Mindelheim: Schragl feiert Familienfest mit Bulli & Käfertreffen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Beim Autohaus Schragl standen dieses Wochenende die Fahnen auf Familienfest.

Am Samstag und Sonntag konnte man dieses Wochenende einiges bei Schragl erleben. Nicht die Neuwagen waren diesmal im Mittelpunkt der Festivitäten, sondern die Familien und Besucher an den Tagen. So konnte man zwar zahlreiche Autos ansehen, doch gab es unter anderem ein Glücksrad, bei dem man einiges an tollen Preisen gewinnen konnte. Auch die kleinsten wurden durch flinke Hände in eine Prinzessin verwandelt oder zu einem Schmetterling geschminkt. Aber auch für die Mütter und Damen war Schminke angesagt.

Diese wurden durch zwei Damen beraten und durften auch so manche Tipps für ein neues Styling mitnehmen. Doch mit leerem Magen konnte man das nächste Angebot weniger in Anspruch nehmen. SO wurden zahlreiche Spirituosen vorgestellt und den ein oder anderen Schluck konnte man auch Probieren. Aber der Hunger kam natürlich auch nicht zu kurz. So wurde durch die Schragl Leute kurzerhand ein Teil der Werkstatt in ein Bierzelt umgebaut mit Biertischen und zünftiger Begleitung durch eine Blaskapelle. Wer danach noch konnte, der durfte sein Geschick in einem Parcours testen und die schnellste Zeit herausfahren.

Doch nicht nur das riesige Rahmenprogramm konnte die Besucher begeistern, sondern die zahlreich gekommenen Bullis und Käfer, die auf dem Gelände zu finden waren. Ein ganz besonderes Highlight war ein VW Käfer aus dem Jahr 1951. Einer von ganz wenigen, es ist die Rede von vier in ganz Deutschland, die noch erhalten sind. Er wurde wieder restauriert und stand auf dem Platz wie neu. Die größte Überraschung erlebten wir bei unserem Besuch an dem Fahrzeug. Plötzlich stand der Vorbesitzer des Käfers vor uns, der ihn damals erworben hatte, und erzählte uns von der Geschichte des Autos und seinen Reisen mit Ihm. Der fast 80-jährige Mann war sichtlich ergriffen und freute sich über den Zustand des Fahrzeuges sehr. Er konnte nur bestätigen, dass der Käfer so dastand, wie er ihn 1951 erwarb.

Die unzähligen Besucher an diesen Tagen zeigte, das Team um die Inhaberfamilie Heiß einen guten Job gemacht hatten und ein schönes Fest für die Familie und Besucher veranstaltet hat.

Fotos: © Krivacek

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: