Mindelheim: Internationale Starter bei Altstadt Radkriterium

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Zum 29. Mal fand in Mindelheim das Altstadt Radkriterium des VC Mindelheim statt.

Die Starter kamen nicht nur aus dem gesamten Bundesgebiet, sondern Reisten auch aus der Schweiz und sogar aus Liechtenstein nach Mindelheim, um am dortigen Renntag ihre Runden zu drehen. Bei sehr angenehmen Spätsommerlichen Temperaturen Startteten als erstes die Teilnehmer der Special Olympics Teams in insgesamt drei Klassen und auch in dieser Anzahl Rennen. Mit ihren zwei und dreirädrigen Rennmaschinen kämpften die Teilnehmer ebenso verbissen um die vordersten Ränge wie die restlichen Teilnehmer am Rennen.

Nach Ihnen durften erst mal die kleinen im Fette Reifen Rennen Ihren Sieger ermitteln. Dabei strampelten die kleinen, die jüngsten gerade erst sechs Jahre alt, wie die großen und hatten wie alle anderen natürlich das Führungsauto mit dabei. So durften diese auch das Gefühl von Rennatmosphäre erleben und schon mal sich wie die großen fühlen. So lautete das Motto zwar immer noch, wer wird erster, aber allein das dabei sein zählte für viele schon alles. Ein Fahrradklingel als Prämie veranlasste dann doch eine Mama dazwischen zu gehen, da die kleine am liebsten diese nur noch läuten wollte. Starteten im vergangenen Jahr noch drei Starter in dieser Klasse, waren es heuer schon 20, die an den Start fuhren und man hofft im kommenden Jahr das Feld noch größer werden zu lassen.

Die nächsten Runden auf der Strecke drehten die Senioren, gepaart einmal mit der U17 Klasse. 35 Runden galt es zu absolvieren, um die geforderten 40 km auf der Strecke einzufahren. Als Zuschauer war man fasziniert über das Tempo, das die Fahrer hinlegten. So wurden durchschnittliche Geschwindigkeiten von 45 km/h gefahren und bei so manchen Punktwertungen wurde die 50er Marke gebrochen. Als die Amateur Elite Klasse startete, wurde nochmals das Level um einige Stufen angehoben. Die Fahrer fuhren ein Tempo auf der Strecke, das manchmal der Fahrer des Führungsautos ordentlich in das Gaspedal treten musste, um den geforderten Abstand zu halten. Über 70 stand das ein oder andere Mal auf dem Tacho und der Abstand wurde dennoch nicht kleiner.

Zum ersten mal findet auch ein Teil der Rennserie des Mavic Heiss Cups in Mindelheim statt. Es ist auch gleichzeitig der Endlauf des Cups 2019. Die Rennserie begann in Zusmarshausen und endet nun in Mindelheim mit der Eliteklasse. Im Hauptrennen gab es einen Kampf zwischen Fabian Danner und Jonas Schmeiser. Nur vier Punkte, also zwei Plätze im Rennen, trennten sie voneinander und vom Gesamtsieg. Zwar fuhr Jonas Schmeiser als erster durchs Ziel, sein Konkurrent folgte jedoch als zweiter. Nun gilt es das Rennen genauer auszuwerten, um zu sehen, welcher Fahrer letztendlich den Cup dann nachhause nehmen kann. Die Verantwortlichen waren mit dem gesamten Renntag mehr als zufrieden und Planen für das kommende Jubiläumsrennen 2020 jetzt schon wieder nach dem Rennen.

Fotos: Jarchow / Krivacek

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: