegenden Parkplatz kam und die Kirchdorfer Straße geradeaus überquerte. Die Abbiegerin prallte in die linke Seite des Pkw der 59jährigen. Durch den Anstoß verlor die 59jährige die Kontrolle über ihren Pkw und stieß noch gegen einen weiteren Pkw, der auf einem Firmenparkplatz auf der Gewerbestraße geparkt war. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 22.000 Euro.
(PI Bad Wörishofen)

Verkehrsunfall

UNGERHAUSEN. In den frühen Vormittagsstunden des Dienstag, 13.01.2015, wollte ein 51-jähriger Schulbusfahrer die Hauptstraße in Ungerhausen in Richtung Hawangen überqueren. Hierbei übersah er einen vorfahrtsberechtigten Pkw, welcher von der Autobahn kommend Richtung Memmingen unterwegs war. Der Pkw-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen die vordere linke Seite des Schulbusses. Hierbei wurden sowohl der Fahrer als auch der Beifahrer leicht verletzt, allerdings waren keine medizinischen Sofortmaßnahmen erforderlich.
Noch vor Eintreffen der Streife holte ein Ersatzbus des Busunternehmens alle Schüler von der Unfallstelle ab und brachte diese in die Volksschule Memmingerberg. Während des Schulunterrichtes meldeten sind insgesamt neun Kinder, denen es aufgrund von Übelkeit bzw. leichten Prellungen nicht gut ging. Die Information an die Eltern erfolgte durch die Schule. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 8.000 Euro.
(PI Memmingen)

Auf dreisten Diebstahl folgen Lügen

MEMMINGEN. Am Montag, 12.01., in den frühen Abendstunden, besuchten vier Jugendliche einen Freund in dessen elterlicher Wohnung. Der Vater war zu diesem Zeitpunkt zur Arbeit gegangen. Zwei der Jugendlichen entwendeten unbemerkt aus einer Jacke des Vaters 1.700 Euro. Nach Beendigung der Nachtschicht bemerkte der wieder nach Hause kommende Vater den Geldverlust und brachte den Vorgang sofort bei der Polizei zur Anzeige. Über seinen Sohn wusste er die Personalien der vier Freunde, die bei seinem Sohn zu Hause zu Besuch waren. Die beiden 14- bzw. 15-jährigen Täter teilten das Geld untereinander auf.
Im Rahmen der Ermittlungen wurden drei der vier Jugendlichen bereits in der Früh zur Polizei beordert und dort zunächst als Zeugen vernommen. Die beiden später als Täter überführten Jugendlichen logen bei dieser Vernehmung die Polizeibeamten an und beschuldigten einen Unbeteiligten, den Diebstahl begangen zu haben. Während der Vernehmung erreichte die Polizei ein Anruf der Schule, in welcher die Tatverdächtigen zur Schule gehen. Hier war durch Zufall die Hälfte des gestohlenen Geldes gefunden worden.
Die beiden Jugendlichen wurden nun mit dieser Tatsache konfrontiert und beide räumten den Diebstahl ein. Die zweite Hälfte des Diebesgutes, von dem insgesamt ca. 100 Euro bereits ausgegeben waren bzw. fehlten, zog der 15-jährige Täter aus einer Hosentasche seiner Jeans und übergab sie dem vernehmenden Beamten. Der 15-jährige Täter ist bei der Polizei bereits bekannt.
(PI Memmingen)

Brand in der Innenstadt

MEMMINGEN. In den frühen Vormittagsstunden des Mittwoch, 14.01., wurde der Polizeiinspektion Memmingen starker Rauch aus einem Gebäude in der Kramerstraße mitgeteilt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte und der Feuerwehr befanden sich die zuvor im Gebäude befindlichen Personen bereits außerhalb des Gebäudes.
Die Freiwillige Feuerwehr Memmingen konnte den Grund des Qualms im Stromverteilerraum des Gebäudes im Keller feststellen. Hierzu musste eine Glastüre zum Kellerabgang eingeschlagen werden. Als sich der Qualm verzogen hatte, wurde durch die eingesetzte Streife der Polizei Memmingen der Raum begutachtet. Beim Verlassen des Kellers stolperte eine Polizeibeamtin beim Hinaufgehen der Treppe und zog sich an einem Handgelenk schwere Verletzungen an der Handfläche zu. Sie musste mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Memmingen gebracht und dort ärztlich versorgt werden. An dem Gebäude selbst entstand kein Schaden, lediglich Rußverschmutzung
Nachdem sich in dem Gebäude allerdings mehrere Arztpraxen befinden und deren Gerätschaften durch den Qualm ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurden, kann sich noch eine nicht unerhebliche Schadenssumme ergeben.
(PI Memmingen)



Share.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: