Mindelheim: Mindelonia beendet Fasching mit einem weinenden und mit einem lachenden Auge

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Nach vielen schönen Zeiten im Fasching, kommt natürlich auch das Traurige Ende der fünften Jahreszeit. So beendeten auch die Mindelonia, zusammen mit dem Durahaufa und der Fanfarengruppe, den Fasching. Gemeinsam trauerten sie am oberen Tor und sperrten den Durahaufa zurück in ihren Turm. Mit ein paar abschließenden Worten verabschiedeten sich Prinzessin und Prinz, sowie der Hofmarschall von Ihrem Faschingsvolk. Auch der 3. Bürgermeister hatte noch ein paar Worte vorbereitet. Alle beteiligten waren sichtlich bestürzt über das Ende der Narrenzeit. Aber sie blickten auch wieder in die Zukunft und freuen sich schon jetzt auf die kommende Faschings-Saison.

Verkehrte Welt bei den Mindelonen

Vorbei war es an dem Abend dennoch nicht, denn zum Kehraus versammelten sich alle noch einmal im Forum. Zum Kehraus wurden sich diversen Aufgaben an die Prinzenpaare überlegt. Den Anfang machte Mindelheims 3. Bürgermeister Roland Ahne. Aufgabe war es das 3 Politiker ein Gedicht vortragen, somit war diese Aufgabe schon nicht bestanden. Weiter ging es mit der Aufgabe: Niklas Rösch sollte sich auf der Bühne in voller Schutzausrüstung präsentieren, hierbei durfte das Publikum über den Erfolg der Aufgabe bestimmen. Mit dem Ergebnis war das Publikum aber weniger erfreut, denn die Schutzausrüstung war nicht komplett. Aber nicht nur mit Aufgaben sollte das Publikum unterhalten werden. Die Showtänzer/innen schlüpften in andere Rollen, auch die Prinzenpaare der Minis und der Teenies mussten in die Rolle des jeweils anderen schlüpfen. Weiterging es mit weiteren Aufgaben, denen sich die Prinzenpaare stellen mussten. Mit dem Prinzenwalzer der Großen, sollte es aber noch nicht gewesen sein. Auch im Forum gab es noch ein paar abschließende Worte, wo die ein oder andere Träne kullerte.

Fasching endgültig beendet mit „Beerdigung“ der Prinzenpaare

Am Ende durfte natürlich nicht, die „Beerdigung“ der Prinzenpaare fehlen. Dazu hatten die Mindelonen, passend zum Thema „Hänsel und Gretel“ etwas besonders Gemeines ausgedacht. Damit die Hexe, alias Niklas Spies, die Mägen der Prinzenpaar füllt, mussten diese diverse Ekelcocktails sowie verschiedene Speisen zu sich nehmen, welche vorbereitet wurden von der Hexe. Im Märchen nahm es ein Happyend für Hänsel und Gretel, nicht bei der Mindelonia. Die Prinzenpaare wurden vom Elferrat von Kopf bis Fuß mit verschiedenen Zutaten überkippt, beispielsweise mit Mehl und Sojaeiern oder auch dekorativ mit Streuseln und Apfelmus. Als Garnitur durfte eine Essiggurke für jeden nicht fehlen. Somit verabschiedete sich auch die Mindelonia ganz aus der Faschingssaison 2020.

Bilder: ©Jarchow

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: