Schlingen (St2015): Schwerer Verkehrsunfall mit Radlerin

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Mit schweren Verletzung musste eine Radfahrerin nach einem Unfall mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden

Gegen 15.35 befuhr eine Frau mit einem Ford aus Richtung Pforzen kommend die St2015 in Richtung Schlingen. Direkt vor ihr kreuzte eine Radfahrerin, ohne auf den Querverkehr zu achten, die Staatsstraße. Obwohl die PKW-Fahrerin eine Vollbremsung einleitete, konnte ein Zusammenprall mit der Radlerin nicht mehr verhindert werden. Mit der rechten Fahrzeugseite erfasste das Fahrzeug die Frau, wodurch diese vom Fahrrad geschleudert wurde.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Durch den Unfall zog sich die Radfahrerin schwere Verletzungen zu. Nach einer Erstversorgung im Rettungswagen wurde die Radlerin mit dem Rettungshubschrauber Christoph Murnau in ein Krankenhaus geflogen. Die Autofahrerin blieb unverletzt, zog sich jedoch einen leichten Schock zu und wurde ebenfalls medizinisch versorgt.

Gute Reaktionen verhindern schlimmeres

Der schnellen Reaktion der Fordfahrerin, sowie eines nachfolgenden Tesla und eines Motorradfahrers ist es zu verdanken, dass es nicht zu schlimmeren Folgen kam. Der Teslafahrer konnte durch eine Gefahrenbremsung ein Aufprall auf den Ford gerade noch verhindern. Ein Motorradfahrer welcher unmittelbar beim Bremsbeginn zum Überholen angesetzt hatte konnte ebenfalls unverletzt die Unfallstelle passieren.

Straße war für Stunden komplett gesperrt

Aufgrund der Erstversorgung sowie der Unfallermittlungen musste die St2015 zwischen Schlingen und Pforzen für gut zweieinhalb Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Fotos © 2018 Rizer  

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: