Vorsicht vor Phishingmails der ZBS Brandenburg

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am Mittwochnachmittag entdeckte ein 69-jähriger Mann bei der Kontrolle seines Email-Postfaches eine verdächtige Email.

Der Bad Wörishofer erhielt von der Zentralen Bußgeldstelle Brandenburg aufgrund eines Geschwindigkeitsverstoßes eine E-Mail, in welcher gegen ihn ein Bußgeld verhängt wurde. Da der Senior aber nicht in Brandenburg war, wurde er stutzig und fragte bei der Polizei Bad Wörishofen um Rat. So konnte ihm auch schnell geholfen werden.

Bei diesen Emails handelt es sich um sog. „Phishingmails“, welche momentan im gesamten Bundesgebiet an eine Vielzahl von Privatpersonen und Firmen gesendet werden. Die Empfänger werden darin aufgefordert einen Link aufzurufen und anschließend personenbezogene Daten sowie Kontodaten zu übermitteln. Der Absender ist nicht die ZBS Brandenburg, sondern eine bisher unbekannte Täterschaft von Betrügern. Die Polizei Bad Wörishofen warnt daher, den Link aufzurufen und etwaige personenbezogen Daten zu übermitteln.

Wenn Sie in unserem Artikel einen Fehler finden markieren Sie diesen bitte und drücken Sie dann die Tasten „Strg“ & „Enter“ auf der Tastatur, um diesen an uns zu melden. Vielen Dank!



Share.

About Author

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: