Unterallgäu: Ermittlungen wegen Sexualdelikt | Kriminalpolizei Memmingen sucht Tatfahrzeug

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

BAD GRÖNENBACH/LKR. UNTERALLGÄU und MEMMINGEN. Die Kriminalpolizei Memmingen ermittelt wegen des Verdachts einer Vergewaltigung zum Nachteil einer 23-jährigen Frau.

Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde die Frau bei Verlassen einer Diskothek in der Bahnhofstraße von zwei ihr bis dato unbekannten Männern angesprochen. Die beiden Männer boten ihr an, sie in den frühen Morgenstunden des 06.01.2019 nach Hause zu fahren. Dazu kam es jedoch nicht, da die tatverdächtigen Männer stattdessen mit der 23-Jährigen in die Nähe von Bad Grönenbach auf einen Feldweg fuhren, wo sie sich im Pkw an ihr sexuell vergingen. Die Frau wurde schließlich im Bereich des Bahnhofs in Memmingen abgesetzt. Sie erstattete zwei Tage später Anzeige bei der Polizei.

In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht, denen an jenem Sonntagmorgen (06.01.2019) ein blauer Renault Kangoo im Umland von Bad Grönenbach auffiel. Der Zeugenaufruf richtet sich insbesondere auch an den unbekannten Fahrer eines Schneepflugs, der aufgrund des stehenden Tatfahrzeugs seine Räumtätigkeit auf der schmalen Straße kurz unterbrechen musste.

Zudem sucht die Kriminalpolizei Memmingen Personen, denen bei Betriebsschluss der Diskothek in der Bahnhofstraße in Memmingen, im Zeitraum 04.30 Uhr und 05.00 Uhr, eine junge Frau und die beiden Tatverdächtigen aufgefallen sind. Es soll sich um zwei deutsche Männer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren handeln.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Memmingen unter der Rufnummer 08331/100-0 oder per E-Mail (pp-sws.memmingen.kpi(Replace this parenthesis with the @ sign)polizei.bayern.de) entgegen.
(KPI Memmingen)

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: