Unterallgäu: Manche lernen es nie – Polizeikontrollen und Bußgelder für Uneinsichtige

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Trotz Allgemeinverfügung meinen manche, sich daran nicht halten zu müssen.

Das dies nicht nur zu empfindlichen Geldstrafen führt und Anzeigen mit sich zieht, sondern auch eine Gefahr für deren und anderer Gesundheit bedeutet, ist den Beschuldigten wohl nicht klar.

Unser Apell lautet eindringlich, haltet euch an die Vorgaben. Sie sind nicht dazu da, euch zu drangsalieren, sondern um euer und anderer Leben zu Schützen. Keiner ist davor gefeit, nicht krank zu werden. Menschen, die eine Vorerkrankung haben, egal welchen Alters, sind gefährdet. Haltet in dieser Zeit zusammen und achtet auf eure Nächsten.

Aktuelle Fallzahlen des heutigen Tages aus den umliegenden Landkreisen, Deutschland- und Weltweit findet ihr hier.

Das sind die Meldungen der Polizei aus dieser Woche zu diesem Thema:

Bad Wörishofen: Missachtung der Allgemeinverfügung

Nachdem in Bayern aufgrund des Coronavirus eine Ausgangsbeschränkung verfügt wurde, wurden durch die Polizeiinspektion Bad Wörishofen in ihrem Dienstgebiet im Zeitraum von Samstagnacht bis Montagfrüh mehrere Kontrollen zur deren Einhaltung durchgeführt. Hierbei wurden sechs Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung festgestellt werden, die jetzt geahndet werden:
So wurde die Streife der Polizeiinspektion Bad Wörishofen am Sonntagvormittag, den 22.03.2020 zu einer Streitigkeit zwischen einem Paar im Alter von 39 Jahren und 40 Jahren gerufen. Während der polizeilichen Aufnahme stellte sich heraus, dass diese in der Nacht zusammen mit drei weiteren Personen in der Wohnung Geburtstag gefeiert haben. Aufgrund der derzeit vorliegenden Verfügung wegen Corona wurden Bußgeldverfahren eingeleitet.
Am Sonntagnachmittag wurde die Polizei dann auf ein Zusammentreffen mehrerer Personen in der Adolf-Scholz-Allee aufmerksam gemacht. In der dortigen Wohnung trafen sich vier Männer um zusammen einen Film zu schauen. Aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit der Ausgangsbeschränkung sah sich die Polizei auch hier gezwungen einzugreifen. Gegen die Besucher wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz vorgelegt. Den Besuchern im Alter von 30 bis 38 Jahren wurde zudem ein Platzverweis erteilt.

Memmingen: Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung

In den Nachtstunden des Sonntags, 22.03.2020 kontrollierte eine Streifenbesatzung die Insassen eines Pkws in Memmingen auf dem Tiroler Ring. Bei der Befragung stellte sich heraus, dass der Fahrer und Beifahrer zuvor Freunde besucht und somit kein berechtigtes Interesse hatten, sich außerhalb der Wohnung aufzuhalten. Ein weiterer Verstoß wurde am Sonntagnachmittag gemeldet. Dort überstiegen drei Jugendliche den Zaun eines Sportplatzes, um dort gemeinsam Sport zu betreiben. Neben einer Anzeige wegen Hausfriedensbruches erwartet alle Beteiligten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Im Bereich der PI Memmingen kam es am vergangenen Montag, 23.03.2020, zu zwei Anzeigen im Zusammenhang mit der Ausgangsbeschränkung nach dem Infektionsschutzgesetz. Gegen 18:10 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung zwei Insassen eines Pkws, die gerade auf den Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Allgäuer Straße einbogen. Nach ihren Angaben wollten sie gemeinsam dort zum Einkaufen gehen. Die beiden kannten sich jedoch nur von der Schule her.
Gegen 17:00 Uhr wurde in der Buxheimer Straße eine Gruppe von drei Männern angetroffen, die sich in der Stadt zufällig getroffen hatten und nun gemeinsam spazieren gehen wollten.
In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, dass Einkaufen grundsätzlich erlaubt ist, jedoch nur alleine. Ausnahme wäre, wenn sie dies nicht mehr alleine schaffen, zum Beispiel aufgrund von Gehbehinderung oder fortgeschrittenem Alter und ihnen somit eine zweite Person beim Einkaufen behilflich sein muss. Weiterhin sind das Spazierengehen und der Sport an der frischen Luft gestattet, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne sonstige Gruppenbildung.

Mindelheim: Verstoß gegen Ausgangsbeschränkung

Am Abend des 26.03.2020 wurde im Rahmen einer Verkehrsüberwachung ein PKW mit drei jungen Männern auffällig. Nach Anhaltung und Befragung der Insassen stellte sich heraus, dass die Männer zu einem lokalen Drive-In Restaurant fuhren, um sich dort zu verpflegen. Die besagten Insassen sind jedoch in unterschiedlichen Adressen wohnhaft, wodurch ein Verstoß gegen die derzeit herrschende Ausgangsbeschränkung begangen wurde. Gegen die Beschuldigten wird nun Anzeige erstattet.

Mindelheim: Jugendliche verstoßen gegen die Ausgangsbeschränkung

Am Freitagnachmittag spielten vier Jugendliche aus Mindelheim und Eggenthal auf dem öffentlichen städtischen Spielplatz im Brunnenweg in Mindelheim Basketball. Eine aufmerksame Anwohnerin hatte dies der hiesigen Polizeiwache mitgeteilt. Die Beamten fanden die vier spielend auf dem mit einer gut sichtbaren Hinweistafel gesperrten Spielplatz vor. Die Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 16 Jahren, welche nicht in häuslicher Gemeinschaft wohnten, erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz, welche durch das Landratsamt Unterallgäu mit einem erheblichen Bußgeld verfolgt wird.

Bad Wörishofen: Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung

In der Nacht Freitag auf Samstag wurden mehrere Personen wegen der geltenden Ausgangsbeschränkung kontrolliert. Insgesamt verstießen drei Personen gegen die Ausgangsbeschränkung, da sie keinen triftigen Grund für ihren Aufenthalt angeben konnten. Nach Belehrung waren alle Personen einsichtig. Sie müssen nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: