Mindelheim: Wenn die kleinen wie die großen reagieren

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Manchmal wird es laut in der Stadt, wenn die Feuerwehr fährt.

Doch diesmal waren es nicht die „Großen“, die durch die Stadt brausten, sondern ein ganzer Haufen Jugendlicher Feuerwehrleute mit Ihren Betreuern und den dazugehörigen Fahrzeugen. Alle Jahre findet zusammen mit den Jugendfeuerwehren aus Siebnach und Schwabmünchen eine gemeinsame Übung statt. Ausrichter ist jedes Mal eine andere Gemeinde. Dieses Mal war wieder Mindelheim am Zug. So fanden sich in der Kreisstadt 55 Jugendliche Feuerwehrleute zusammen um Ihre Übung abzuhalten.

Als Übungsobjekt wurde das ehemalige Möbelhaus Tausz ausgewählt, dass demnächst der Abrissbirne zum Opfer fällt. Zusammen mit ein paar Kammeraden der Mindelheimer Wehr bereiteten die Jugendbetreuer ein anspruchsvolles Programm für die Kids vor. So musste eine Wasserversorgung von der Mindel ausgelegt werden, Verletzte geborgen werden und das Gebäude gelöscht werden. Damit die Kids aber auch etwas Spaß an der Sache hatten, wurde durch Nebelmaschinen und etwas Pyrotechnik das Gebäude in Rauchschwaden gesetzt, so dass man fast als Zuschauer meinen konnte, das Gebäude brenne wirklich.

Wie auch bei der Hauptübung der großen Wehr aus Mindelheim, fanden sich zahlreiche Zuschauer an dem Abend ein und beobachteten die Kids bei ihren Tätigkeiten. Ebenfalls waren der Kommandant der Mindelheimer Wehr, Stephan Jäckle, und einige seiner Kollegen und Stellvertreter vor Ort um sich das ganze anzusehen und später auch entsprechend fachlich zu Kommentieren. So konnte man diesmal pünktlich um 19.30 Uhr mit der Übung beginnen. Die Siebnacher Wehr stellte mit Ihrer Mannschaft die Wasserversorgung über die Mindel her und begann auch zeitgleich mit dem Löschangriff auf das Gebäude. Die Mindelheimer Jungs bauten ebenfalls eine Wasserversorgung auf und begannen am rückwärtigen Teil des Gebäudes mit Löscharbeiten. Schwabmünchens Jungs und Mädels begannen sofort nach Eintreffen mit der Suche und Bergung der Verletzten, wobei sie von den anderen Wehren unterstützt wurden.

Zeitgleich bauten die Jugendlichen einen Verletztensammelplatz auf, den Sie im weiteren Verlauf der Übung auch mit Lichtmasten ausleuchteten. Als kleines Schmankerl wurde durch die Mindelheimer Wehr eine Kommandostelle in Form einer örtlichen Einsatzleitstelle aufgebaut um den kleinen auch das Gefühl eines realen Einsatzes zu geben. Nach und nach wurden durch die Jugendlichen alle Punkte abgearbeitet und nach einer weile hieß es Wasser halt und abbauen. In der anschließenden Nachbesprechung vor Ort wurde eine kleine Manöverkritik seitens der Ausbilder und der Beobachter abgehalten. Jedoch galt im Großen und Ganzen für alle eins, sie waren sehr zufrieden mit den Leistungen des Nachwuchses an diesem Abend.

Zwar handelte es sich ausschließlich um Jugendliche und Kinder an diesem Übungsabend, dennoch bewerteten die Beobachter das ganze so, als würden Erwachsene die Übung abhalten. Zwar gab es den ein oder anderen Punkt, an dem nicht alles so glatt lief, aber selbst die großen hätten es nicht besser machen können. So konnte man an diesem Abend eine beeindruckende Leistung der Jugendlichen sehen und diese waren auch sichtlich erschöpft nach der Übung. Damit diese wieder zu Kräften kamen, lud sie die Mindelheimer Wehr noch zu einer stärkenden Brotzeit zu sich ins Feuerwehrhaus ein.

Fotos: © Krivacek

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: